Sonne für den Server

Teil 4: Version 10 von Sun Solaris

Um selbst riesiger Datenmengen Herr zu werden, enthält Solaris 10 erstmals das 128-Bit-Dateisystem ZFS (Zettabyte File System). Mit 2128 Bytes Kapazität hat ZFS enorme Reserven für Riesen-Datenspeicher. Somit fällt es Unternehmen leichter, viele kleine PCs durch wenige große Rechner zu ersetzen und den Verwaltungsaufwand für die Hardware zu senken.

Version 10 von Sun Solaris

© Archiv

Das Dateisystem ZFS lässt sich online verwalten. Kommt eine weitere physikalische Platte hinzu, erweitert sich das Dateisystem automatisch auf das neue Gerät. Kompression ist als Attribut wählbar. Ebenfalls als Attribut soll sich die Verschlüsselung des Dateisystems aktivieren lassen. Diese war jedoch in der uns vorliegenden Version noch nicht implementiert.

Mehr zum Thema

image.jpg
Gut gebrüllt, Löwe!

"Gut gebrüllt, Löwe", heißt es, wenn jemand überzeugend wirkt, auch wenn weniger dahinter ist. Gut brüllen konnte Apple immer schon. Vor wenigen…
BSI-Browser
Mehr Sicherheit online

Überall lauern Trojaner, Würmer oder Phisher. Mit normalen Browsern ist wirklich sicheres Surfen kaum möglich. Spezielle gehärtete und gekapselte…
Das bringen die neuen Funktionen von Mac OS X 10.8
Mac OS

Welche der von Apple angekündigten "200 neuen Funktionen" von "Mountain Lion" bewähren sich in der Praxis?
Parallels Desktop für Mac 5
Betriebssysteme

Windows auf dem Mac: Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten und sagen, wie Sie die optimale Lösung für Ihre Zwecke finden.
Ubuntu, openSUSE oder RedHat: Wir verraten, welches Linux für Sie sinnvoll ist.
Welches Linux?

Ubuntu, openSUSE oder RedHat? Welches Linux für Anfänger ist sinnvoll? Welches für Fortgeschrittene? Unser Linux-Ratgeber hilft weiter.