Rettungsscheibe in 10 Minuten

Teil 4: Rettungs-CD im Eigenbau

Jetzt haben Sie auch Ihre erste individuelle Rettungs-CD fertig. Wir hoffen, dass Sie sie niemals benötigen, aber für den Notfall können Sie sich schon einmal mit der Bedienung vertraut machen.

Legen Sie die neue CD ins Laufwerk und booten Sie den Rechner vom CD-/DVD-Laufwerk. Den Aufbau kennen Sie ja bereits, sodass Sie gleich auf "Go/Programs" klicken: Hier sind McAfee, Deep Burner und DriveImage XML hinzugekommen.

Rettungs-CD im Eigenbau

© Archiv

Das Wichtigste im Notfall ist, Ihre persönlichen Daten zu sichern – insbesondere also das Verzeichnis "Eigene Dateien". Besonders einfach ist die Möglichkeit, die Dateien wie beschrieben über den Dateimanager A43 auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte zu kopieren. Sie müssen das Gerät nur schon beim Booten an den PC stecken.

Rettungs-CD im Eigenbau

© Archiv

Die drei neuen Programme auf der Notfall-CD lassen sich direkt von der CD-Oberfläche starten.

Wer keinen USB-Stick und keine externe Festplatte hat, brennt seine wichtigen Daten über den eben eingebundenen Deep Burner auf CD und DVD. Das Besondere an diesem Tool ist, dass es auch auf einem Rechner mit nur einem optischen Laufwerk funktioniert. Sie können also von der Notfall-CD booten und "gleichzeitig" Daten auf einen Rohling brennen. Dazu booten Sie den Rechner von der Notfall-CD und lassen diese zunächst im Laufwerk, wenn Sie das Brenn-Tool über "Go/Programs/Deep Burner" aufrufen. Bestätigen Sie mit "Next" und aktivieren Sie danach die Funktion "No multisession".

Jetzt erscheint das Brennprogramm mit zwei etwas überlagerten Fenstern. Das vordere Fenster "Data CD#1" ziehen Sie mit der Maus so weit herunter, dass dahinter der Festplatteninhalt zu sehen ist. Von hier ziehen Sie mit der Maus per Drag and Drop die zu brennenden Dateien, etwa "Eigene Dateien", in das "Data CD#1"-Fenster.

Unten links zeigt Deep Burner die Datenmenge der zu brennenden Dateien: Erscheint der Balken hinter "650 MB" oder "700 MB" Rot, löschen Sie entweder Daten aus dem Brennauftrag oder verwenden gleich eine DVD.

Den eigentlichen Brennvorgang starten Sie, indem Sie links in der Aufgabenleiste auf "Burn Disk/Burn" klicken. Verfügt Ihr PC nur über ein Laufwerk, sehen Sie zunächst eine Fehlermeldung. In diesem Fall nehmen Sie die Rettungs-CD heraus, legen den CDoder DVD-Rohling in den Brenner und drücken nochmals die Schaltfläche "Burn".

Wichtiger Hinweis:Wenn Ihr PC nur ein Laufwerk hat, hängt sich der Deep Burner nach (!) dem Brennen manchmal auf. Doch keine Sorge: Die Daten sind trotzdem vollständig auf dem gebrannten Rohling, Sie starten den PC von der Rettungs-CD einfach neu.

Haben Sie den Verdacht, dass das Windows- Problem durch einen Virus verursacht sein könnte, starten Sie den Stinger von McAfee. Voreingestellt zum Scannen ist zunächst nur eine, nämlich die C-Partiton. Verfügt die Festplatte Ihres PCs aber über zwei oder mehr Partitionen, klicken Sie auf "Browse", um die weiteren Bereiche in die Prüfung einzubeziehen. Starten Sie den Virencheck nun mit "Scan Now".

Eine ganz schnelle und zugleich absolut sichere Reparaturmöglichkeit bietet darüber hinaus das ebenfalls von Ihnen in die Scheibe integrierte DriveImage XML. Einschränkend müssen wir allerdings sagen: natürlich nur dann, wenn Sie Ihr System zuvor mit diesem Tool schon gesichert haben. Selbst wenn Sie es noch verwendet haben, holen Sie es am besten sofort nach, solange Ihre PC rund läuft. Das Tool DriveImage XML speichert Ihre gesamte Systempartition mit Windows, den Programmen und allen Einstellungen. Sie finden es in der Download-Rubrik auf der Website des PC Magazins.

Rettungs-CD im Eigenbau

© Archiv

Die zu sichernden Dateien ziehen Sie mit der Maus in das Fenster mit dem Brennauftrag.

Im Notfall stellen Sie diese einmal gesicherte Image-Datei wieder her, sodass Ihr gewohntes System nach wenigen Minuten wieder voll funktionstüchtig ist. Weil dies im Gegensatz zur Sicherung aber nicht unter Windows, sondern nur mit Ihrer neuen Rettungs- CD funktioniert, beschreiben wir die Vorgehensweise im Detail.

Nach dem Booten von der Notfall-CD klicken Sie auf "Go/Programs/Drive Image XML", um das Programm zu starten. In der Aufgabenleiste links drücken Sie die Schaltfläche "Restore/Next" und wechseln im nächsten Schritt über das Ordner-Symbol zur zuvor gespeicherten XML-Imagedatei. Nach Klicks auf "Next/Next/OK" stellt das Tool den Urzustand rasch wieder her.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.