VHS auf DVD brennen

Teil 4: Legale Filmkopien

Nachdem der DVD-Player über die Box an den PC angeschlossen ist, speichern Sie den Film auf der Festplatte.

Legale Filmkopien

© Archiv

Schalten Sie Ihren DVD-Player ein und starten Sie WinDVDCreator. Wählen Sie dort im Startmenü die Option "Video auf Festplatte aufzeichnen".

Legale Filmkopien

© Archiv

Wählen Sie im nächsten Bildschirm per Mausklick die Plextor-Konverterbox als Aufzeichnungsinstrument aus. Rechts neben dem Vorschaufenster sehen Sie einen Fernseher. Klicken Sie neben dem TV-Gerät auf die Schaltfläche "Einstellungen".

Auf dem Registerblatt "Aufnahme" stellen Sie als Format "MPEG-1 and MPEG-2" ein und wählen als Qualitätsstufe "DVD-HQ (High Qualitity)". Später berechnen Sie den Film ohnehin passend auf den Rohling um, daher wählen Sie jetzt die höchste Qualität, auch wenn die Aufnahme dann zu lang für einen 4,7 GByte-Rohling ist.

Wechseln Sie zum Registerblatt "Gerätesteuerung". Dort legen Sie als Videoquelle "SVideo" fest, wenn Sie den DVD-Player über diesen Anschluss verbunden haben. Verwenden Sie den Composite-Videoanschluss, wählen Sie "FBAS-Video". Als Videostandard wählen Sie PAL. Falls Sie US-amerikanische Videos überspielen, ändern Sie die Einstellung zu NTSC. Schließen Sie das Fenster mit "OK".

Unterhalb des Vorschaufensters sehen Sie, in welches Verzeichnis WinDVDCreator den Film speichert und wie viel Platz auf dem Laufwerk zur Verfügung steht. Standardmäßig speichert das Programm die Videodaten im Ordner "Eigene Dateien/Eigene Videos". Ist dort nicht genügend Platz vorhanden oder Sie wollen in ein anderes Verzeichnis speichern, ändern Sie den Pfad mit einem Klick auf das Ordner-Symbol. Das Laufwerk sollte etwa 10 GByte freien Speicherplatz besitzen.

Um den Film zu speichern, drücken Sie auf den runden Aufnahmeknopf mit dem roten Punkt oben in der Mitte. Dann starten Sie den Film in Ihrem DVD-Player. Im Vorschaubild sehen Sie jetzt den Film, der mit der eingestellten Sprache und den Untertiteln auf die Festplatte gespeichert wird. Überflüssiges Material wie die Altersangabe oder den Vor- und Nachspann schneiden Sie später weg.

Ist der Film zu Ende, stoppen Sie die Aufnahme. Im mittleren Teil des Bildschirms sehen Sie jetzt eine MPEG-Datei. Das ist Ihre Filmdatei, die Sie in den nächsten Schritten weiterbearbeiten.

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können