Best of Raubkopierer

Teil 4: Illegale All-In-One-DVDs

Welche Person oder Gruppe die erste Raubkopiensammlung in Umlauf gebracht hat, lässt sich rückblickend nicht mehr eindeutig feststellen. Fakt ist, dass die Release-Group XiSO am 9. September 2003 mit der AllWindows DVD eine komplette Windows-Sammlung veröffentlicht hat. Auf zwei bootfähigen DVDs sind alle englischsprachigen Microsoft- Betriebssysteme der letzten beiden Jahrzehnte versammelt.

Illegale All-In-One-DVDs

© Archiv

Neben neun Windows-XP-Varianten, zehn Versionen von Windows 2003 Server und vier Plus-Packs finden sich auf den beiden Datenträgern auch eine Menge echter Raritäten, zum Beispiel Windows 1.01, das netzwerkfähige Windows for Workgroups 3.1 und das niemals veröffentlichte Betriebssystem MSDOS 7.

Dazu packten die Raubkopierer unter anderem noch den Internet Explorer ab Version 1.0, den Windows Media Player ab Version 4.0 und den Microsoft Messenger ab Version 1.0. Scherzhaft wird dieses Release deshalb auch als "Microsoft-Software-Museum" bezeichnet. Die Beliebtheit dieser ultimativen Windows-Sammlung zeigt sich nicht zuletzt auch daran, dass die beiden DVDs auch heute noch, also mehr als drei Jahre nach dem ursprünglichen Release, in den einschlägigen Newsgruppen auftauchen.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Software Installation
Computer ohne Werbung

Wer unachtsam Programme installiert, kann sich schnell unerwünschte Software-Parasiten einfangen. Wir geben 5 Tipps, wie Sie Adware vermeiden.
Spam-Mails
6 Tipps gegen E-Mail Betrug

Betrüger versenden E-Mails, die es auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen haben. Wie Sie Phishing E-Mails erkennen und sich schützen.
Sicherheit im Urlaub
Sicherheit im Urlaub

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.