Schaffe, schaffe, Häusle baue

Teil 4: Hausplaner: Floor Plan 3D

Nachdem Außen- und Innenmauern des Musterhauses stehen, können Türen und Fenster eingesetzt werden. Aber vielleicht wollen Sie sich erst einmal Ihre bisherige Arbeit in der 3D-Ansicht ansehen?

Hausplaner: Floor Plan 3D

© Archiv

Klicken Sie auf den Reiter "Perspektive" unterhalb des "Zeichenbereichs". Scrollen Sie den Bereich so lange, bis Sie den einfachen Hausentwurf etwa in der Mitte sehen. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste und wählen Sie eines der Pfeilsymbole, um die Perspektive zu verändern. Besonders zweckmäßig ist die Ansicht von "Vorne links". Ergründen Sie in Ruhe die Möglichkeiten der 3D-Ansicht und klicken Sie dann auf den Reiter "Draufsicht", um den Modus zu verlassen. Tipp: Nutzen Sie den Reiter "3D-Ansicht" links neben dem "Zeichenbereich", um die Palette "3D-Ansicht" zu öffnen. Hier finden Sie noch mehr Auswahlmöglichkeiten als per Rechtsklick auf das dreidimensionale Modell. Über den Reiter "Einfügung" kehren Sie in den Standard-Arbeitsmodus zurück.

Hausplaner: Floor Plan 3D

© Archiv

In FloorPlan 3D kann eine Tür ein einfacher Mauerdurchbruch oder eine Einfassung mit einem Türblatt sein. Wir wollen drei "richtige" Türen in unser Musterhaus einsetzen: eine Eingangs- und zwei Zimmertüren. Im Bad, dem Zimmer oben links, soll eine Tür mit rechtem Scharnier (75x200 cm) und im Schlafzimmer, dem Raum unten links, eine Tür mit linkem Scharnier (75x200 cm) eingesetzt werden.

Klicken Sie auf "Erstellen" und "Türen". Wählen Sie aus der "Datenbank-Liste" unter "Türtypen", "Scharnier" und "Rechteckig" die "Tür (rechts), 75x200 cm". Ziehen Sie den Mauszeiger in den "Zeichenbereich" - er verwandelt sich in ein Türsymbol. Anhand der Bemaßungen, die automatisch angezeigt werden, sobald Sie die Tür auf die Innenwand zum Wohnzimmer hinziehen, können Sie diese genau platzieren.

Nachdem Sie die Innenmauer mit dem Mauszeiger berührt haben, ziehen Sie ihn etwas links neben die Wand, damit FloorPlan 3D erkennt, dass sich die Badezimmertür nach innen öffnen soll. Wenn die Tür ungefähr 15 cm von der Innenmauer zum Schlafzimmer weg ist, klicken Sie einmal, um sie einzufügen.

Auf die gleiche Art und Weise setzen Sie als Übung die Schlafzimmertür ein. Verwenden Sie die "Tür (links), 75x200 cm" und positionieren Sie diese nach innen öffnend in 15 cm Abstand zur Innenwand zwischen Bad und Schlafzimmer. So sollte Ihr Grundriss aussehen, wenn Sie alles richtig gemacht haben:

Jetzt setzen Sie die Eingangstür ein. Wählen Sie in der "Datenbank-Liste" den Eintrag "Tür (links), 75x200 cm" aus. Diese Tür wird verwendet, um eine neue zu erstellen. Klicken Sie zu diesem Zweck auf das Ordnersymbol mit dem Pluszeichen in der Symbolleiste zwischen "Datenbank-Liste" und "Vorschau".

Geben Sie im Register "Allgemein" im Feld "Name" "Tür mit Glaseinsatz (links), 75x200 cm" ein. Klicken Sie auf den Reiter "Tür" und verwenden Sie den Bildlauf im Dialogfeld ganz unten, um die Blattart "10" mit einem einfachen Klick auszuwählen. Klicken Sie auf "OK".

Jetzt bauen Sie die Tür in die untere Außenwand etwa 30 cm von der rechten Hausecke entfernt ein. Dabei gehen Sie genauso vor, wie Sie es bei den Innentüren gelernt haben.

Fenster werden nach dem gleichen Prinzip wie Türen eingesetzt. Wählen Sie "Erstellen/Fenster" und suchen Sie das gewünschte Fenster aus der "Datenbank-Liste" aus. In die Wohnzimmerwand neben der Eingangstür setzen Sie ein Panoramafenster mittig zwischen Tür und Schlafzimmerwand ein. Verwenden Sie das "Flügelfenster (kombiniert), 135x120cm" ("Flügelfenster/Stil B"). Im Kochbereich des Wohnzimmers - in der "Draufsicht" oben - soll mittig zwischen Außenwand und Badezimmerwand ein "Schiebefenster (rechts), 90x105 cm" aus der Kategorie "Schiebefenster nach rechts" eingesetzt werden. Das Bad erhält ein "Schiebefenster (rechts), 75x75 cm" zentriert in der linken Außenmauer. Schließlich bauen Sie ins Schlafzimmer in der Eingangstür- Wand mittig ein "Flügelfenster, 105x90 cm" ein. Sie finden es unter "Flügelfenster/Stil A". Das Ergebnis sehen Sie im Bild oberhalb.

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können