Musikarchive im Griff

Teil 4: Automatische Tagger-Programme auf dem Prüfstand

Die zwölfte Auflage des MP3 Maker von Magix setzt erstmals auf ein AudioID genanntes Verfahren, um Musiktitel zu identifizieren. AudioID ist im Wesentlichen eine Entwicklung des Fraunhofer Instituts. Das Ergänzen fehlender Tags gelingt trotz der reichlich überladen wirkenden Benutzeroberfläche des MP3 Makers vergleichsweise intuitiv: Es genügt, in der Ansicht Ordner mit der rechten Maustaste auf die zu identifizierende Musikdatei zu klicken. Ein weiterer Klick auf Titel- Info online suchen... (Audio-ID) im Kontextmenü startet dann die Titelanalyse.

Automatische Tagger-Programme auf dem Prüfstand

© Archiv

Wer mag, kann sich bei Mehrfachtreffern die möglichen Alternativen anzeigen lassen und anschließend per Hand auswählen.

Seltsam: In einem ersten Testdurchlauf akzeptierte die AudioIDFunktion jeweils nur einen Song pro Datenbankanfrage. Eine zeitsparende Stapelverarbeitung, um ganze MP3-Sammlungen oder Verzeichnisse in einem Rutsch zu bearbeiten, ließ sich so zunächst nicht durchführen. Als wir den Test einige Stunden später wiederholten, ließen sich überraschenderweise auch mehrere Titel selektieren und dem Audio-ID-Verfahren zuführen. Zudem erkannte die Software plötzlich deutlich mehr Titel als zuvor. Eine Erklärung für dieses merkwürdige Verhalten ließ sich nicht finden.

Automatische Tagger-Programme auf dem Prüfstand

© Archiv

Schlägt die Identifizierung fehl, muss der Erkennungsprozess für die verbleibenden Dateien jedes Mal von Hand erneut gestartet werden.

Fehlen jeglicher Informationen erkannte MP3 Maker - wie in allen Testszenarien - 87 Pozent unserer Testsongs. Bei Mehrfachtreffern öffnet sich automatisch ein Auswahlfenster, in dem Sie zwischen den infrage kommenden Alternativen auswählen können. Ist vor der Option Automatische Auswahl. Beim Weitersuchen nicht mehr nachfragen ein Häkchen gesetzt, versucht MP3 Maker die passende Alternative automatisch zu finden - praktisch, sofern größere Sammlungen zur Bearbeitung anstehen.

Automatische Tagger-Programme auf dem Prüfstand

© Archiv

Eigenwillig: Damit die heruntergeladenen Titelinformationen ID3-konform gespeichert werden, müssen Sie bei WinOnCD den Tag-Editor via Kontextmenü aufrufen.

Auch üblicherweise problematische Titel aus den Bereichen Jazz, Klassik sowie deutschsprachiger Rock und Pop brachten das Fingerprint-Verfahren nicht aus der Ruhe. Lediglich eine Möglichkeit, um nach dem Taggen auch die Verzeichnisstruktur auf der Festplatte per Mausklick auf Vordermann zu bringen, vermissten wir. Abschließend sei noch angemerkt, dass die aktuelle Version des MP3 Maker während unserer Tests von häufigen Abstürzen geplagt war.

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können