Umzugsservice für Windows 7

Installieren von Windows 7

Die Partition für Windows 7 sollte nicht zu klein bemessen sein. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie für die Installation mindestens 16 GByte Speicherplatz reservieren. Wollen Sie eine bestehende Partition lediglich löschen und für Windows 7 verwenden, klicken Sie auf Formatieren und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit OK. Bei einem bisher nicht zugewiesenen Speicherplatz gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu und geben Sie die Größe in MByte an. 15 000 MByte entsprechen dabei 15 GByte. Mit Übernehmen speichert das Setup-Programm Ihre Einstellung.

Neues Aufnehmen, altes bewahren

© Manuel Masiero

Das Migrations-Tool MigWiz befindet sich auf der Installations-DVD von Windows 7 und hilft beim Kopieren von Systemeinstellungen und Daten.

Das Installationsprogramm von Windows 7 richtet anschließend das Betriebssystem auf der angegebenen Partition ein. Je nach Computerausstattung kann dieser Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen, ist aber typischerweise schon nach etwa 15 Minuten abgeschlossen. Zum Abschluss der Installation wird Ihr Rechner neu gestartet. Windows meldet sich nun mit einem Startmenü, in dem zwei Einträge stehen.

Hinter Frühere Windows-Version versteckt sich Ihr altes Betriebssystem, also zum Beispiel Vista oder XP. Windows 7 steht als zweiter Eintrag im Bootmenü und ist bereits standardmäßig ausgewählt. Erfolgt nach 30 Sekunden keine Benutzereingabe, startet das neue Betriebssystem.

Tipp

Sie möchten, dass Ihr altes Betriebssystem bei der Startauswahl im Klartext genannt wird? Mit der kostenlosen Software Easy BCD können Sie die Bootmenü-Einträge problemlos umbenennen. Installieren Sie das Programm wahlweise auf Ihrem bisherigen Betriebssystem oder unter Windows 7 und starten Sie es über das Desktop-Icon oder das Startmenü. Klicken Sie im Hauptfenster von Easy BCD auf die Schaltfläche Change Settings, um das Bootmenü zu bearbeiten.

Wählen Sie nun den zu ändernden Startmenü-Eintrag unter Entry-Based Settings aus und vergeben Sie im passenden Textfeld einen neuen Namen, zum Beispiel Windows XP. Bestätigen Sie Ihre Eingabe per Return-Taste und speichern Sie die Änderungen über die Schaltfläche Save Settings. Sobald Sie Ihren Rechner neu starten, sehen Sie die geänderten Einträge im Boot-Menü.

Systemeinstellungen übertragen

Wenn Sie von Windows Vista auf Windows 7 umsteigen, übernimmt das neue Betriebssystem Ihre Vista- Einstellungen vollautomatisch - das betrifft Programme und Einstellungen gleichermaßen. Auch Nutzer von Windows XP können ihre Systemeinstellungen auf Windows 7 übertragen, müssen dazu aber ein wenig mehr Arbeit investieren. Allerdings klappt die Migration der Daten ebenso problemlos wie bei Vista und wird von Microsoft sogar mit einem eigens dafür konzipierten Programm unterstützt: Windows EasyTransfer auf der Installations-DVD von Windows 7 übernimmt diese Aufgabe. Vorsicht: Das Tool läuft nur, wenn Sie das aktuelle Service Pack 3 für Windows XP installiert haben.

Neues Aufnehmen, altes bewahren

© Manuel Masiero

euroProgrammwahl:Die kostenlose Tool-Sammlung Windows Live enthält unter anderem den Outlook-Express-Nachfolger Windows Live Mail.

Sie können folgende Daten von Windows XP auf Windows 7 übertragen: Benutzerkonten, Dokumente, Musik, Bilder, E-Mails, Internetfavoriten, Videos sowie Ordner. Am einfachsten gelingt das, wenn Sie die Daten auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatten kopieren. Gehen Sie dabei wie folgt vor: Legen Sie unter Windows XP die Installations-DVD von Windows 7 in Ihr Laufwerk und wechseln Sie in das Verzeichnis /support/migwiz. Rufen Sie die Datei migsetup.exe auf, um den Assistenten von Windows EasyTransfer zu starten.

Dort können Sie aus drei Arten wählen, wie Sie Ihre Daten und Einstellungen auf Windows 7 übertragen wollen. Mit Methode Nummer drei, eine externe Festplatte oder ein USB-Flashlaufwerk, geht es am einfachsten. Teilen Sie EasyTransfer nun mit, dass es sich bei Ihrem Rechner um den Quellcomputer handelt, also um denjenigen PC, dessen Einstellungen übertragen werden sollen. Das Programm durchsucht daraufhin Ihren PC nach allen Dateien und Einstellungen, die für Windows 7 übernommen werden können.

Bildergalerie

Neues Aufnehmen, altes bewahren
Galerie
Software:Betriebssysteme:Windows

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.