Der Urlaub als Film

Teil 3: Workshop: Urlaubsfilme schneiden

Klicken Sie auf Bearbeiten. Im Medienraum (F5) sehen Sie Vorschauen der aufgenommenen oder importierten Clips. Ziehen Sie die Clips der Reihe nach auf die oberste Spur der Zeitleiste. Beachten Sie, dass Clips entsprechend der ersten Ziffer erscheinen ? Capture(3).avi kommt nicht nach Capture(2).avi, sondern nach Capture(29).avi. Nachträgliches Umsortieren ist in der Zeitleiste möglich. Alternativ wechseln Sie über das entsprechende Icon im linken Bereich der Zeitleiste oder über Ansicht in den Modus Storyboard.

Workshop: Urlaubsfilme schneiden

© Archiv

Passen Sie die Cliplängen mit der Maus an: Fahren Sie mit dem Cursor genau zwischen zwei Clips in der Zeitleiste, der Zeiger ändert sich in einen Doppelpfeil, und ziehen Sie nach rechts/links. Achten Sie darauf, dass Sie nicht mitten im Wort abschneiden - in paar Bilder mehr oder weniger fallen weniger negativ auf als Wortfetzen.

Sie können den Ton leicht lauter/leiser stellen, wenn Sie mit Mausklicks Anfasser in die Linie (in der Mitte der blauen Waveform-Darstellung) setzen und diese hoch-/herunterziehen. Fügen Sie auch die Clips mit Sprechertext oder Musik ein. Im Audiomischer-Raum (Umschalt + F10) regeln Sie die Lautstärke von Filmton, Sprecheraufnahmen und Musikunterlegung.

Übergänge und Titel einfügen

Mit Übergängen und Effekten sollten Sie sparsam umgehen - zuviel schadet eher. Profis verwenden ganz überwiegend harte Schnitte (= Schnitt-an-Schnitt, keine Übergange) und für weichere Übergänge eine Überblendung. Diese steht im Übergangsraum (F8) unter Ausblenden bereit. Im Titelraum (F7) wählen Sie einen zum Thema passenden Titel und einen entsprechenden Abspann. Positionieren Sie den Text nicht zu nahe am Rand und achten Sie auf gute Lesbarkeit. Als Hintergrund eignet sich ein möglichst ruhiges Motiv, die Titelschrift sollte nicht unter 32 Punkt, der Abspann nicht unter 18 Punkt groß sein. Analog zu Film- und Soundclips lassen sich auch Titel und Übergänge anpassen.

Workshop: Urlaubsfilme schneiden

© Archiv

Sortiermaschine: Im Storyboard-Modus fällt das Anordnen der Clips oft leichter.

Film ausgeben

Den fertigen Film geben Sie als Datei auf Festplatte, als Streaming-Datei oder auf DV-Kassette aus. Mit dem Profiltyp DV-AVI erzeugen Sie einen Film, der sich für die Fernsehwiedergabe aus Halbbildern zusammensetzt. Mit Windows AVI entsteht ein - für die Wiedergabe am Computermonitor idealer - Film aus ganzen Einzelbildern (=non-interlaced; ohne Zeilensprung). Streaming-Dateien lassen sich als WMV-Dateien und als RealVideo ausgeben.

Spielen Sie den Film auf DV-Kassette aus, prüfen Sie über den Werkzeug-Schalter in Schritt 2., ob Sie Hohe Qualität (48K) eingestellt haben. Achtung: Nicht jeder Camcorder ist in der Lage, DV-Daten aus einem Computer aufzuzeichnen.

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können