Das alles steckt in Ihrer Telefonanlage

Teil 3: Workshop: Fritz!Box-Tuning

Tipp 7: Fernzugriff einrichten

Sie tragen nun Ihre DynDNS-Webadresse inklusive Benutzername und Passwort in der Weboberfläche der Fritz!Box ein. Beachten Sie hierzu unbedingt die beiden Quicktipps (siehe unten).

Wechseln Sie in "Erweiterte Einstellungen/Internet/Freigaben", und klicken Sie auf das Register "Dynamic DNS". Setzen Sie einen Haken vor "Dynamic DNS benutzen", und tragen Sie unter "Domainname" den zuvor unter DynDNS gewählten Hostnamen ein, z.B. IhrName.dyndns.org. Darunter fügen Sie Ihre DynDNS-Zugangsdaten ein und klicken anschließend auf "Übernehmen". Wechseln Sie nun im selben Fenster auf das Register "Fernwartung" und setzen einen Haken vor "Fernwartung freigeben". Geben Sie einen langen Benutzernamen sowie ein mindestens zwölfstelliges Passwort ein. Letzteres sollte sich aus Groß-, Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen zusammensetzen. Notieren Sie sich beides auf einen Zettel und bestätigen Sie mit "Übernehmen". Ab jetzt können Sie Ihre Fritz!Box von jedem Online-PC über die folgende Adresse erreichen: . Für den Zugriff benötigen Sie Benutzernamen und Passwort (Fernzugriff) sowie das Web-Menü-Kennwort der Fritz!Box.

Fritz!Box-Tuning

© Archiv

Hier schalten Sie den gesicherten Fernzugriff auf die Fritz!Box frei.

Quick-Tipps

Umstellung auf Expertenansicht Wer auf spezielle Router-Funktionen, wie beispielsweise DHCP oder DynDNS zurückgreifen möchte, kommt in den Standardeinstellungen der Fritz!Box-Modelle nicht weiter. Wechseln Sie im Hauptmenü über "Einstellungen/System" in die Option "Ansicht". Setzen Sie einen Haken vor "Expertenansicht aktivieren", und bestätigen Sie mit einem Klick auf "Übernehmen". Jetzt stehen Ihnen auch die fortgeschrittenen Einstellungen zur Verfügung. Doch Vorsicht: Unbedachte Einstellungen können dazu führen, dass die Fritz!Box ihren Dienst verweigert und komplett zurückgesetzt werden muss.

Connect-Querverlinkung

Mehr zu Handys und Navigation finden Sie
auf www.connect.de

Zugangspasswort vergeben Im Auslieferungszustand kann jeder auf das Webmenü der Fritz!Box zugreifen und beliebige Einstellungen vornehmen. Diese Sicherheitslücke sollten Sie auch in Verbindung mit Tipp 7 sofort schließen. Klicken Sie im Startmenü auf "Kennwort setzen (empfohlen)" und setzen Sie im folgenden Fenster einen Haken vor "Kennwortschutz für diese Fritz!Box aktivieren". Tragen Sie hier ein mindestens zehnstelliges Passwort ein, das sich aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern zusammensetzt, wiederholen Sie die Eingabe, und klicken Sie dann auf "Übernehmen". Notieren Sie sich das Passwort auf einen Zettel. Jetzt können nur noch Sie selbst Einstellugnen an Ihrer Fritz!Box vornehmen.

Fritz!Box-Tuning

© Archiv

Ein Kennwort erhöht die Sicherheit.

Anrufbeantworter abhören Der oder die in der Fritz!Box Fon eingerichteten Anrufbeantworter lassen sich über ein an die Fritz!Box Fon angeschlossenes Telefon abhören und verwalten. Für Anrufbeantworter 1 wählt man die Tastenkombination **600, für Anrufbeantworter 2 wählt man **601, für Nummer 3 die **602 und so weiter. Die wichtigsten Tastenkürzel für den oder die Fritz!Box-Fon-Anrufbeantworter beschreibt der folgende Quicktipp.

Telefontastenkürzel beim Anrufbeantworter Der Anrufbeantworter gliedert sich in die Ebene Hauptmenü mit fünf Hauptbefehlen sowie einzelnen untergeordneten Befehlen. Nach der Anwahl eines Anrufbeantworters, zum Beispiel über die Tastenkombination **600, befindet man sich automatisch im Hauptmenü. 1 Nachrichten abhören Wenn keine Nachrichten vorhanden sind, erklingen zwei kurze Signaltöne und man befindet sich wieder im Hauptmenü.

[1] Pause / Abspielen [5] löschen der Nachricht [7] zur vorherigen Nachricht [9] zur nächsten Nachricht [0] Menü "Nachrichten abhören" erneut anhören [#] zurück zum Hauptmenü

2 Alte Nachrichten löschen

[5] [2] alle alten Nachrichten löschen [0] Menü "Nachrichten löschen" erneut anhören [#] zurück zum Hauptmenü 3 Ein-/Ausschalten des Anrufbeantworters4 Ein-/Ausschalten des Antwort- und Aufnahmemodus5 Ansagen aufnehmen [1] Antwort- und Aufnahmeansage aufnehmen [2] Hinweisansage aufnehmen [3] Schlussansage

Spam-Anrufe über den VoIP-Anschluss immer abweisen

Vor allem Nutzer einer VoIP-Rufnummer klagen häufig über unerwünschte Werbeanrufe, bei denen die Rufnummer nicht angezeigt wird. Denn per Internet-Telefonie sind Anrufe mit unterdrückter Rufnummer aktuell relativ einfach durchzuführen und werden deshalb gerne von Telefon-Spammern eingesetzt. Alle Fritz!Box-Fon-Modelle besitzen deshalb in aktuellen Firmware-Versionen eine Einstellungsmöglichkeit, die VoIP-Anrufe ohne Rufnummer sofort abblockt.Sie finden die Option unter "Einstellungen/Erweiterte Einstellungen/Telefonie/Internettelefonie". Klicken Sie dort auf das Register "Erweiterte Einstellungen" und setzen Sie einen Haken vor "Internetanrufer ohne Rufnummer abweisen". Bestätigen Sie anschließend mit "Übernehmen".

Fritz!Box-Tuning

© Archiv

Internetverbindung halten

Um die Fritz!Box jederzeit aus dem Internet erreichen zu können, muss diese ständig mit dem Internet verbunden sein. Wenn die Box also wie in den Voreinstellungen ihre Verbindung nach 300 Sekunden abbaut, ist die Erreichbarkeit nicht mehr gegeben. Stellen Sie deshalb so ein, dass sie ununterbrochen online ist. Dazu wechseln Sie über "Einstellungen/Erweiterte Einstellungen/Internet" in die Option "Zugangsdaten" und setzen unten rechts die Einstellung auf "Internetverbindung dauerhaft halten". Bestätigen Sie mit "Übernehmen" und "OK".

Fritz!Box-Tuning

© Archiv

Raumüberwachung

Bei dieser auch als Babyruf bezeichneten Funktion ruft die Fritz!Box Fon eine beliebige Rufnummer an, sobald ein Lärmpegel überschritten wird. Heben Sie dazu den Hörer des Telefons ab, das die Raumüberwachung durchführen soll. Das Telefon muss an einer analogen Nebenstelle (FON 1, 2 oder 3) der Fritz!Box angeschlossen sein. Geben Sie am Telefon folgende Tastenkombination ein:*4*#Der ist frei wählbar von Stufe 1 (sehr empfindlich) bis Stufe 8. Als geben Sie die eines externen Telefonanschlusses oder die Nummer einer analogen Nebenstelle der Fritz!Box (z.B. 1 für FON 1) an. Soll das Telefon beispielsweise schon bei einem geringen Lärmpegel die externe Telefonnummer 56789 anrufen, geben Sie *41*56789# in das Telefon, das zur Überwachung dienen soll, ein. Legen Sie den Telefonhörer anschließend nicht wieder auf. Durch das Auflegen des Hörers deaktivieren Sie die Raumüberwachung wieder. Testen Sie die Funktion mit verschiedenen Pegeln. Auch eignet sich nicht jedes Telefon für diese Funktion. Die besten Erfolge erzielt man bei Geräten mit aktivierter Freisprecheinrichtung.

Mehr zum Thema

WLAN Repeater von AVM
WLAN Repeater

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.
WLAN-Empfang verbessern
Empfang verbessern

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.
Fritzbox Telefonie
7 Tipps

Die FritzBox bietet Telefoniefunktionen, die vielen Profi-Telefonanlagen in nichts nachstehen. Wir zeigen, wie Sie sie optimal nutzen.
Mit Banana Pi zum Router im Eigenbau
Anleitung

In der Klasse um 100 Euro ist der Banana Pi R1 (Router One) fertigen Routern überlegen. Wir zeigen, wie Sie den Banana Pi Router einrichten.
Fritzbox 7490
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.