Software:Büro-Software

Teil 3: Word-Makros für Korrespondenz

Mit einem selbst gebauten Userform- Dialogfeld wählen Sie Adressen aus und fügen sie bequem in Ihren Brief ein.

Wenn Sie nicht - wie im vorigen Tipp beschrieben - Outlook, sondern eine Excel- oder Access-Datei als Datenquelle für Einzelbriefe nutzen, müssen Sie sich das Dialogfeld zur interaktiven Adresswahl selbst bauen. Dazu fügen Sie Ihrem Projekt eine neue Userform hinzu und statten diese mit einem Listenfeld sowie zwei Schaltflächen aus. Anschließend stellen Sie die Eigenschaften von Userform und Steuerelementen so ein, wie es der Abbildung unten entspricht. Zum Abschluss statten Sie die Userform mit den in Listing 1 enthaltenen Ereignisprozeduren aus.

Die Prozedur UserForm_Initialize beschränkt sich darauf, das Listenfeld mit sechs Spalten in unterschiedlichen Breiten auszustatten. Die zentrale cmdOK_ Click-Routine isoliert zunächst die einzelnen Bestandteile der ausgewählten Adresse aus den unterschiedlichen Listenfeldspalten: den Vor- und Nachnamen (Spalten 2 und 1), die Anrede, Anschrift, Postleitzahl sowie den Wohnort (Spalten 3 bis 6).

Der With-Selection-Block schreibt die Bestandteile im üblichen Adressformat ins Dokument. Zusätzlich erzeugt er nach einem Abstand von drei Leerzeilen eine geschlechtsspezifische Begrüßungszeile ("Sehr geehrter Herr Mustermann" oder "Sehr geehrte Frau Mustermann"). Sofern das Anredefeld leer ist (weil der Adressat beispielsweise eine Firma ist), erzeugt die Select-Case-Abfrage die pauschale Zeile "Sehr geehrte Damen und Herren". Wie Sie die Adressen ins Listenfeld hineinbekommen, lesen Sie in Tipp 4.

Word-Makros für Korrespondenz

© Archiv

DIE WICHTIGSTEN EIGENSCHAFTEN des Userform-Dialogfelds frmAdressen und seiner Steuerelemente. >>> Grossansicht

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.