Back to the roots

Teil 3: Turbo Delphi Explorer-Edition

Damit unsere Beispielanwendung nun auch Daten anzeigt, bearbeitet und speichert, müssen noch einige zusätzliche Arbeitsschritte erfolgen. Zunächst bestücken Sie Ihr Formular mit weiteren Elementen wie einem Datengitter und einem Datenbank-Navigator. So stellen Sie die Anzeige und die Navigation im Datenbestand sicher. Zur Eingabe und zum Bearbeiten der Adressdaten verwenden Sie in diesem Beispiel eine eigene Datenmaske, die Sie über eine Panel-Komponente verwirklichen. Somit können Sie die Anzeige und die Bearbeitung sauber trennen.</p>

Turbo Delphi Explorer-Edition

© Archiv

Klicken und Tippen: Ihr erster Klick auf den Button [Neu] öffnet schon den neuen Datensatz in der passenden Maske.

Ziehen Sie also ein Datengitter und einen Datenbank- Navigator aus der Tool-Palette und der Gruppe Datensteuerung in das Formular. Die Anbindung der Datenkomponenten an die eigentliche Datenbank erfolgt über eine weitere Komponente vom Typ DataSource, die Sie in der Tool-Palette in der Gruppe Datenzugriff finden. Ziehen Sie diese ebenfalls auf das Formular.

Das Datengitter und den Datenbank- Navigator müssen Sie nun noch über die Eigenschaft DataSource mit der zuletzt eingefügten TDataSource-Komponente verbinden. Nun müssen Sie die DataSource- Komponente noch mit der Datenbank über die Eigenschaft DataSet und den Wert Client- DataSet1 verkoppeln. Sie können diese Anordnung und den Umfang der Beispielanwendung nahezu beliebig auslegen.

Im nächsten Arbeitsschritt erwecken Sie unsere Anwendung noch zum Leben und bauen die Grundfunktionen zum Neuanlegen, Bearbeiten, Löschen und Speichern der Daten ein. Dank der ausgereiften Datenbank-Komponente müssen Sie als Programmierer nur noch wenige Quelltextzeilen schreiben. Die Buttons links in der Beispielanwendung dienen dazu, einzelne Funktionen aufzurufen. Diese Schaltknöpfe belegen Sie nun also mit den passenden Funktionen. Klicken Sie doppelt auf den ersten Button (Neu), um dessen Ereignisfunktion (OnClick) anzulegen. Hier tragen Sie ein:

procedure 
TForm2.CategoryButtons1Categories0Items 
0Click(Sender: TObject); 
begin 
// Neu-Button 
Panel3.BringToFront; 
ClientDataSet1.Append; 
DBEdit1.SetFocus; 
end;

Die Anweisung Panel3.BringToFront zeigt das Panel mit den Eingabefeldern an. Mit ClientDataSet1.Append erzeugen Sie einen neuen und vorerst leeren Datensatz. Der Befehl DBEdit1.SetFocus setzt die Eingabemarke auf das erste Datenbank-Eingabefeld, um dort mit der Eingabe beginnen zu können.

Mehr zum Thema

HTML 5
Webgestaltung

Google Web Designer ist spezialisiert auf HTML5. Ein Vorteil dieses Standards ist das einfache Einbinden von Videos mit dem Element video. Wir zeigen…
Wir verraten, wie Sie Fritzboxen und andere Router vor Hackern schützen.
Fritzbox, Asus, Belkin und Co.

Fritzbox, Asus, Belkin oder DLink - die Liste der geknackten Router ist lang. Hacker stahlen Passwörter oder NAS-Daten. So machen Sie Ihren Router…
Wir führen Sie zur eigenen Windows-App - unserem PC-Magazin-RSS-Feed.
C# und XAML

Wir zeigen, wie Sie Windows 8.1 Apps selbst programmieren können. Lernen Sie das App erstellen an Hand unseres Beispiels: dem RSS-Feed von PC…
Windows Tipps & Tricks: Benutzerrechte unter Windows 8.1
Programme richtig installieren

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich unter Windows 8.1 alle Benutzerrechte verschaffen und Programme richtig installieren.
Windows 8: Starbildschirm
Microsoft Project Siena

Erstellen Sie sich selbst eine App für Windows 8, die auf alle Funktionen Ihres Tablets zugreifen kann, inklusive Kamera, Mikrofon und Lautsprecher.…