Urlaub in Teuerland war gestern

Teil 3: Tipps: Der Roaming-Falle mit dem richtigen Auslandstarif trotzen

Die Alternative: TouristMobile

Der Anbieter um TouristMobile deckt ebenfalls weite Teile der Welt ab und sichert für 86 Länder einen Preis von 0,39 Euro pro Minute zuzüglich 0,19 Euro einmaliger Verbindungsgebühr zu. Eingehende Anrufe für die genannten Länder kosten 0,09 Euro die Minute. Die SIM-Karte Travel Sim kostet 19,90 Euro inklusive 5 Euro Gesprächsguthaben. Neben Travel Sim gibt es noch eine Pro-Version. Letztere kostet 29,90 Euro und beinhaltet günstige Preise für Datenroaming. Innerhalb der GPRS-Region 1 (u. a. Österreich, Frankreich, Griechenland bis hin zu den Arabischen Emiraten) schlagen 100 kByte mit 0,129 Euro zu Buche. Nicht empfehlenswert, um Videos anzusehen oder große Downloads zu starten - bei einem Besuch auf einer News-Seite bleiben die Kosten aber überschaubar. Ein weiterer Vorteil: In über 80 Ländern zahlen Pro-Besitzer keine Passivgebühren mehr.

Auslandstelefonie mit Vertrag

Der Anbieter Vodafone bietet drei Tarife an. Neben Vodafone World und Vodafone World Data gibt es noch das Reiseversprechen. Dieser Service kostet nichts, gilt für 36 Länder und wird zum aktuellen Tarif hinzugebucht. Erfreulicherweise beinhaltet der Dienst nicht nur nahe liegende Länder, sondern durchaus auch teure Exoten wie Japan. Das Reiseversprechen kostet 0,75 Euro pro Gespräch plus der nationalen Kosten. Bei einem Vodafone SuperFlat-Vertrag wären das also 0,29 Euro die Minute plus einmalig 0,75 Euro. Ab der 61. Minute kommen weitere 0,20 Euro die Minute hinzu. Der zweite relevante Dienst heißt Vodafone World. Mit dieser kostenlosen Erweiterung des bestehenden Vertrages kostet ein Telefonat abgehend innerhalb Europas 0,54 Euro die Minute und in den weiter reichenden Länderzonen bis hin zu 4,61 Euro.

Handy-Auslandstarife

© Archiv

Die Seite der Bundesnetzagentur liefert Infos zum Thema internationales Roaming.

Dafür aber zu allen Zeiten immer gleich viel, so spart sich der Kunde zumindest die Suche in Tariftabellen. Das entspricht in den USA 1,47 Euro die Minute aus dem Vodafone- Netz. Ankommende Gespräche kosten ab dem 01.07.09 in Europa 0,22 Euro, in den USA und Kanada 0,71 Euro und im Rest der Welt 1,53 Euro. Mit E-Plus immer im Vorteil! Das verspricht zumindest der Auslandstarifname E-Plus Reisevorteil. Die Nutzung und Aktivierung kostet nichts und versichert einen Preis für ankommende Gespräche von 0,29 Euro in Reisevorteil-Ländern - abgehende kosten ebenfalls 0,29 Euro plus Verbindungsentgelt von 0,75 Euro. Die zweite Länder-Stufe besteht aus Rest-Europa und Nordamerika. Hier steigen die Kosten auf 0,69 Euro ankommend und 1,49 Euro abgehend. Teuer wird es in der restlichen Welt. Ankommend kostet die Minute 1,79 Euro und abgehend 2,49 Euro. Datenverbindungen kosten im Vergleich mit der Konkurrenz mehr. In den Partner-Ländern des Reisevorteil-Paketes werden pro angefangene 10 kByte 0,06 Euro fällig - das entspricht 0,60 Euro pro 100 kByte, in der restlichen Welt sind es gar 2 Euro pro 100 kByte.

Die Tarife von T-Mobile kosten eine monatliche Grundgebühr und haben eine Mindestlaufzeit von drei Monaten. Die Option International Flat kostet 24,95 Euro im Monat. Bei der Flatrate sind Gespräche in das ausländische Festnetz im Bereich Europa und Welt 1 (u. a. Kanada, Türkei und USA) inklusive. Ansonsten kosten Festnetzgespräche von T-Mobile Inland in das Ausland 0,19 Euro bis maximal 2,18 Euro. Die Flatrate gilt aber nicht für abgehende und ankommende Gespräche im Ausland. Hier greift die Option T-Mobile Weltweit. Diese Option kostet nichts und gehört zu jedem Tarifmodell. Abgehende Gespräche im Ausland erfolgen in 60/60-Taktung und kosten je nach Land in der Ländergruppe 1 und Deutschland 0,54 Euro bis hin zu 2,99 Euro. Auch O2 unterscheidet beim internationalen Roaming zwischen drei verschiedenen Regionen.

Zone 1 umfasst die EU-Mitgliedsstaaten und andere ausgewählte Länder Europas. Für ankommende Gespräche in dieser Zone berechnet O2 0,26 Euro je Minute, abgehende Telefonate schlagen mit 0,54 Euro zu Buche. Die zweite Zone umfasst die restlichen europäischen Länder, die USA sowie Kanada. O2 berechnet hier 0,69 Euro für eingehende Telefonate, bei abgehenden Gesprächen fallen pro Minute 1,59 Euro an. Die dritte Zone umfasst alle anderen Länder, mit denen O2 ein Roaming-Abkommen hat. Die Kosten für eingehende Telefonate in den Ländern dieser Zone hat der Anbieter mit 1,59 Euro festgelegt, abgehende Telefonate kosten 2,99 Euro je angefangene Minute. O2 rechnet in allen Zonen eingehende und abgehende Anrufe mit einer 60/60-Taktung ab. Links & Tools zu diesem Artikel finden Sie unter www.magnus.de/go/09071630

10 Tipps, wie Sie Roaming ohne Reue verwenden, stehen auf der letzten Seite...

Mehr zum Thema

image.jpg
Handy-Fotografie

Unscharf, verrauscht, zu dunkel - Fotos, die man mit der Handy-Kamera schießt, leiden alle unter ähnlichen Problemen. Wie Sie typische Fehler…
drm 2.0, leserbriefe
Neue Entscheidungen zu DRM

Apple wird seine Nutzungsbedingungen für das iPhone ändern müssen, denn eine US-Behörde entschied, dass Jailbreaken nicht verboten ist.
intenet, webdesign, Titanium, Appcelerator, Webtechnologien,iPhone, iPad, objective-c
Apfel für die Hosentasche

Titanium von Appcelerator ermöglicht die Erstellung von mobilen Anwendungen auf Basis von etablierten Webtechnologien - auch für iPhone und iPad.
Daten vom iPad auf PC und Mac. Wir zeigen die richtigen Tools - auch fürs iPhone.
iPhone 5, iPad 4 & iPod Touch

Sie wollen Daten vom iPhone 5 auf den PC bzw. Mac kopieren oder Ihre Musiksammlung auf das iPad 4 überspielen? Wir zeigen Ihnen die besten Tools für…
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.