Wir machen Technik einfach
SyncroNaut 3.0

Teil 3: Synchronisation von Notebook und PC

Nachdem Sie jedem Quellordner einen Zielpfad zugeordnet haben, geht es nun an das Abgleichen der Informationen auf beiden Seiten.

Synchronisation von Notebook und PC

© Archiv

Im Vorschaubild der Vorbereitungsliste sehen Sie die Dateien im Quell- und Zielordner. Die vorgeschlagene Kopierrichtung ist dabei mit einem roten oder blauen Pfeil dargestellt. Am Auswahlkästchen vor jeder Zeile der Vorbereitungsliste erkennen Sie, was mit den einzelnen Dateien oder Ordnern geschehen soll. Die meisten Kästchen sollten durch die Standardstrategie bereits eine Markierung enthalten: Keine Markierung bedeutet, dass dieser Eintrag nicht berücksichtigt wird. Ein Häkchen markiert den Eintrag zum Kopieren. Das gestrichelte Häkchen zeigt, dass der Ordner Dateien enthält, die zum Kopieren zur einen oder anderen Seite markiert sind. Ein voller Mülleimer bedeutet Löschen (inkl. aller Unterordner). Ist der Mülleimer nur halb gefüllt, sind Dateien im Ordner enthalten, die zum Löschen markiert sind.

Drücken Sie den Startknopf startet der Kopiervorgang, SyncrNaut arbeitet die Vorbereitungsliste entsprechend der gesetzten Markierungen ab. Falls Fehler auftreten, zeigt das Programm ein Fehlerprotokoll, bei erfolgreicher Synchronisation zeigt ein Informationsfenster den Abschluss der Datenübertragung.

Beginnen Sie mit einfachen Übertragungsübungen, denn die Software bietet einen sehr großen Funktionsumfang. So lassen sich für verschiedene Daten oder Ordner individuelle Profile anlegen. Beispielsweise haben Sie mit dem "Timer" die Möglichkeit, den Zeitpunkt des Abgleichs zu automatisieren oder zu prüfen, ob noch genügend Platz auf dem Zielmedium, beispielsweise auf einer CD-RW, vorhanden ist.

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten
Mehr Kontrolle

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
shutterstock/ ra2studio
Microsoft Office

Wir zeigen, wie Sie Daten in Excel-Tabellen visualisieren. Damit steigern Sie die Übersicht und Lesbarkeit in Ihren Kalkulationen.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können.
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.