Microsoft AntiSpyware

Teil 3: Sicher Surfen: Microsoft AntiSpyware

Bill Gates persönlich war anwesend, als Ende Januar in München der Startschuss für die Initiative "Deutschland sicher im Netz" fiel. Und mit dem Tool Microsoft AntiSpyware möchte sein Unternehmen zeigen, dass es die Anwendersicherheit tatsächlich ernst nimmt.

Sicher Surfen: Microsoft AntiSpyware

© Archiv

Momentan steht das kostenlose Programm jedoch nur in englischer Sprache und als Betaversion bereit. Betaversion heißt: Jeder kann es ausprobieren, aber Microsoft bietet keinen Support. Wer sich das Tool installieren möchte, sollte sich dessen bewusst sein. Wir empfehlen, vorher ein Image der C:-Partition des eigenen Systems zu speichern oder zumindest einen Speicherpunkt in der Systemwiederherstellung von Windows zu setzen. Microsoft AntiSpyware läuft nur unter Windows XP, Windows 2000 Professional ab SP3 und Windows 2003 Server. Windows ME oder Windows 98 werden nicht unterstützt. Weitere Voraussetzung ist der Internet Explorer ab Version 6.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.