So klingt Ihre Anlage richtig gut

Teil 3: Praxis: Die besten Tipps & Tricks für Ihre Anlage

Muss ich meine Boxen reinigen? Lautsprecher sind pflegeleichte Lebensgefährten. Mehr als ein Staubtuch möchten sie gar nicht sehen - am besten ohne ein Reinigungsmittel. Auf keinen Fall sollten die sensiblen Chassis mit einem Reinigungstuch in Berührung kommen. Hier droht die Gefahr, dass die Membran eingedrückt wird. Kosten: 0,- EUR

Kompaktlautsprecher

© Archiv

Stehen Kompaktlautsprecher im Regal, sollten sie immer bündig mit der Regalfront abschließen. Im Bild die Dynaudio Contour SR.

Dröhnen die Bässe? Das liegt oft an der Position der Lautsprecher: Stehen Standlautsprecher direkt vor der Wand oder gar in einer Ecke, sorgt das für eine breitbandige Anhebung tiefer Töne. Bässe werden also lauter (zwischen 3 und 9 Dezibel) und verdecken die feinen Mitten. Einen Meter von jeder Wand entfernt, sollte die Klangwelt in bester Ordnung sein. Ausnahme: Lautsprecher, die gezielt für eine wandnahe Aufstellung konzipiert wurden, wie beispielsweise manche Modelle von Quadral (www.quadral.com) oder Naim (www.naim-audio.de). Kosten: 0,- EUR

Die Bass-Diät für Speaker mit Bassreflex-Abstimmung Fette Bässe können Sie einer sanften Diät unterziehen, indem sie die Öffnungen der Reflexröhren vorsichtig mit Schaumstoff schließen (zur Hörprobe genügt kurzfristig ein vorsichtig in die Öffnung gestopftes Geschirrhandtuch). Das ändert zwar die akustischen Parameter der Speaker, ist aber besser als eine aufgequollene, undifferenzierte Tief- und Grundtonwiedergabe. Kosten: 3,- EUR

Trockener, präziser Klang in jedem Raum Absorber und Diffusoren sind sehr effektiv, um dem Klang auf die Sprünge zu helfen. Sie können gezielt in bestimmten Frequenzbereichen eingesetzt werden. Ideal, um Raumresonanzen zu Leibe rücken. Tipp: www.fastaudio.de Kosten: Ab 50,- EUR

Klingt es dumpf? Winkeln Sie Ihre Standboxen auf den Hörplatz an, so dass eine gedachte Linie vom Hochtöner aus auf Ihr Ohr am Hörplatz zielt. Sind die oberen Töne dann immer noch unterbelichtet, kann es sein, dass Ihr Raum sehr bedämpft ist. Hier hilft oft Entrümpeln - weniger Polster oder schallabsorbierende Vorhänge, und die akustische Sonne geht auf. Der Griff zum Höhenregler des Verstärkers ist nur die Ultima Ratio. Kosten: 0,- EUR

Warum hat die Sängerin einen riesigen Mund? Bilden die Lautsprecher Interpreten übergroß, breit und flach ab, stehen Ihre Boxen wahrscheinlich zu weit auseinander. Rücken Sie die Speaker dichter zusammen. Klappt das wegen der Räumlichkeiten nicht, winkeln Sie die Schallwandler stark auf die Hörposition an - so, als wollten Sie vom Standort der Boxen mit einer Taschenlampe auf Ihren Hörplatz leuchten. Kosten: 0,- EUR

Keine Ortung und ein verwaschener Sound? Dann sitzen Sie vielleicht mit dem Rücken nur wenige Zentimeter von einer Wand entfernt. Denn nicht nur die Position der Boxen spielt eine klangentscheidende Rolle - auch die Wahl des Hörplatzes. Die Wand reflektiert Schall, sitzen Sie direkt vor der Wand, trifft die erste Reflexion nur minimal später auf Ihr Gehör als der Direktschall aus den Boxen. Die Folge ist ein verwaschener, räumlich wenig differenzierter Sound. Rücken Sie einige Zentimeter nach vorne, und es klingt besser. Ist das räumlich nicht möglich, helfen Absorber hinter Ihnen an der Wand oder absorbierende Flächen wie ein Wandteppich. Kosten: 0,- EUR

Wohin mit Regalboxen? Der Begriff "Regalbox" ist ungeschickt gewählt. Denn gute Kompaktboxen gehören nicht in ein Regal. Besser klingen sie auf einem soliden Standfuß einige Hand breit von einer Rückwand entfernt. Sie sollten so positioniert werden, dass die Hochtöner in etwa auf Ohrhöhe zum Hörer abstrahlen. Befinden sie sich weit darüber oder stehen Speaker gar auf dem Boden, klingt es dunkel und verschwommen. Kosten: 0,- EUR

Warum klingt es so nervös? Ein unruhiges Klangbild kann mehrere Ursachen haben. Manchmal sind es die Boxen selbst, die nicht optimal abgestimmt sind. Doch es gibt auch andere Ursachen. Stehen Lautsprecher mit der Rückseite zur Wand in einem Regal, das tiefer ist als die Speaker selbst, stört das den Sound sehr. Tipp: Rücken Sie die Boxen nach vorn, so dass sie bündig mit der Regalkante abschließen. Eine weitere Ursache können stark reflektierende Flächen im Raum sein. Insbesondere harte Materialien wie Fließen, Glas oder Betonwände bescheren einen harten und kühlen Sound. Ein Teppich zwischen Boxen und Hörplatz schafft meist hörbare Linderung. Kosten: 0,- EUR

Sub/Sat-Systeme

Wohin mit dem Subwoofer? Die Position des Subwoofers entscheidet stark über den Klang eines Systems - unabhängig, ob es sich um ein Stereo- oder ein Surround-Set handelt. Eine falsche Aufstellung endet in wummernden Blähbässen oder "zerrissenen" Stimmen. Besonders dann, wenn der Subwoofer direkt in einer Raumecke "versteckt" wird. Besser ist es, den Basswürfel frei zu positionieren oder zwischen den Frontboxen (wenn möglich, nicht exakt mittig zwischen ihnen). Kosten: 0,- EUR

Wo klingen die Frontboxen optimal? In aller Regel handelt es sich in Sub/Sat-Kombinationen um kleine Satelliten als Hauptlautsprecher. Sie sollten stets sehr nahe an der Wand stehen, denn dann unterstützt die reflektierende Wand die unteren Frequenzen breitbandig. Größere Standboxen sollten nicht nahe an einer Wand stehen. Besonders kleine Frontboxen sollten nicht weit auseinander stehen. Ist der Abstand zu groß, wirkt der Klang uneinheitlich - Interpreten klingen diffus mit wenig Körper. Ein Musikstück mit gezupftem oder gestrichenem Kontrabass und Solo-Stimme hilft, die optimale Position schnell zu finden. Das Instrument sollte sauber umrissen und nicht übergroß, die Stimme körperhaft abgebildet werden. Stehen die Satelliten in einem Regal, so sollten sie auf Ohrhöhe aufgestellt werden und mit der Schrankfront bündig abschließen, so dass keine Kanten die Schallabstrahlung behindern. Kosten: 0,- EUR

Erschlagen die Bässe den Sound? Das kann mehrere Ursachen haben. Meist ist nur die Lautstärke des Subwoofer zu hoch justiert. Hier hilft es, den Pegel am Sub (oder im Setup-Menü des Surround-Receivers bei Mehrkanal-Systemen) zu reduzieren. Ebenfalls kann es helfen, den Woofer weiter von einer Wand entfernt zu positionieren. Oft nimmt damit auch die Basspräzision zu. Kosten: 0,- EUR

Stimmen klingen unnatürlich und deformiert, was ist das? Hier spielt Ihnen wahrscheinlich die Aufstellung einen Streich. Denn entgegen der Aussage vieler Hersteller, es sei völlig egal, wo Sie den Subwoofer aufstellen, entscheidet in vielen Fällen genau das über Wohl und Weh der Anlage. Je nach Position desWoofers ändert sich der Klang dramatisch. Besonders in Systemen mit sehr kleinen Satelliten - ob Stereo oder Surround -, sollte der Aktivbass auf Ebene der Frontlautsprecher platziert werden. Bestenfalls in etwa (nicht exakt) mittig zwischen ihnen. So ist sichergestellt, dass unser Gehör Grundton, Mitten und Höhen sauber ortet. Kosten: 0,- EUR

Mehr zum Thema

Wohnzimmer mit Beleuchtung
5 Tipps

Nicht alle Geräte lassen sich kabellos ansteuern. Wir geben Tipps, wie Sie Kabel verstecken und damit das Wohnzimmer-Ambiente verschönern.
AV-Receiver anschließen
Richtig aufstellen, anschließen und einstellen

Ein AV-Receiver ist die Schaltzentrale des Heimkinos. Wir zeigen, wie Sie den AV-Receiver richtig einstellen, aufstellen und anschließen.
Ultima 40 Surround
Heimkino-Tipps

Welche Boxen passen ins Heimkino und muss ein Subwoofer sein? Audio-Experte Stefan Schickedanz gibt Tipps rund um Surround-Systeme im Heimkino.
Heimkino-Projektor
Heimkino-Tipps

Den Projektor justieren und die Surround-Anlage einmessen: Heimkino-Experte Raphael Vogt gibt Tipps zu AV-Receivern und Beamern.
NFC - Nahfeldfunk - Logo
Technik extrem

Immer mehr Geräte verstehen sich bestens, weil sie ihre Wünsche über Nahfeldkommunikation (NFC) austauschen. Was kann die Technik und wie…