Speicherriesen in vielen Größen

Teil 3: Kaufratgeber: Darauf müssen Sie bei externen Festplatten achten

2,5-Zoll: Der Kompromiss

Externe Festplatten im handlichen 2,5-Zoll- Format benötigen - im Gegensatz zu Ihren großen 3,5-Zoll-Geschwistern - kein zusätzliches Netzteil und lassen sich bequem transportieren. Schon seit einiger Zeit haben sich die leisen und sparsamen Geräte als externe Speicherlösungen etabliert. Bis zu 500 GByte bringen aktuelle Modelle auf ihrer nur knapp 7 cm breiten Datenscheibe unter. Aufgrund ihrer gegenüber 3,5-Zoll-Festplatten deutlich geringeren Größe lassen sich die 2,5-Zoll- Laufwerke problemlos transportieren. Da sie außerdem erheblich weniger Strom verbrauchen, lassen sie sich in der Regel ohne zusätzliches Netzteil am USB-Port des Rechners betreiben.

Der USB-Port fungiert dabei als Stromquelle und gleichzeitig als Schnittstelle für die Datenübertragung. Allerdings sind einige Laufwerke mit sogenannten YUSB- Kabeln ausgestattet. Falls ein USB-Port für die Stromversorgung des Laufwerks nicht ausreicht, kann die Platte über das Y-Kabel an einen zweiten USB-Port des Rechners angeschlossen werden. Ein weiterer Vorteil der 2,5-Zoll-Laufwerke ist ihr leiser Betrieb. Im Vergleich zu 3,5-Zoll-Formaten arbeiten die kleineren Geschwister nahezu lautlos. Doch haben die vielen Vorzüge der kleinen Externen auch ihren Preis: Wer sich eine externe 2,5-Zoll-Festplatte mit 320, 400 oder 500 GByte Speicherkapazität zulegt, zahlt dafür aktuell zwischen 17 und 20 Cent pro GByte - der Preis pro GByte liegt damit exakt doppelt so hoch wie beim 3,5-Zoll-Format. Aktuell bekommen Sie demnach ein 2,5-Zoll-Laufwerk mit 500 GByte zum selben Preis (rund 90 Euro) wie ein großes 3,5-Zoll- Laufwerk mit 1 TByte Speicher.

1,8 Zoll: Schick und teuer

Doch es geht noch eine Stufe kleiner als 2,5 Zoll. Die 1,8-Zoll-Festplatten wurden ursprünglich für teure, leistungsfähige Minioder Subnotebooks entwickelt. Auch hier hat sich in Sachen Speicherkapazität einiges getan. Von ursprünglich 30 bis 40 GByte Festplattenspeicher pro Laufwerk sind die größten verfügbaren Laufwerkskapazitäten inzwischen bei 160 GByte angelangt. Die aktuell größten im Handel erhältlichen externen 1,8-Zoll-Festplatten bieten Hersteller wie beispielsweise Samsung, TrekStor, LaCie oder Transcend an. Samsung und Toshiba haben für 2009 bereits neue Modelle mit 160 GByte Speicher angekündigt.

Externe Festplatten

© Archiv

Externe 1,8-Zoll-Platten sind so klein und handlich, dass sie in jede herkömmliche Hosen-, Hemd- oder Jacken-, und sogar in die winzigste Handtasche passen. Doch leider schlägt sich diese enorme Ultra-Mobilität noch deulich mehr auf den Preis pro GByte nieder als bei den 2,5-Zoll- Platten. Wer sich eine externe 1,8- Zol l -Plat t e mit einer Kapazität von 120 GByte kauft, zahlt pro GByte zwischen 87 und 95 Cent! Damit kostet der Speicher bei den schicken Minis rund fünfmal so viel wie der eines 2,5-Zoll- Laufwerks und etwa zehnmal so viel wie der Speicher eines 3,5-Zoll-Laufwerks. Damit eignen sich die externen Speicherzwerge vor allem für die Anwender, denen Mobilität erheblich wichtiger ist als große Speichermengen - und die zudem bereit sind, den hohen Preis dafür zu bezahlen.

Worauf Sie in Punkto Ausstattung achten sollten und wie Sie die Platten mit ihrem Rechner verbinden können, lesen Sie auf der nächsten Seite...

Bildergalerie

Externe Festplatte Hardware Symbol
Galerie
Computer:PC-Komponenten

Mehr zum Thema

Was können Chromebooks wirklich?
Cloud und Co.

Nach Android jetzt Chrome OS: Sind die günstigen Chromebooks mit Googles Betriebssystem eine Gefahr für Windows? Wir haben die Herausforderer genau…
Sony Vaio Duo 11
Kaufberatung

Notebooks gibt es in allen Gewichts- und Preisklassen, oft sogar mit Touchscreen oder als Hybrid-Tablet. Wir helfen bei der Wahl des richtigen…
Das perfekte Notebook
Kaufberatung Laptop

Vielfalt macht ratlos: Aktuelle Notebooks gibt es in allen Gewichts- und Preisklassen, oft sogar mit Touchscreen oder gleich als Hybrid-Tablet.
Notebook Sommer Tipps
Kühlen, reinigen und mehr

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.
PC aufrüsten - Rechner CPU Einbau (Symbolbild)
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.