Zahlen, bitte!

Teil 3: Kaufberatung Homebanking-Software

Der Zukunft zugewandt

Homebanking-Software: Tax Online-Banking

© Archiv

Der Blick zurück ist wichtig, um das Konsumverhalten rechtzeitig veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Und genau hier endet eigentlich auch das private Finanzmanagement. Nicht zuletzt, um sich vom lästigen Wettbewerb abzugrenzen, gibt es inzwischen jedoch in den drei großen Programmen zusätzliche Ratgeber und eine ausgeprägte Finanzplanung. Das Spektrum reicht dabei von Steuern bis zur Riester-Rente. So kann man etwa mit WISO Mein Geld Szenarien zur künftigen Finanzsituation oder die zu erwartende Steuerbelastung durchrechnen. Ebenfalls im Marschgepäck befindet sich ein Sammelsurium unterschiedlicher Kalkulationshilfen, etwa zur Altersvorsorge oder Kredite. Mit einem ähnlichen Umfang kann StarMoney aufwarten. So berechnet die Software zum Beispiel das Elterngeld oder Nettolöhne. Auch bei Quicken ist der Blick in die Zukunft unübersehbar. Hier werden die Prognosen und Szenarien ausführlich kommentiert.

Bankschalter in der Westentasche

Nachdem wir einige Jahre Ruhe vor dem mobilen Banking hatten, erlebt das Thema in letzter Zeit eine Art zweiten Frühling. Immer mehr Softwarehersteller sind inzwischen der Meinung, dass Überweisungen aus der S-Bahn oder der Kontoabruf in der Kneipe die Lebensqualität einen entscheidenden Schritt voranbringt. Die Strategie der Dreierbande fällt auch hier recht unterschiedlich aus: Die Rolle des Skeptikers übernimmt dabei Quicken. Lexware verweigert sich beharrlich und auch sonst scheint es niemanden zu geben, der dem Finanzplaner Beine machen will. Für WISO Mein Geld gibt es hingegen in der aktuellen Version eine Schnittstelle zum mobilen Finanzmanager Cash Organizer. Wer einen Windows-PDA besitzt, kann die unterwegs erfassten Ausgaben zu Hause mit Mein Geld abgleichen. Zudem können Zahlungsvorgänge via Mobilfunk übermittelt werden - vorausgesetzt, man greift für die fällige Zusatzsoftware noch einmal in die Tasche. Eine Alternative ist die Stick-Edition, bei der die Software vorinstalliert auf einem USB-Stick ausgeliefert wird. Dieser kann dann etwa auch am Arbeitsplatz angeschlossen werden.

Homebanking-Software: Überweisung am Handy

© Archiv

Banking-Programme für PDAs und Smartphones sind inzwischen wieder im Kommen.

Eine ähnliche Strategie fährt Star Finanz. Auch StarMoney gibt es auf einem USB-Stick. Darüber hinaus hat das Softwarehaus einen vollwertigen Finanzplaner für Windows-PDAs und Smartphones parat. Mobile Bankgeschäfte sind damit kein Problem. Doch leider gibt es keine Möglichkeit, die Finanzdaten mit dem heimischen PC zu synchronisieren.

Kleine Überraschungen inklusive

Abgesehen von den Kernfunktionen können die Kontrahenten auch mit der einen oder anderen pfiffigen Erweiterung punkten, die bei Vergleichen oft durchs Raster fallen. Hierzu zählt zum Beispiel die eingebaute Dokumentenverwaltung: Bei den drei bekanntesten Finanzplanern kann man besonders wichtigen Vorgängen eingescannte Belege hinterlegen. Das sorgt für zusätzliche Transparenz und Zahlungen lassen sich dadurch noch Jahre später erklären. Wer sein Geld in Wertpapiere investiert, darf sich zudem über eine automatische Aktualisierung der Kursdaten freuen, auch wenn dies nicht immer völlig kostenfrei ist. Was bei WISO Mein Geld früher als Ausdruck vollendeter Spießigkeit belächelt wurde, erscheint einem angesichts rasant steigender Energiekosten inzwischen immer vernünftiger. Hier haben die Entwickler an zusätzliche Eingabebereiche für Erfassung und Kontrolle der Kfz- und Wohnnebenkosten gedacht.

Fazit

Die meisten Anwender können bei der Wahl des privaten Finanzplaners blind ins Regal greifen. Dabei sollte man allenfalls auf die unterschiedlichen Versionen achten: Bei den preisgünstigen Einstiegslösungen fehlen oft Zusatzfunktionen wie etwa der Wertpapierhandel oder die Einnahmen-Überschussrechnung für Freiberufler. WISO Mein Geld ist die richtige Software für Sicherheitsfetischisten, die ein Netz mit doppeltem Boden benötigen: Passwortschutz, Unterstützung von Fingerabdruckscanner, Signaturkarte und Datensafe - da kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Darüber hinaus überzeugt die Software mit einer breiten Unterstützung unterschiedlicher Kontenarten und einer viel versprechenden mobilen Strategie.

Wer seine Punkte bei Tengelmann, Lufthansa & Co. in die Vermögensverwaltung einbringen will, ist mit StarMoney am besten bedient. Der Finanzplaner versteht sich mit vielen gängigen Bezahlsystemen. Quickens Steckenpferd ist hingegen die Finanzanalyse. Keine andere Software hat bei der Auswertung der Zahlungsströme mehr zu bieten. Weitere Pluspunkte sammelt die Software mit der gelungenen Benutzerführung und der Anwenderunterstützung.

Empfehlung der Redaktion

Homebanking-Software: Lexware Quicken 2008

© Archiv

Qualitativ liegen die Programme sehr nah zusammen. Konzentriert man sich aber auf das, worauf es bei der privaten Finanzplanung wirklich ankommt, hat Quicken Deluxe 2008 die Nase knapp vorn. Keine andere Software bringt mehr Licht in das Dickicht der Einnahmen und Ausgaben. Was vielleicht noch wichtiger ist: Mit keinem anderen Programm macht die Finanzplanung mehr Spaß. Den Aufstellungen und Grafiken ist nicht nur eine hohe Aussagekraft zu bescheinigen, sie wirken in ihrer Leichtigkeit fast schon mediterran.

Auf der anderen Seite ist Quicken nicht unbedingt die Software, die frühzeitig auf Trends aufspringt. Oft bewegt sich Lexware erst dann, wenn der Trend zum Standard wird - dann aber mit einer perfekten Adaption. Technisch versierte Anwender dürfte die Gelassenheit ein wenig auf den Keks gehen. Wo bleibt die Antwort aufs mobile Banking? Und ein paar mehr Kontenarten dürften es auch sein.

Produkt Buhl Data WISO Mein Geld 2008 Star Finanz StarMoney 6 Lexware Quicken 2008 Baumann+Balk Windata Basic Buhl Data Tax Online-Banking Matrica Moneyplex 2007
Preis ca. 30 Euro ca. 50 Euro ca. 50 Euro ca. 30 Euro ca. 13 Euro ca. 40 Euro
Zahlungsverkehr Kontoauszug ja ja ja ja ja ja
Einzel-/EU-/Terminüberweisung ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/nein/ja ja/ja/ja
Lastschriften/Dauerauftrag ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja nein/ja
Verwaltung von Freistellungsaufträgen ja ja ja nein nein nein
Banking Bargeldkonten ja ja ja nein ja ja
Festgeld-/Tageskonten ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja
Spar-/Darlehenskonten ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja
Kredit-/Geld-/Prepaid-Handykarte ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/nein ja/nein/ja ja/nein/nein ja/ja/nein
PayPal/eBay ja/ja ja/ja nein/nein nein/nein nein/nein nein/nein
Mobilbanking und mobile Datenerfassung optional optional nein ja nein nein
Geschäftsvorgänge Kategorien/Regeln ja/ja ja/ja ja/ja ja/nein ja/ja ja/ja
Splittbuchungen ja ja ja nein ja ja
Budgets ja ja ja nein nein nein
Dokumentenverwaltung ja ja ja nein nein nein
Datenaustausch Quicken/Datenträgeraustausch/Excel ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja nein/ja/ja nein/ja/nein Import/nein/Import
Steuerprogramme ja ja ja nein ja nein
Bankzugang HBCI/Internet PIN/TAN ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja ja/ja
HBCI Chipkarte/Diskette/Biometrie ja/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/nein ja/ja/ja ja/ja/nein ja/ja/ja
iTAN/mTAN/eTAN ja/nein/nein ja/ja/ja ja/nein/nein ja/ja/ja ja/nein/nein ja/ja/ja
Phishing- und Keyloggerschutz/Datentresor ja/ja ja/nur Pocket eingeschränkt/ja ja/nein ja/nein nein/nein
Reporting Diagramme/eigene Reports ja/ja ja/ja ja/ja ja/nein ja/nein ja/ja
Drilldown auf Einzelbeleg-Ebene ja ja ja ja nein ja
Zeitreihenvergleiche ja ja ja nein nein nein
Budgetplanung/Liquiditätsprognose ja/ja ja/nein ja/ja nein/nein nein/nein nein/nein
Altersvorsorge/Vermögensverwaltung ja ja ja nein nein nein
Service Hotline 0,14 Euro/Min. 0,14 Euro/Min. 1,24 Euro/Min. kostenlos 0,14 Euro/Min. 0,14 Euro/Min.
E-Mail/Foren/FAQs ja/ja/ja ja/ja/ja nein/ja/ja ja/ja/ja ja/ja/ja ja/nein/ja
Laufzeitbegrenzung 1 Jahr für Online-Banking StarMoney 4 wird nicht mehr unterstützt keine keine 1 Jahr für Online-Banking keine
Programmversionen WISO Mein Geld 2008 Professional mit Wertpapierverwaltung und Einnahmen-/Überschussrechnung), USB-Stick-Version StarMoney Pocket (USB-Stick-Version), StarMoney Mobile für Handy/PDA, StarMoney Business für Unternehmen Quicken 2008 Deluxe (mit Steuerplaner und zusätzlichen Rechnern), Quicken 2008 Home & Business (für Kleinunternehmer & Freiberufler) Windata Professional (Zusatzfunktionen für Zahlungsverkehr und Datenexport) keine Moneyplex 2007 Pro (mit erweiterter Wertpapierverwaltung), Moneyplex 2007 Business (mit speziellen Unternehmensfunktionen)

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.