Microsofts Web-Browser aufpimpen

Teil 3: Internet Explorer 7 pro

Manche Webseiten sind derart mit Werbung zugemüllt, dass man schon Schwierigkeiten hat, den eigentlichen Inhalt zu sichten. Ab sofort legen Sie selbst fest, welche Werbung Sie sehen wollen und welche nicht.

Internet Explorer 7 pro

© Archiv

Haben Sie sich bei der Installation von IE7pro an unsere Anleitung gehalten, ist der Werbeblocker schon aktiv und filtert bekannte Werbeelemente, ohne dass Sie etwas tun müssen. Über e/Werbefilter aktivieren schalten Sie den Filter jederzeit ein oder aus.

Um zu sehen, wie der Werbefilter die aktuelle Webseite analysiert hat, gehen Sie auf e/Erweiterter Werbefilter/Filter-Info anzeigen.... In einer Liste stehen alle Bestandteile der Seite. In der Spalte Zustand sehen Sie, ob das jeweilige Element angezeigt oder vom Werbefilter geblockt wird.

Wollen Sie die gerade sichtbare Webseite von der Überwachung durch den Werbeblocker ausschließen, klicken Sie auf e/Erweiterter Werbefilter/Diese Seite nicht filtern.

Webseiten-Elemente, die der Filter nicht von selbst als Werbung erkennt, können Sie manuell als solche definieren. Viele Banner und Skyscraper (hochgestellte Werbeflächen am Seitenrand) bekommen Sie weg, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und Diese Grafik filtern auswählen. Nehmen Sie als Filtertyp Geblockte URLs und klicken Sie auf Hinzuf.. Adobe Flash ist eine Anwendung, mit der sich Animationen erstellen lassen. Es gibt Webseiten, die vollständig auf Flash basieren, und welche, die ein paar Flash-Elemente integrieren. Bei diesen handelt es sich nicht selten um Werbung. Mit IE7pro können Sie Flash generell filtern und nur die Flash-Seiten und Elemente erlauben, die Sie gern sehen möchten.

Internet Explorer 7 pro

© Archiv

Der Flash-Blocker verhindert die Anzeige aller Flash-Inhalte. Ein Klick genügt, um eine reine Flash-Seite trotzdem ganz zu sehen.

Klicken Sie dazu auf e/Einstellungen.../Werbefilter und setzen Sie ein Häkchen vor "Flashblocker aktivieren". Ab sofort steht in Flash-Elementen und auf Flash-Seiten Flash geblockt sowie Klicken, um Flash wieder herzustellen. Wenn Sie darauf klicken, wird der Flash-Inhalt normal angezeigt.

Wollen Sie eine Flash-Seite dauerhaft vom Werbeblocker ausschließen, sollten Sie sie in die Liste erlaubter URLs aufnehmen. Markieren Sie die Adresse der Seite in der Adressleiste (hineinklicken und Strg + A drücken) und kopieren Sie sie in die Zwischenablage (Strg + C). Gehen Sie in e/Einstellungen.../Werbefilter und klicken Sie auf dem Reiter Meine Filter ins Feld Muster. Drücken Sie Strg + V, um die kopierte Adresse einzufügen. Wählen Sie bei Filtertyp Erlaubte URLs aus und quittieren Sie mit Hinzuf. und OK.

Anonym surfen

Um anonym zu surfen, benutzt man meist anonyme Proxys - Rechner im Internet, über die der Datenverkehr umgeleitet wird. Wer versucht, einen PC zu überwachen, der sieht nur die Adresse des anoymen Proxys - nicht die des Rechners, der ihn nutzt. Mehr zu diesem spannenden Thema erfahren Sie zum Beispiel auf der Website der TU Dresden, die das passende Anonymisierungstool JAP entwickelt hat (http://anon.inf.tu-dresden.de). Um es zu nutzen, muss man die Adresse eines Proxy-Servers im Browser eintragen. Will man zwischen anonymem und normalem Surfen wechseln, muss man den Eintrag jedes Mal ändern.

Internet Explorer 7 pro

© Archiv

Banner und Skyscraper lassen sich mit IE7pro schnell und einfach blocken.

IE7pro macht es leicht, zwischen verschiedenen Proxys hin- und herzuschalten und die Proxy-Nutzung ein- ,oder auszuschalten. Gehen Sie auf e/Proxyeinstellungen/Proxyliste bearbeiten.... Ins Feld vor Hinzuf. geben Sie die Adresse des Proxys ein.

Klicken Sie auf Hinzuf. und OK. Über e/Proxyeinstellungen wählen Sie den Proxy aus. Das e wird grün, wenn ein Proxy aktiviert ist. Um wieder ohne Proxy zu surfen, wählen Sie e/Proxyeinstellungen/Proxy deaktivieren.

Web individuell

IE7pro ist in der Lage, eine Folge von Befehlen auszuführen, die Einfluss auf die Bedienung und die Optik des Internet Explorers oder der aufgerufenen Webseiten haben. Die Befehle müssen als so genannte Benutzer- Skripte vorliegen. Im Web gibt es bereits eine ansehnliche Zahl solcher Skripte, die IE7pro interpretieren kann. Eine Übersicht finden Sie unter http://iescripts.org. IE7pro bringt auch selbst eine Auswahl von Skripten mit, die Sie unter e/Einstellungen.../Skripte aktivieren können. Setzen Sie beispielsweise ein Häkchen vor Download Video und klicken Sie auf OK, wird auf Video-Websites wie YouTube beim Abspielen eines Films ein gelber Balken am oberen Bildschirmrand angezeigt.

Internet Explorer 7 pro

© Archiv

Klicken Sie darauf, erhalten Sie einen Link, über den Sie das Video auf Ihrer Festplatte speichern können.

Absturz? Na und!

In e/Einstellungen.../Einstellungen finden Sie unter "Allgemeine Einstellungen" die Funktion Wiederherstellung nach Absturz aktivieren. Sie ist standardmäßig aktiv und wir empfehlen Ihnen, daran nichts zu ändern. Denn sollte der Internet Explorer oder Windows aus irgendeinem Grund abstürzen, hilft Ihnen diese Funktion ungemein: Sie merkt sich, welche Tabs und welche Webseiten Sie geöffnet haben. Nach Neustart des Browsers steht alles wieder so zur Verfügung, wie es vor dem Absturz war.

Menü wie in IE 6

Was vielen Anwendern beim Umstieg vom Internet Explorer 6 auf die aktuelle Version zuerst auffällt, ist die fehlende Menüleiste. Man kann sie über Extras/Menüleiste zwar einblenden, aber sie wird nie dort angezeigt, wo sie eigentlich hingehört: nämlich ganz oben, über die Adressleiste. Stattdessen platziert sie der IE immer zwischen Adress- und Symbolleiste.

Internet Explorer 7 pro

© Archiv

Wer sich damit nicht abfinden will, kann das Menü dank IE7pro oben einblenden. Gehen Sie auf e/Einstellungen.../Einstellungen. Unter IE Einstellungen setzen Sie ein Häkchen vor IE-Menüleiste ganz oben. Sie müssen den Browser neu starten, damit die Änderung wirksam wird.

Mehr zum Thema

Mitmachen und gewinnen
Ratgeber: "Webdesign"

Gleiche Rechte für alle - genau das macht auf Websites nicht immer Sinn. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Joomla Rechte differenziert vergeben können.
Webformulare schützen mit jQuery und PHP
Ratgeber: "HTML, CSS, Javascript & PHP"

Viele Website-Betreiber schützen ihre Formulare vor Spam mit Captchas; Captchas sind jedoch bei den Besuchern unbeliebt. Wer eine stressfreie…
3D-Effekt für Verknüpfungen mit CSS
Ratgeber: "HTML, CSS, Javascript & PHP"

Wer den Verknüpfungen auf seiner Website einen unvergesslichen und doch dezenten Effekt verleihen möchte, hat es inzwischen nicht mehr gerade…
image.jpg
Ratgeber: "Bildbearbeitung"

Der Cloud sei Dank entstehen im Netz immer mehr Werkzeuge, die komplexe Rechenprozesse in einfache Interfaces packen. Das gilt auch für die…
Online-Shop mit Opencart erstellen
Ratgeber: "Web-Business"

Neben Magento fristen verschiedene Shopsysteme ein Mauerblümchendasein. Doch zu Unrecht finden Lösungen wie Opencart wenig Beachtung. (Dr. Holger…