Aus alt mach neu für nur nicht mal 200 Euro

Teil 3: Für 196 Euro: So rüsten Sie ihren XP-PC gut und günstig auf

6. Alte Bauteile (z.B. Steckkarten) in das neue System integrieren

Die im alten PC verbauten Systemkomponenten muss man nicht zwangsläufig entsorgen. Die eine oder andere Steckkarte (zusätzliche USB-Ports etc.) oder ein Einbaukit für Frontanschlüsse können durchaus im neuen System eine weitere Periode mitlaufen. Unser Umrüstkit bietet dafür zwei Steckplätze für PCI-Zusatzkarten. Weiterhin lassen sich auch alle externen Geräte wie Monitor, Maus und Tastatur sowie der externe Multi-DVD-Brenner, die externe Festplatte und der Drucker weiter betreiben. Bevor Sie das neue System das erste Mal starten, schließen Sie bitte den Monitor, die Tastatur und die Maus an. Alle anderen externen Geräte schließen Sie erst nach der Neuinstallation des Betriebssystems und der Mainboardtreiber an.

Alten PC aufrüsten

© Archiv

Bei der richtigen Platzierung der Mini-System- stecker ist etwas Geduld und gute Sicht gefragt.

7. Den Umbau abschließen und Betriebssystem sowie Treiber installieren

Wenn der physische Umbau abgeschlossen ist, schließen Sie das PC-Gehäuse. Dann verbinden Sie den PC mit dem Minitor. Jetzt stecken Sie noch die Maus und die Tastatur an und verbinden das Netzteil wieder mit der Steckdose. Nach dem PC-Start wechseln Sie sofort ins BIOS des neuen Mainboards. Die Tastenkombination für diesen Befehl finden Sie in der Beschreibung zum Mainboard. Im BIOS stellen Sie die Boot-Reihenfolge so ein, dass der PC vom CD/DVD-Laufwerk startet. Dann legen Sie die CD mit Ihrem Betriebssystem in das entsprechende Laufwerk.

Alten PC aufrüsten

© Archiv

Der breite Netzstecker vom Netzteil versorgt das Mainboard mit Strom.

Mit "Esc" und "F10" und der Bestätigung der Änderungen im BIOS startet der PC erneut und die Installation des Betriebssystems beginnt. Nach dem Abschluss der Installation von Windows können Sie die Boot-Reihenfolge im BIOS wieder zugunsten der neuen Festplatte ändern. Nach dem Neustart legen Sie die mitgelieferte CD mit den Mainboard-Treibern ein. Sie enthält alle Treiber für die Funktionen des Mainboards. Im Anschluss können Sie dann Ihre externen Geräte anstecken und die jeweils erforderlichen Treiber installieren, beispielsweise für den Drucker. Dann ergänzen Sie die System-Software mit Ihren gewohnten Software-Paketen und Tools. Zum Schluss überspielen Sie alle gesicherten Daten auf den neuen PC. Danach steht Ihnen ein "frischer" PC mit mehr Leistung im alten Gewand zur Verfügung.

Bildergalerie

Alten PC aufrüsten
Galerie
Computer:PC-Komponenten

Der breite Netzstecker vom Netzteil versorgt das Mainboard mit Strom.

Mehr zum Thema

HIS: Grafikkarte Radeon HD 7750 iCooler
Was Sie beachten sollten

Sie haben eine neue Grafikkarte gekauft, wollen sie in Ihren PC einbauen und richtig installieren? Wir geben zehn Tipps, wie sie häufige Fehler…
SSD: Optimale Windows 7-Einstellungen
SSD Einstellungen

Wir geben wertvolle Tipps, wie Sie Ihrer SSD unter Windows 7 zu noch mehr Leistung verhelfen und außerdem deren Lebensdauer verlängern.
ssd, hdd, hybrid, oder, ratgeber, empfehlung
Festplatten-Ratgeber

Sollten Sie eine SSD, eine HDD oder gar eine Hybrid-Festplatte kaufen? Wir nennen Vor- und Nachteile sowie Stärken und Schwächen der Massenspeicher.
Egal ob PC oder Notebook, der SSD-Einbau gelingt immer einfach und schnell.
PC & Notebook

Ob Laptop oder PC: Wir zeigen in unserer Anleitung, worauf Sie beim Einbauen einer SSD-Festplatte achten müssen und was Sie dazu brauchen.
Festplatte
Sinnvoll einteilen

Wir zeigen, wie Sie Festplatten und SSDs richtig partitionieren. Damit ist das sinnvolle Einteilen des Speicherplatzes in weitere Laufwerke gemeint.