Ein besonderer Service

Teil 3: Borland C-Builder & .NET

Da Sie nun einen kleinen aber funktionsfähigen WebService mit geringsten Mitteln und Aufwand geschrieben haben, können Sie den C#-Builder bemühen und einen passenden Client erzeugen. Dieser soll dann den WebService aufrufen können und eine zuvor getätigte Texteingabe an den WebService liefern. Dieser ergänzt diese Texteingabe um weiteren Text und sendet das Ergebnis dann zum Clientprogramm zurück. Dabei spielt es keine Rolle, auf welchem Rechner oder Server der WebService gespeichert wurde. Er muss nur per URL erreichbar sein und kann somit auch auf einem Internetserver eines Service-Providers liegen.

Borland C#-Builder & .NET

© Volkmar Großwendt

Client-Form: In dieser Entwicklungsumgebung greifen Sie direkt auf den WebService zu.

Starten Sie den C#-Builder und legen Sie ein neues Form-Projekt an. Auf dieses legen Sie eine Textbox, ein Label und eine Schaltfläche, die die Aufgabe erfüllen. In die Textbox tragen Sie den gewünschten Text ein, der zum Web- Service gesendet wird. Über die Schaltfläche aktivieren Sie den Transfer und das Label zeigt das vervollständigte Ergebnis an.

Als nächsten Schritt müssen Sie nun dem Client den WebService bekannt machen. Dies geschieht interaktiv im C#-Builder. In der Projektverwaltung rechts oben klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Projekteintrag. Im Menü aktivieren Sie nun den Eintrag Webreferenz hinzufügen. Es öffnet sich auch gleich der UDDI-Browser von Borland. Mit diesem navigieren Sie zu Ihrem WebService im virtuellem Verzeichnis, wozu Sie also als URL im oberen Fensterbereich den Pfad zu Ihrem WebService eintragen. Im Beispiel ist dies http://localhost/ ISToolsWS/ISToolsFirstWS.asmx. Aktivieren Sie nun diese URL, so wird Ihnen die bereits bekannte Test-Webseite aus dem Internet-Explorer angezeigt. An dieser Stelle ist allerdings die Schaltfläche Referenz hinzufügen wichtig, die Sie auch bitte anklicken. Somit wird der Web- Service im C#-Builder und in Ihrem Projekt registriert. Sie erkennen dies im Projektexplorer, da hier nun ein weiterer Eintrag Web References angelegt wurde. Damit sehen Sie den ergänzten Projektexplorer im Detail.

Nun müssen Sie nur noch eine Ereignismethode für den Aufruf des WebService anlegen. Mit einem Doppelklick auf die Schaltfläche in der Client-Form öffnet sich der Quelltexteditor automatisch, wobei sich der Cursor in die Methode platziert. Tragen Sie hier bitte den folgenden Quelltext ein:

private void button1_Click (object sender, System.EventArgs e) { ISToolsFirstWebService aWS = new ISToolsFirstWebService(); aWS.Url = „http://localhost/ISToolsWS/ ISToolsFirstWS.asmx“; label3.Text = aWS.HalloWebService (textBox1.Text); }

Die erste Anweisung fordert eine Instanz des WebServices an. In der zweiten Anweisung weisen Sie dieser Instanz die gültige URL des WebServices zu. Die dritte Anweisung führt die im WebService enthaltene Methode HalloWeb- Service aus. Dieser übergeben Sie auch gleich den Eintrag aus unserem Textfeld, den Sie damit versenden. Das Ergebnis aus dem WebService weisen Sie gleich dem Label in der Form zu, um den ergänzten Text anzeigen zu können. Mit diesen drei Zeilen Quelltext, einigen Mausklicks und etwas Konfiguration ist Ihre Client-Anwendung funktionstüchtig. Das nebenstehende Bild zeigt den laufenden Client mit einem Ergebnis. Sie sehen dort in der Textbox den vorgegebenen Text, den der Webservice im Label darunter ergänzt hat.

Sie können dem WebService jederzeit weitere Methoden hinzufügen und diese aus dem Client heraus aktivieren. Für eigene Experimente ist genügend Spielraum. : et

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, YI 4K Actioncam, Samsung TV-Testsieger und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.