Windows 7 neu installieren

Teil 2: [Workshop] Windows 7 installieren - so klappt der Umstieg mühelos

Die Installation von Windows 7 ist im Prinzip denkbar einfach - wenn da nicht Ihre persönlichen Daten wären. Wir erklären, wie Sie das neue Betriebssystem mit minimalem Aufwand und ohne Datenverlust installieren.

1. Wann muss ich Windows 7 ganz neu installieren?

Wir raten Ihnen zur kompletten Neuinstallation des neuen Betriebssystems. Nehmen Sie sie zum Anlass, Ihren PC neu aufzusetzen. Denn nur so werden Sie wirklich allen Ballast los, der sich ansonsten über Monate oder gar Jahre auf Ihrem PC angesammelt hat. Zudem kommen Sie in vielen Fällen - und das gilt auch für Vista - gar nicht um eine Neuinstallation herum. Von welchen Vorgängerversionen auf welche Varianten von Windows 7 ein Upgrade direkt möglich ist, zeigt die Tabelle auf Seite 2.

2. Das neue Betriebssystem: als 32-Bit oder 64-Bit installieren?

Das Wichtigste beim kompletten Neuaufsetzen Ihres Rechners ist, dass Sie Ihre persönlichen Einstellungen und Daten mitnehmen. Also nicht nur wichtige Dokumente, Fotos oder die Songs auf der Festplatte - die könnten Sie zur Not noch von Hand kopieren, auf einer externen Festplatte zwischenspeichern und später wieder neu aufspielen. Auch Ihre Mails, Windows-Konten, Browser-Einstellungen sollen Sie natürlich übernehmen. Weil das aber für XP-User manuell nicht so einfach ist, hat Microsoft mit Windows Easy Transfer eine nützliche Hilfe zur Verfügung gestellt. Ausführlich erläutern wir den Umstieg mit dem Microsoft-Tool auf Seite 4. In Windows Vista ist das Transferprogramm bereits integriert, Sie brauchen es nur noch über "Programme/ Zubehör" zu starten.

Bei Windows XP laden Sie es zunächst auf den PC. Wichtig: Beachten Sie, dass Sie für die 64-Bit-Version des Windows-Betriebssystems einen anderen Download wählen müssen als für das verbreitete 32-Bit-System. Wenn Sie unsicher sind, drücken Sie gleichzeitig die Tasten "Win" + "Pause". Arbeiten Sie mit dem extrem seltenen XP-64-Bit, zeigt das Register "Allgemein" dies an. Installieren Sie das für Sie passende Tool auf dem XP-Rechner.

3. Persönliche Einstellungen und Daten sichern

Schließen Sie sämtliche geöffneten Programme, starten anschließend Windows Easy Transfer und bestätigen mit "Weiter". Daraufhin erscheint das Fenster "Wie möchten Sie die Dateien und Einstellungen auf den Zielcomputer übertragen?" Zur Auswahl stehen die drei Optionen "Easy Transfer-Kabel" (haben Sie aller Wahrscheinlichkeit nicht), "Direkt über ein Netzwerk übertragen" (ist fürs Übertragen von einem auf einen zweiten Rechner gedacht) sowie "CD, DVD oder ein anderes Wechselmedium verwenden": Option 3 ist also die für Sie richtige. Im nächsten Schritt stehen wiederum drei Optionen zur Verfügung: CD/DVD, USB-Flashlaufwerk (also USB-Stick) oder eine externe Festplatte. Fahren Sie mit einem Klick auf die für Sie passende Option.

Workshop: Windows 7 - so klappt der Umstieg

© Archiv

Windows Easy Transfer überträgt Einstellungen und Daten vom PC mit XP oder Vista auf das neue Windows 7.

Übrigens: Über "Externe Festplatte..." können Sie die Daten auch auf einer zweiten Daten-Partition der internen Harddisk speichern. Legen Sie in der nächsten Auswahl Laufwerk und Ordner fest, in die die zu übertragenden Dateien gesichert werden sollen, und bestätigen Sie mit "Weiter". Arbeiten Sie bereits mit einem separaten Datenbereich auf der Festplatte, auf dem Sie persönliche Daten ausgelagert haben, brauchen Sie nur einige Einstellungen zu transferieren. Dann reicht sogar ein USB-Stick. Ansonsten raten wir Ihnen als Speichermedium zu einer externen Festplatte. Sie ahnen vermutlich schon, was nun folgt! Ja, wieder drei Auswahlmöglichkeiten: "Alle Benutzerkonten, Dateien und Einstellungen", "Nur eigenes Benutzerkonto und eigene Dateien und Einstellungen" sowie die Option "Erweiterte Optionen". Die Voreinstellung liegt an dieser Stelle bei der Option 1 "Alle Benutzerkonten...". Zwar sind die Einstellungen an dieser Stelle durchaus vernünftig gewählt. Bedenken Sie aber, dass es hier um Ihre mitunter jahrelang gesammelten Daten geht.

Wie Sie das Backup vervollständigen und worauf Sie bei der Installation von Windows 7 achten müssen, lesen Sie auf der nächsten Seite...

Windows 7 Special

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.