Das alles steckt in Ihrer Telefonanlage

Teil 2: Workshop: Fritz!Box-Tuning

Tipp 3: Die Energie-Spar-Box

Fritz!Boxen mit integriertem WLAN müssen nicht rund um die Uhr funken. Gönnen Sie sich wenigstens nachts eine strahlungsarme Ruhephase.

Die Fritz!Box-WLAN-Modelle lassen sich in der aktuellen Firmware-Version so einstellen, dass sie für einen vorgegebenen Zeitraum - zum Beispiel nachts zwischen 00:00 und 06:00 Uhr - in einen vorübergehenden Ruhezustand wechseln. In dieser Zeit wird das WLAN komplett abgeschaltet. Gehen Sie dazu über die "Einstellungen" in die Option "System/Nachtschaltung", und geben Sie unter "Ruhezustand von bis" die gewünschte Anfangs- und Endzeit an. Setzen Sie außerdem einen Haken vor "Funknetz (WLAN) abschalten". Falls Sie den Ruhezustand sanft einläuten möchten, lassen Sie den Haken vor "Das Funknetz wird erst abgeschaltet, wenn kein..." bestehen. Befinden sich Geräte im Heimnetz, die die Funkverbindung zur Fritz!Box ständig aufrecht erhalten, deaktivieren Sie diese Einstellung. Bestätigen Sie mit "Übernehmen".

Fritz!Box-Tuning

© Archiv

Bei einer Fritz!Box Fon WLAN lässt sich das WLAN im Ruhezustand per Telefon reaktivieren.

Tipp 4: Anrufbeantworter einrichten

Die FRITZ!Box-Fon verfügt über bis zu fünf integrierte Anrufbeantworter, die sich einzeln aktivieren und einrichten lassen. Im Folgenden beschreiben wir, wie Sie einen Anrufbeantworter für Ihren Festnetz- oder VoIP-Anschluss einrichten.

Connect-Querverlinkung

Mehr zu Handys und Navigation finden Sie
auf www.connect.de

Klicken Sie im Webmenü der Fritz!Box auf "Einstellungen", und gehen Sie dann auf "Erweiterte Einstellungen/Telefonie/Anrufbeantworter". Da Sie noch keinen Anrufbeantworter eingerichtet haben, ist automatisch "Anrufbeantworter 1" gewählt.Im Drop-down-Menü unter "Auswahl der Rufnummern für den Anrufbeantworter" wählen Sie eine (oder mehrere) Rufnummer(n) aus, für die der Anrufbeantworter verwendet werden soll.Wenn Sie über Ihre Fritz!Box Fon mehrere Telefonnummern verwalten, beispielsweise eine Festnetz- und eine VoIP-Nummer, können Sie für jeden Anschluss einen separaten Anrufbeantworter aktivieren. Anders herum können Sie auch alle Anschlüsse auf einen einzigen Anrufbeantworter schalten, indem Sie alle Rufnummer auswählen.Setzen Sie im Anschluss ein Häkchen vor "Anrufbeantworter aktivieren". Wählen Sie die Betriebsart "nur Ansage", wenn der Anrufer keine Mitteilung hinterlassen soll, ansonsten belassen Sie es bei der Voreinstellung "Mitteilungen aufnehmen".Legen Sie nun unter "Ansageverzögerung" fest, nach wie vielen Sekunden der Anrufbeantworter die Anrufe entgegennehmen soll. Die "Aufnahmelänge" bestimmt die maximale Länge für Mitteilungen. Möchten Sie Ihren Anrufbeantworter auch von außerhalb abfragen, zum Beispiel vom Handy, geben Sie eine vierstellige PIN für die Fernabfrage ein. Erlaubt sind die Ziffern 0 bis 9. Mit "Übernehmen" schalten Sie Ihren Anrufbeantworter ein.

Fritz!Box-Tuning

© Archiv

Ein Anrufbeantworter in der Fritz!Box Fon lässt sich einfach und schnell einrichten.

Tipp 5: Spam-Anrufe direkt auf den Ab

Sind Sie auch ein Opfer von unerwünschten Anrufen, deren Telefonnummer in Ihrem Display unterdrückt wird und sich somit nicht nachvollziehen lässt? Wir zeigen Ihnen, wie die Fritz!Box-Fon-Anrufe mit unterdrückter Rufnummer filtert und direkt auf Ihren Anrufbeantworter leitet.

Als Voraussetzung für die Filterung von Anrufen mit unterdrückter Rufnummer benötigen Sie einen bereits eingerichteten Anrufbeantworter. Wie dieser eingerichtet wird, entnehmen Sie Tipp 4. Gehen Sie in den "Einstellungen" der Fritz!Box Fon auf das Menü "Erweiterte Einstellungen/Telefonie/Rufumleitung". Unter dem Register "Rufumleitung" klicken Sie nun rechts auf die Schaltfläche "Neue Rufumleitung". Setzen Sie im folgenden Fenster die Auswahl vor "Anrufe von Telefonbuch" und wählen Sie im zugehörigen Drop-down-Menü die Einstellung "unbekannt". Das Feld "Rufnummer" ist nun ausgegraut. Das Drop-down-Menü neben "Umleiten über" sollte ebenfalls leer bleiben. Unter "Zielrufnummer" tragen Sie die interne Nummer Ihres Anrufbeantworters (AB) ein. Falls Sie nur einen angelegt haben, ist das die 600. AB 1 hat die Rufnummer 600, AB 2 die 601, AB3 die 602 und so weiter. Nach einem Klick auf "Übernehmen" ist die Rufumleitung scharf geschaltet. Von jetzt ab landet jeder Anrufer, der seine Rufnummer unterdrückt hat, direkt auf dem Anrufbeantworter der Fritz!Box Fon.

Tipp 6: DynDNS-Konto für Fernzugriff

Die Fritz!Box Fon ermöglicht über die aktuelle Firmware einen gesicherten Zugriff von einem beliebigen PC aus dem Internet. Hierzu benötigen Sie ein DynDNS-Konto, zum Beispiel vom kostenlosen Anbieter DynDNS.

Wechseln Sie auf die Webseite www.dyndns.com, und klicken Sie auf den Karteireiter "Services". Betätigen Sie nun den Link "Dynamic DNS" und klicken anschließend rechts auf die Schaltfläche "Get started". Klicken Sie links auf "Create Account", und füllen Sie alle Eingabefelder unter "User Information" aus. Geben Sie unter "Username" einen möglichst ausgefallenen Benutzernamen ein, und tragen Sie dann zweimal hintereinander Ihre gültige E-Mail-Adresse ein. Wählen Sie ein mindestens 10-stelliges Passwort und tragen dieses im Feld "Password" und ein zweites Mal unter "Confirm Password" ein. Notieren Sie Passwort und Username auf einen Zettel. Scrollen Sie die Seite etwas nach unten, und setzen Sie jeweils einen Haken hinter "I agree to the AUP" und "I will only create one (1) free account". Klicken sie dann rechts unten auf die Schaltfläche "Create Account". Ist alles in Ordnung, erscheint die Bestätigung "Account Created" und DynDNS schickt Ihnen eine Bestätigungs-Mail, die einen "https://"-Link enthält. Diesen Link müssen Sie innerhalb von 48 Stunden anklicken. Im Anschluss loggen Sie sich unter www.dyndns.com mit Username und Passwort ein, gehen auf die Registerkarte "Services" und öffnen am linken Rand das Menü "DNS Services/Dynamic DNS". Klicken Sie erneut rechts auf "Get started", und wählen Sie im folgenden Fenster "Add New Hostname" eine Webadresse aus, unter der Sie zukünftig Ihren Router erreichen können.DynDNS akzeptiert nur Hostnamen, die nicht schon von einem anderen Benutzer belegt sind, zum Beispiel in der Form IhrName.dyndns.org. Klicken Sie anschließend unter dem Eingabefeld von "IP Adress" auf den klein gedruckten Link "Use autodetect IP address...." und im Eingabefeld erscheint die aktuelle öffentliche IP-Adresse Ihres Routers. Mit "Create Host" schließen Sie die Eingaben ab. Notieren Sie sich auch den gewählten Hostnamen auf Ihren Zettel mit den DynDNS-Zugangsdaten. Melden Sie sich dann mit einem Klick auf "Log out" von Ihrem DynDNS-Konto ab.

Wie Sie einen Fernzugriff einrichten finden Sie zusammen mit weiteren Tipps auf Seite 3...

Mehr zum Thema

WLAN Repeater von AVM
WLAN Repeater

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.
WLAN-Empfang verbessern
Empfang verbessern

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.
Fritzbox Telefonie
7 Tipps

Die FritzBox bietet Telefoniefunktionen, die vielen Profi-Telefonanlagen in nichts nachstehen. Wir zeigen, wie Sie sie optimal nutzen.
Mit Banana Pi zum Router im Eigenbau
Anleitung

In der Klasse um 100 Euro ist der Banana Pi R1 (Router One) fertigen Routern überlegen. Wir zeigen, wie Sie den Banana Pi Router einrichten.
Fritzbox 7490
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.