Windows perfekt einrichten

Teil 2: Vista-Starter-Kit fürs Notebook

  1. Vista-Starter-Kit fürs Notebook
  2. Teil 2: Vista-Starter-Kit fürs Notebook

Gewünschte Software installieren

Vista perfekt einrichten: Avira AntiVir

© Archiv

Sicherheitssoftware ist ein Muss. AntiVir gibt's gratis zum Download.

Nachdem Sie nun die überflüssigen Programme deinstalliert haben, spielen Sie genau das auf, was Sie wirklich benötigen. Das ist zum Ersten eine Sicherheitssoftware. Wenn Sie keine andere haben oder verwenden möchten, empfehlen wir das kostenlose AntiVir des renommierten Herstellers Avira. AntiVir finden Sie ebenfalls wie zwei Dutzend weitere nützliche Programme in unserem Vista-Starter-Kit. Ebenfalls im Paket enthalten sind ein komplettes Office-Paket, ein PDF-Drucker sowie die leistungsfähige Personal Firewall ZoneAlarm. Ist die Sicherheits-Software installiert, kann der Rechner auch ins Internet. Bei der übrigen Software achten Sie darauf, nur die Programmteile aufzuspielen, die Sie wirklicht benötigen. Dazu ein Beispiel: Das Nero-Paket beansprucht rund 2,0 GByte Platz - die Brennkomponente nur einen Bruchteil davon.

Programm Beschreibung
7-Zip Ist schnell und problemlos, beherrscht das RAR-Format: Mehr braucht ein Packprogramm nicht zu leisten.
Ad-Aware Durchsucht die Systemregistrierung und alle Laufwerke nach allen gängigen Schnüffelprogrammen und entfernt sie gleich.
Adobe Reader Das Standardprogramm zum Anzeigen von PDF-Dateien.
AntiVir PersonalEdition Classic Virenschutz mit kostenlosen automatischen Updates.
Bullzip PDF Printer (mit Ghostscript) Einfach zu bedienendes Tool zum Erstellen von PDF-Dateien aus jeder Windows-Anwendung.
CCleaner Schafft Platz auf der Festplatte, macht Ihren Rechner noch schneller und löscht History und Cookies des Browsers.
DivX für Windows Ermöglicht das Abspielen von DivX-Videos im Windows Media Player.
FileCommander Besser, schneller und einfacher als der integrierte Windows Explorer - und das trotz zahlreicher Zusatzfunktionen.
Firefox Die beliebte Alternative zum Internet Explorer.
ICQ Mehr als nur chatten: Die aktuelle ICQ-Version kann auch Dateien verschicken und vieles mehr.
JLCs Internet TV Zum Fernsehen über das Internet mit einer Auswahl von mehr als 1.000 Sendern.
Online TV Player Neben rund 1.000 TV-Sendern können Sie aus einer noch größeren Zahl Web-Radioprogramme auswählen.
OpenOffice.org Die kostenlose und zugleich vollwertige Alternative zu Microsoft Office.
GParted Legt neue Partitionen auf der Festplatte an, um persönliche Daten von den Systemdaten zu trennen.
PC Inspector File Recovery Stellt versehentlich gelöschte Dateien wieder her, auch Bilder auf der Digitalkamera.
Picasa Findet und organisiert alle Fotos auf dem Rechner, bearbeitet sie auf Wunsch und stellt sie zudem anderen im Web zur Verfügung.
RealPlayer Player zum Abspielen von Musik und Videos im Real-Format.
Revo Uninstaller Tool zum sicheren Entfernen von Software.
Winamp Etablierte Software zum Abspielen und Umwandeln von Musik.
Windows Live Messenger Chat-Programm von Microsoft.
WordToPDF Erstellt PDF-Dateien aus Word und erhält Sprungbefehle unter Internet-Links im fertigen Dokument.
Yahoo Music Jukebox Musik-Player mit vielen Download-Funktionen.
ZoneAlarm Effiziente und leistungsfähige Firewall.

Die persönlichen Anpassungen

Möglicherweise haben Sie sich schon geärgert, weil beim schnellen Ausschalten des Rechners über [Alt]+[F4] die Vorauswahl Energie sparen heißt. Für das normale Herunterfahren sind dann zwei weitere Tasten- oder Mausklicks erforderlich. Um diese Einstellung zu ändern, öffnen Sie nochmals die Systemsteuerung und wählen den Punkt Energieoptionen. Links in der Aufgabenleiste klicken Sie auf Zeitpunkt für das Ausschalten des Bildschirms auswählen/Erweiterte Energieeinstellungen ändern. Im nächsten Menü öffnen Sie über das Plus-Zeichen die Rubrik Netzschalter und Laptopdeckel/Netzschalter im Startmenü. Hier wählen Sie für den Netzbetrieb die Option Herunterfahren. Bestätigen Sie mit einem Klick auf Übernehmen/OK, um die Einstellung zu ändern.

Zum richtigen Daten-Management gehört es zudem, alle persönlichen Daten nicht auf der ersten, sondern auf der Daten-Partition zu speichern. Weil es unter Vista den aus Windows XP bekannten Ordner Eigene Dateien nicht mehr gibt, müssen Sie vielmehr alle Unterordner des User-Verzeichnisses (Kontobezeichnung) einzeln auf D: umstellen.

Vista perfekt einrichten: Energieoptionen

© Archiv

Mit dieser versteckten Einstellung beschleunigen Sie das Ausschalten des Notebooks.

Dazu klicken Sie zuerst im Startmenü das Hauptverzeichnis Dokumente mit der rechten Maustaste an und danach im Kontextmenü die Eigenschaften. In der Registerkarte Pfad wählen Sie über die Schaltfläche Verschieben als neues Verzeichnis D:\Dokumente und bestätigen mit Ordner auswählen/Übernehmen. Im neuen Verzeichnis erstellen Sie nun Unterordner mit den Namen Pictures, Music, Videos. Um die entsprechenden Unterverzeichnisse des Users in den neuen Datenordner auf der Daten-Partition zu verschieben, klicken Sie wieder im Startmenü doppelt auf den Kontennamen. Hier klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ersten Ordner, beispielsweise Bilder. Im Kontextmenü wählen Sie die Eigenschaften und passen im Register Pfad den Eintrag auf D:\Dokumente\Pictures an. Bestätigen Sie mit Ordner auswählen/Übernehmen, und beantworten Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja. Für die Musik und Videos gehen Sie analog vor. Den primären Speicherort für Ihre Mails in Vista Mail ändern Sie, indem Sie im Mail-Programm auf Extras/Optionen/Erweitert/Wartung/Speicherorder/Ändern klicken. Starten Sie das Mail-Programm danach neu, damit diese Änderung wirksam wird.

Rechner individuell einrichten

Aktivieren Sie zum Schluss noch das Microsoft-Update. Dazu rufen Sie zuerst über Windows/Windows Update den auf das Betriebssystem beschränkten Dienst auf. Im nächsten Fenster klicken Sie auf Updates für weitere Produkte/Installieren. Von nun an lädt und installiert der Update-Dienst von Microsoft Upates, Patches, Service Packs und Zusatz-Software für sämtliche Programme des Herstellers: Wenn es also den nächsten Patch für Outlook gibt, landet dieser ab sofort automatisch bei Ihnen im System.

Vista perfekt einrichten

© Archiv

Neben den Microsoft-Updates bietet in der Regel auch der Notebook-Hersteller eine Update-Option, um die spezifischen Treiber und Software für sämtliche verbaute Hardware zu aktualisieren. Starten Sie den entsprechenden Dienst über Windows/Alle Programme und laden Sie zumindest die kritischen und empfohlenen Aktualisierungen. Da die Prozedur von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist, folgen Sie dem Setup-Assistenten. Damit sind meist auch sämtliche Treiber aktualisiert. Starten Sie einfach mal das Hersteller-Update um zu sehen, ob Neuerungen vorliegen. Haben Sie alles optimal eingerichtet, bleibt eigentlich nur noch, diesen Zustand zu konservieren.

Bildergalerie

Vista perfekt einrichten: Datenträgerbereinigung
Galerie
Software:Betriebssysteme:Windows

Fast 1,0 GByte zusätzlichen Speicherplatz schafft die Datenträgerbereinigung auf unserem Testgerät.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.