Das perfekte Heim-Büro

Teil 2: Tipps, Tools und Vorlagen für Office 2007

Wenn Sie einen Dauerauftrag bei Ihrer Bank kündigen oder einem Händler eine Reklamation schicken wollen, sind Vorlagen eine echte Hilfe.

Weder müssen Sie lange überlegen, wie Sie Ihr Schreiben formulieren, noch verschwenden Sie Zeit damit, für die Absender- und Empfängeradressen den passenden Platz zu finden. Diese Elemente sind in den Vorlagen schon angelegt. Sie müssen lediglich die dort angelegten Platzhalter mit den eigenen Angaben überschreiben. Die Vorlagensammlung enthält auch Dokumente für Excel und PowerPoint. Wenn Sie also im nächsten Jahr ein Haushaltsbuch führen möchten, finden Sie für fast alle Gelegenheiten eine passende, editierbare Vorlage. Übrigens ist es einerlei, welche Office-Version Sie einsetzen; die Vorlagen öffnen Sie auch mit älteren Office-Anwendungen.

Vorlagen herunterladen

Wollen Sie eine Vorlage einsetzen, klicken Sie auf den unten stehenden Link In der Suchmaske tippen Sie einen Einsatzzweck ein - zum Beispiel Haushaltsbuch, Fahrtkostenabrechnung oder Serienbrief.

Office-Vorlagen

Vorlagen perfekt anpassen

Die Vorlagen enthalten Platzhalter. An diesen Stellen geben Sie Ihre Daten ein. Aber auch an jeder anderen beliebigen Stelle können Sie die Vorlagen nach eigenen Vorstellungen ändern. Öffnen Sie per Doppelklick auf die gewünschte Datei die ausgewählte Vorlage in Ihrem Office-Programm. Per Klick auf Kündigung Dauerauftrag wird eine Datei in Word geöffnet, die den passenden Text enthält. Überschreiben Sie die Platzhalter mit Ihren Daten. Um das Datum Ihres Schreibens einzufügen, klicken Sie auf Einfügen/Datum und Uhrzeit und wählen Sie in der Liste das Datumsformat per Doppelklick aus. Im weiteren Verlauf des Schreibens ersetzen Sie jeweils die Angaben in den Klammern. Speichern Sie den Brief mit der Tastenkombination [Strg]+[S] und benennen Sie ihn. Sind Sie mit dem Text zufrieden, drucken Sie das Schreiben aus.

Excel: Haushaltsgeld-Vorlage

© Archiv

Behalten Sie mit der Haushaltsgeld-Vorlage Ihre Ein- und Ausgaben im Blick.

Mit Excel-Vorlage verfahren Sie analog: Öffnen Sie per Doppelklick auf den Namen der Excel-Vorlage, etwa den Haushaltsgeldrechner und tragen Sie Ihre Kosten ein. Wie viel Prozent des Gesamthaushalts die Kosten ausmachen, berechnet Excel. Wollen Sie Ihre Ausgaben monatlich verfolgen, markieren und kopieren Sie die Tabelle. Fügen Sie die kopierte Tabelle mit der Tastenkombination [Strg]+[V] in ein neues Tabellenblatt ein. Benennen Sie das Tabellenblatt mit dem Namen des Monats.

Bildergalerie

Office 2007: Komplettpaket fürs Büro
Galerie
Das perfekte Heim-Büro

Microsoft Office 2007 bringt viele Neuerungen mit. Lesen Sie, wie Sie die neue Büro-Suite optimal installieren und auf dem aktuellen Stand halten.…

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.