Die Jagd auf den Schnellsten

Teil 2: TFTs für Filme und Spiele

TFT-Monitore sind flach, leicht und liefern ein scharfes Bild - und haben inzwischen die Büros erobert. Dort macht sich auch ihr großer Nachteil nicht bemerkbar: die langsame Reaktionszeit der Flüssigkristalle, der "Liquid Crystals" (LC). Die Kristalle schaffen es manchmal nicht, die Befehle der Grafikkarte, die das Bild anliefert, schnell genug umzusetzen. Dann hängt ein Bild nach, was sich durch Schlieren oder einen Schatten im Bild bemerkbar macht. Besonders bei Fußballübertragungen fällt das auf, man sieht anstatt eines Balls einen Kometen mit langem Schweif ins Tor fliegen. Bei 3D-Shootern kann zusätzlich noch das Bild verschwimmen, was bei langem Spielen zu Kopfschmerzen oder Augentränen führt.

TFTs für Filme und Spiele

© Archiv

Damit kein Bild nachhängt müssen die Kristalle am besten unter 25 Millisekunden im Durchschnitt schalten. Das erreichen erst moderne TFT-Monitore. Die neuesten Modelle werben auf der Packung sogar mit zwölf und acht Millisekunden. Das sind jedoch keine Durchschnittswerte, sondern der Wert der Schaltung von Schwarz auf Weiß und wieder auf Schwarz. Dabei schließt der Monitor die Kristalle komplett, um das Bild abzudunkeln, und öffnet sie dann vollständig, um ein weißes Bild anzuzeigen. Danach wird wieder auf Schwarz geschaltet und gemessen - und diesen Wert geben die Hersteller als Reaktionszeit an. Einen solchen Wechsel hat man aber bei Spielen und Filmen nicht, dort wechseln sich verschiedene Farbtöne ab - das fordert mehr Leistung von den Flüssigkristallen, die Reaktionszeit nimmt zu.

Zudem messen die Firmen meist unter idealen Bedingungen. Sie stellen den Monitor auf Werte ein, wie ihn keiner nutzen würde - beispielsweise mit übertrieben hohem Kontrast oder weit aufgedrehter Helligkeit. Dadurch schaltet der Monitor einige Millisekunden schneller - und der gemessene Wert ist werbewirksamer.

Vertrauen Sie beim Kauf deshalb nicht auf die Angaben im Datenblatt oder auf der Verpackung, lassen Sie sich das Gerät im Fachhandel vorführen. Bitten Sie den Verkäufer, einen Film mit dunklen Szenen und schnellen Bildwechseln vorzuführen, wie es sie beispielsweise oft in Filmen wie X-Men 2 oder Underworld gibt. Falls Sie die Möglichkeit haben, laden Sie einen schnellen 3D-Shooter wie Half-Life 2 oder Unreal Tournament und bewegen Sie im Spiel schnell die Maus - Sie sehen dann sehr genau, ob der Monitor nachzieht oder nicht.

Mehr zum Thema

Hardware Monitortechnik: Hintergrundbeleuchtung bei Flachbildschirmen
Mit schönem Licht zu schönem Bild

Beim TFT-Monitor, LCD-Fernseher oder Notebook-Display sorgt in aller Regel eine Hintergrundbeleuchtung für strahlende Farben und hohe Kontraste.…
Connected Worlds
Vernetzte Welten in Hannover

So neu war die Cebit noch nie. Wenn die Leitmesse der digitalen Industrie am 2. März 2010 startet, präsentiert sie sich mit zahlreichen neuen…
3D Technik
Zukunftstechnik 3D

In den Kinos hat 3D bereits Einzug gehalten und feiert Erfolge. Mit 3D-Monitoren, -Notebooks und -Fernsehgeräten kann man sich die dritte Dimension…
3d geräte
Unterwegs in die dritte Dimension

3D war wieder eines der Top-Themen auf der IFA in Berlin. Neben Fernsehern gab es viele andere Geräte mit 3D-Displays zu sehen: Monitore, Notebooks…
Die besten 23- und 24-Zoll Monitore
Bestenliste

Man kann sie drehen und wenden, wie man will: Monitore mit IPS-Display-Technologie und Höhenverstellung versprechen beste Bildqualität bei jedem…