Onlinebanking: Wer nicht bluten will, muss zahlen

Teil 2: Sicheres Onlinebanking auf dem Prüfstand

In der aktuell von der Initiative D21 in Auftrag gegebenen Sonderstudie 'Online-Banking - Mit Sicherheit' stellt FIDUCIA-Chef Michael Krings fest, dass neben Verbraucheraufklärung über zur Verfügung stehender Sicherheitstechniken auch die Preissensibiliät der Kunden für eine erfolgreiche Sicherheitsstrategie zu berücksichtigen sind. Laut der von TNS Infratest durchgeführten, repräsentativen Studie würden gut 60 Prozent der Befragten eine Kostenbeteiligung kategorisch ablehnen. 15 Prozent wären bereit, einmalig - zum Beispiel für einen Kartenleser - zu investieren. "Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand: Die Mehrheit der Bankkunden sieht hier ihre Hausbanken in der Bringschuld", fasst Studiensponsor Krings die Studienergebnisse zusammen. Konkret heiße dies, "das Internet brauche sofort verfügbare, einfach und bequem zu handhabende sowie für den Verbraucher kostenlose Sicherheitslösungen", so der Experte.

Mobiles Online-Banking

© FIDUCIA IT AG

Das mTAN-Sicherheitsverfahren soll unabhängiges und sicheres Online-Banking ermöglichen. (Foto: FIDUCIA IT AG)

magnus.de hat sich von Nielsen Online die aktuelle Topten der Banken und Kreditinstitute ausweisen lassen, die von den meisten Internetnutzern mindestens einmal im Monat besucht wurden. Die Finanzinstitute sollten Rede und Antwort stehen, ob sie sich gegenüber Ihren Onlinebanking-Kunden in Sicherheitsbelangen in der Bringschuld stehen. Fünf von zehn Banken waren bereit, der Redaktion auf diese Frage zu Antwort zu stehen. Eine Antwort, die für Verbraucherschützer Pauli glasklar feststeht: "Der Verbraucher kann nur die Sicherheitssysteme nutzen, die ihm angeboten werden, auf jeden Fall ist dies eine Bringschuld der Anbieter." Nur diese würden auch alle Risikopotenziale ihrer Systeme kennen, die es abzusichern gebe, begründet Pauli gegenüber magnus.de.

Topten Kreditinstitute

© Archiv

magnus.de hat sich von Nielsen Online die Topten der Banken und Kreditinstitute ausweisen lassen, die von den meisten Internetnutzern mindestens einmal im Monat besucht wurden.

Credit Europe Bank N.V.

Willi Pohl, Vice President, Head Sales & Call Center bei Credit Europe Bank N.V.: "In Sicherheitsbelangen stehen die Banken sicherlich nicht alleine in der Bringschuld. Selbstverständlich möchten wir gewährleisten, dass die Bankgeschäfte unserer Kunden sicher sind. Dafür setzen wir Beträchtliches an Ressourcen ein. Dennoch sollte auch von Kundenseite Vorsicht geboten sein: PINs oder andere schützenwerte Informattionen sollten Onlinebanker nur dann eingeben, wenn sie sich auf der gesicherten Seite ihrer Bank befinden. Sicherheit ist gegeben, wenn alle Beteiligten Vorsichtsmaßnahmen treffen."

Postbank

Postbank-Sprecher Jürgen Ebert: "Banken und Kunden müssen gemeinsame Sache gegen Betrüger machen. Die Postbank hat in den vergangenen Jahren die anerkannt hohen Sicherheitsstandards im Online-Banking in Deutschland weiter verbessert. Neben den technischen Verbesserungen sind aber auch informierte und aufgeklärte Kunden wichtig im Kamapf gegen die Betrüger. Zusammen mit den Medien und der Polizei ist es in den vergangenen Jahren gelungen, über die Gefahren von Phishing und Trojanern aufzuklären. Untersuchungen zeigen, dass über 90 Prozent der Online-Kunden in Deutschland das Online-Banking für sicher halten. Zunehmend mehr Kunden lesen die Sicherheitshinweise ihrer Bank."

Santander Consumer Bank AG

Stefan Hexels, Leiter Marketing/e-Services bei der Santander Consumer Bank AG "Aus unserer Sicht sind sowohl auf Seiten der Geldinstitute als auch auf Seiten der Kunden Maßnahmen zu ergreifen, die ein Maximum an Sicherheit gewährleisten. Wir sehen es jedoch als unsere Verpflichtung an, unsere Kunden über die potenziellen Risiken beim Internetbanking aufzuklären und ihnen Hinweise zur Verfügung zu stellen, diese Risiken zu minimieren."

Commerzbank

David Kreuzinger, Teamleiter Online-Banking im Zentralen Geschäftsfeld Privat- und Geschäftskunden bei der Commerzbank "Aufgrund der Zunahme von Bedrohungen durch Phishing und anderen Gefahrenherden, hat die Commerzbank bereits Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit umgesetzt. Weitere Maßnahmen werden laufend im Bezug auf die Wirksamkeit und Effektivitätt geprüft. Die Aufgabe, unseren Kunden einen optimalen Schutz zu bieten, sehen wir ganz klar auf unserer Seite"

ING-DiBa

Jörg Ziesche, Leiter Internet bei ING-DiBa "Ja, aktuelle Sicherheitsmaßnahmen sind Pflicht für eine Bank, die Wert auf einen fairen Umgang mit dem Kunden legt."

Bildergalerie

Gefahren beim Online-Banking
Galerie
Sicherheit & Internet:Internet:Netzleben

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was es mit den Sicherheitsverfahren auf sich hat...

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Asustor-NAS, 2-TB-SSD von Samsung, Laptop-Kühler und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.