Deutscher Traumstart ins Pokerjahr

Teil 2: Pokerstars Caribbean Adventure 2009

Elton und die Holecards

Während ich die ersten zwei Tage nutze, um mich ein bisschen von den doch arbeitsreichen letzten Wochen zu erholen und viel Zeit am Pool verbringe oder mit meinem Kommentatorenkollegen Markus Krawinkel auf dem Basketballcourt ein paar Körbe werfe, geht es im Turniersaal bereits hoch her. 1.347 (!) Teilnehmer haben sich für das Hauptturnier gemeldet. Rekordergebnis für ein EPT-Event und in diesem Jahr wird es wohl nur beim Main Event der World Series of Poker einen noch höheren Preispool geben.

Pokerstars Caribbean Adventure 2009

© Archiv

Es war alles da, was Rang und Namen hat und fast an jedem Tisch saßen mindestens 1 oder 2 Top- Profispieler. Fast 1.000 Spieler haben sich online über Pokerstars für das Turnier qualifiziert, der Rest der anwesenden Spieler ist entweder gesponsert oder sie haben sich direkt für das Event eingekauft. Das Team Pokerstars PRO ist mit kompletter Mannschaft am Start und auch Full Tilt hat ein starkes Team um Phil Ivey und Chris Ferguson ins Rennen geschickt.

Während 2008 40 deutsche Teilnehmer hier beim PCA an den Start gegangen waren, sind es in diesem Jahr bereits 72 Teilnehmer. Hinter den USA mit 692 Teilnehmern und Kanada mit 158 Teilnehmern stellten die Deutschen somit das drittstärkste Kontingent. Angeführt von Katja Thater waren auch die Shootingstars George Danzer, Jan Heitmann, Benjamin Kang, Sebastian Ruthenberg, Neumitglied Sandra Naujoks sowie fast alle "Young guns" der deutschen Pokerszene vertreten.

Darüber hinaus aber auch Boris Becker sowie der aus der Sendung TV-Total bekannt gewordene Showpraktikant Elton. Letzterer machte übrigens gleich am ersten Tag auf sich aufmerksam, als er in Begleitung von einem Pro7 Kamerateam in den Spielsaal kam und in die Holecards von Benjamin Kang schaute, als dieser gerade in einen größeren Pot verwickelt war. Elton löste mit seinem ersten Auftritt und dieser Aktion gleich einmal einen Eklat am Spieltisch aus und es wurden diverse Verwarnungen ausgesprochen.

Spielerisch lief der erste Turniertag für die Deutschen recht unterschiedlich. Während sich z.B. Boris Becker und Sandra Naujoks recht früh aus dem Turnier verabschiedeten, waren es gleich 24 deutsche Spieler, die den 2.Tag erreichten und zu den verbliebenen 380 Spielern gehörten, die sich Hoffnungen auf die 3 Millionen US-Dollar machten, die allein für Platz 1 ausgelobt waren. Besonders erfolgreich lief es für Ralf Westphal (5. Stelle im Chipcount mit 210.900 Chips), Daniel Krätz (140.100), Jan Collado Fernandez (102.200) und George Danzer (96.300), die sich allesamt weit vorne im Gesamtklassement befanden, als gegen Ende des zweiten Tages die Chips eingetütet wurden.

Mit im Rennen aber auch unter anderen noch Michael Durrer, Christoph Niesert, Niklas Heinecker, Jan von Halle, Benjamin Spindler, Malte Strothmann, Jan Heitmann, Katja Thater und auch Elton, der zur Überraschung vieler den ersten langen und anstrengenden Turniertag mit 18.400 Chips überlebte und sich weiterhin Hoffnungen auf den ganz großen Coup machen durfte.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Asustor-NAS, 2-TB-SSD von Samsung, Laptop-Kühler und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.