Mit Opera per Handy ins Internet

Teil 2: Per Handy surfen: Opera mobile und Opera mini

  1. Per Handy surfen: Opera mobile und Opera mini
  2. Teil 2: Per Handy surfen: Opera mobile und Opera mini

2. Opera Mini im Detail

Opera Mini ist der Browser für einfache Java-Handys. Das Programm geht einen komplett neuen Weg zur Darstellung der Webinhalte. Die besuchten Seiten werden auf einem Server gerendert, der die Texte und Bildelemente komprimiert.

Auf diese Weise wird nicht nur der schwächeren Rechenleistung auf dem Handy Rechnung getragen, sondern es werden auch weniger Daten übermittelt. Diese Methode wirkt sich positiv auf die Abrechnung der Kosten für die Datenübertragung aus. Opera Mini zeigt eine übersichtliche Startseite an, die der Nutzer mit eigenen Lesezeichen personalisieren kann. Beim Besuch einer Webseite sind eine Seitenübersicht und ein beweglicher Rahmen für die Bereichsauswahl zu sehen. Dieser ermöglicht, beliebige Bereiche der Seite bildschirmfüllend zu vergrößern. Die Taste 1 schaltet auf die für mobile Geräte optimierte Version der Webseite um. Die Elemente zeigt der Browser so an, dass das Zoomen und horizontales Scrollen weitestgehend entfallen kann. Opera bietet allen Anwendern eine Online-Lesezeichenverwaltung an. Dazu ist nur ein kostenloses Benutzerkonto bei myopera.com erforderlich. Die Lesezeichen aus Opera Mini lassen sich online speichern und mit anderen Geräten sowie dem Opera Browser auf dem PC synchronisieren. Die personalisierte Webseite link.opera.com stellt alle eigenen Lesezeichen zur Verfügung. Damit kann man mobile Favoriten bequem auf dem PC zusammenstellen und aufs Handy übertragen. Die Installation von Opera Mini ist äußerst benutzerfreundlich: Gehen Sie einfach mit dem vorinstallierten Browser des Handys auf www.operamini.com. Der Server erkennt automatisch das Gerät und stellt die passende Java-Datei zum Download zur Verfügung. Dann ist nur noch eine Bestätigung notwendig. Der Browser installiert sich selbstständig. Je nach Handy-Konfiguration ist eventuell noch die Internetverbindung einzuschalten und die Angabe eines Zugangspunkt auszuwählen. Für Handys, die der Installer nicht automatisch erkennt, (u.a. Java-fähige Windows Mobile Smartphones), steht eine allgemeine Java-Version des Browsers zur Verfügung.

Opera mobile und Opera mini

© Archiv

Opera Mini leitet die Anfrage über einen Opera-Server, der die Daten für Mobiltelefone aufbereitet.

Opera Mobile 9.5 Beta

Ein öffentlicher Betatest für die neue Browserversion Opera Mobile 9.5 für Windows Mobile 5 und 6 läuft derzeit. Dabei kann man interessante neue Funktionen des norwegischen Handy-Browsers entdecken. Opera Mobile 9.5 bietet eine neuartige Fingersteuerung, die mittlerweile von einigen Windows-Mobile- Anwendungen auf Smartphones mit Touchscreen bekannt ist. Pan und Zoom innerhalb der Normalansicht von Webseiten wurde deutlich verbessert. Weiterhin ist eine einfache Umschaltung auf eine mobil optimierte Darstellung möglich.Opera Mobile 9.5 stellt im Vergleich selbst komplexe Webseiten deutlich schneller dar, als der mobile Internet Explorer. Außerdem werden alle wichtigen Webstandards unterstützt. Für die Arbeit mit interaktiven Inhalten wie Blogs und Webmail lassen sich Dateien vom Smartphone über den Browser transferieren. Umgekehrt lädt der Anwender Bilder und Webseiten auf das Telefon, um die später offline zu betrachten. Die aktuelle Betaversion von Opera Mobile wird bei www.opera.com/mobile kostenlos zum Download angeboten.

Internet-Zugangseinstellungen fürs Handy

Handys, die mit dem Branding eines der Netzbetreiber versehen sind, haben üblicherweise die Einstellungen für die Datenverbindungen vorkonfiguriert. Für Handys ohne Branding bieten die Netzbetreiber spezielle SMS an, die Konfigurationseinstellungen enthalten. Diese SMS kann über Eingabe der eigenen Handynummer auf den Internetseiten der Provider angefordert werden. Allerdings muss das Handy diese Art von Konfiguration unterstützen. Zur Übernahme der Konfiguration ist ein Sicherheitscode nötig, der auf der Webseite des Anbieters angezeigt oder mit einer zusätzlichen SMS verschickt wird. Nokia und Sony Ericsson bieten eigene Dienste im Supportbereich ihrer Webseiten an, die Konfigurations-SMS für alle Handys und alle gängigen europäischen Provider verschicken. Wird keine automatischen Konfigurationsmitteilungen unterstützt, ist die manuelle Eingabe notwendig (s. Tabelle unten).

T-Mobile Vodafone E-Plus O2
Verbindungsname T-Mobile Internet Vodafone Web E-Plus WAP GPRS o2 Web
Zugangspunkt internet.t-mobile web.vodafone.de wap.eplus.de internet
Benutzername - - eplus -
Passwort - - wap -
Authentifizierung PAP PAP PAP PAP
Gateway 193254160002 139007029001 212.23.97.9 82113100005
Port 9201 9201 - 8080
Primärer DNS 193254160001 139007030125 0.0.0.0 0.0.0.0
Sekundärer DNS 193254160130 139007030126 0.0.0.0 0.0.0.0

Mehr zum Thema

image.jpg
Handy-Fotografie

Unscharf, verrauscht, zu dunkel - Fotos, die man mit der Handy-Kamera schießt, leiden alle unter ähnlichen Problemen. Wie Sie typische Fehler…
drm 2.0, leserbriefe
Neue Entscheidungen zu DRM

Apple wird seine Nutzungsbedingungen für das iPhone ändern müssen, denn eine US-Behörde entschied, dass Jailbreaken nicht verboten ist.
intenet, webdesign, Titanium, Appcelerator, Webtechnologien,iPhone, iPad, objective-c
Apfel für die Hosentasche

Titanium von Appcelerator ermöglicht die Erstellung von mobilen Anwendungen auf Basis von etablierten Webtechnologien - auch für iPhone und iPad.
Daten vom iPad auf PC und Mac. Wir zeigen die richtigen Tools - auch fürs iPhone.
iPhone 5, iPad 4 & iPod Touch

Sie wollen Daten vom iPhone 5 auf den PC bzw. Mac kopieren oder Ihre Musiksammlung auf das iPad 4 überspielen? Wir zeigen Ihnen die besten Tools für…
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.