E-Mail-Marketing: So gehts richtig

Teil 2: Newsletter richtig versenden

Alternativ bietet sich der Einsatz eines speziellen Newsletter-Clients an. Sie erlauben das Offline-Erstellen, -Verwalten und -Analysieren. Solche Tools kommen meist mit einem komfortablen Editor daher. Dabei bieten sich zwei weitere Möglichkeiten: Sie können einen speziellen Application-Server einsetzen, der auf das E-Mail-Marketing spezialisiert ist.

Auch bei E-Commerce-Lösungen ist die Tendenz erkennbar, Online-Shops mit Newsletter-Funktionen auszustatten. Leider bieten derlei Goodies nur die wenigsten Systeme.

Desktop-Spezialist: Supermailer

Für welche Lösung man sich entscheidet, ist zum einen sicherlich eine Frage der individuellen Vorlieben und immer auch abhängig von den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Wenn Sie den Einsatz eines Desktop-Clients in Erwägung ziehen, so führt kaum ein Weg am Supermailer vorbei, der inzwischen in Version 4.66 verfügbar ist.

Der Supermailer ist ein wahrer Tausendsassa, der eine schier unerschöpfliche Funktionalität bietet - dabei aber gleichzeitig einfach zu bedienen ist. Auch der Preis spricht für dieses Tool: Wenn Sie pro Projekt weniger als 5.000 Empfänger versorgen wollen, fallen 36 Euro für eine Benutzerlizenz an. Mit der Testversion können Sie den Supermailer 30 Tage lang auf Herz und Nieren prüfen. Es können personalisierte Serienmails an bis zu 25 Empfänger versendet werden.

Mithilfe des Supermailers ist es ein Leichtes, personalisierten Serienmails und Newsletter zu erstellen. Sie können mit dem Tool Mailings im Text- und HTML-Format (mit dem Wysiwyg-Editor) erstellen, Empfänger leicht aus verschiedenen Quellen wie beispielsweise MS Outlook, SQL-Datenbanken oder auch CSV-basierten Dateien importieren.

Wie bei vergleichbaren Lösungen versendet der Supermailer an jeden Empfänger eine einzelne E-Mail. Das Windows-Programm kann unter allen gängigen Windows-Versionen eingesetzt werden. Sie benötigen lediglich einen Zugang zu einem Smtp-Server, der für den Versand sorgt. Außerdem können Sie einen eigenen Webspace, PHP4- oder PHP5-Unterstützung vorausgesetzt, über die PHP-mail()-Funktion oder eine Mapi-fähige Anwendung für den Versand verwenden.

Wie es sich für ein professionelles Mailings-System gehört, verfügt es über eine eigene Empfängerverwaltung. Zu dem Paket gehören verschiedene PHP-, ASP-, Perl-Skripts, die Sie in Ihre Website integrieren können und die die An- und Abmeldungen von Ihrem Newsletter auf Ihrer Webseite anbieten beziehungsweise einen entsprechenden Abmeldelink in der E-Mail platzieren. Das PHP-Skript unterstützt auch die An- bzw. Abmeldung von mehreren Newslettern für mehrere Empfängergruppen eines Projekts. Das Skript unterstützt auch das Double-Opt-In-Verfahren entsprechend der Richtlinie des BVDW.

Mailings erstellen

Beim Erstellen eines ersten Mailings bestimmen Sie im Projekt-Dialog das Format (HTML/Text) und die gewünschte Codierung. In nächsten Schritt wählen Sie die Empfänger aus. Mit einem Klick auf die Importieren-Schaltfläche können Sie aus fünfzehn Quellen die Empfängerdaten beziehen. Nach der Wahl der Empfänger widmen Sie sich dem Inhalt. Wenn Sie sich für das Erstellen einer HTML-Mail entscheiden, steht Ihnen ein komfortabler Editor zur Verfügung, der Ihnen die gängigen Formatierungs- und Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

Perfekter Newsletter-Versand

© Archiv

Die Versandeinstellungen des Supermailers sorgen für ein reibungsloses Mailing.

Sie können Bilder und im HTML-Newsletter eingebettete Dateien vor dem E-Mail-Versand automatisch auf Ihren Webspace per FTP oder Http übertragen, damit die eigentlichen E-Mails kleiner werden. Optional können Sie Ihrem Mailing eine oder auch mehrere Attachments mit auf den Weg geben. Vermutlich greifen Sie auch beim Erstellen einer Mail auf Textbausteine mit immer wiederkehrenden Inhalten oder dynamischen Textbausteinen zurück. Hierzu bietet Ihnen Supermailer die Möglichkeit, auf Inhalte aus SQL-Datenbanken zurückzugreifen. Diese Bausteine können statischer, aber auch dynamischer Natur sein. Das Mailing bringen Sie mit einem Klick auf den Weg.

Zuvor gibt es allerdings zwei Testmöglichkeiten, die Ihnen der Supermailer bietet: Sie können eine einzelne Testmail verschicken und anhand der Ergebnisse prüfen, ob die Mail Ihren Vorstellungen entspricht. Außerdem können Sie einen Spam-Test durchführen. Wenn Sie den Spam-Test durchführen, so generiert der Supermailer eine E-Mail und überträgt diese auf die Supermailer-Webseite. Dort wird die Mail von einer Spam-Assassin-Installation geprüft. Bei dieser Prüfung wird allerdings lediglich der Inhalt der E-Mail geprüft, die sonstigen Header-Checks spart man sich aus naheliegenden Gründen.

Zu beachten ist auch, dass der Spam-Test nur für E-Mails mit einer Größe von bis zu 150 KByte zur Verfügung steht. Dem Testergebnis können Sie dann entnehmen, wie Ihre Mail von Spam-Assassin bewertet wird. Der Spam-Filter verwendet ein Punktesystem für die Bewertung. Ist die Standardmaximalpunktzahl von fünf erreicht, gilt die E-Mail als Spam und wird von Spam-Aassassin entsprechend seiner Konfiguration behandelt. Dem Bericht können Sie auch die genaue Bewertung und deren Berechnung entnehmen.

Wie Sie den Supermailer fein-tunen und was die Bounce-Ergänzung bewirkt, steht auf der nächsten Seite...

Mehr zum Thema

HTML5: Quick Reference Guide
Ratgeber: "HTML5"

Die wichtigsten Tags auf einen Blick: In unserem praktischen Arbeitsblatt finden Sie einen wertvollen Begleiter für die Umstellung Ihrer Webprojekte…
internet, webdesign, google, content, ranking, seo, suchmaschine
Ratgeber: Urheberrecht

Einzigartige Inhalte bieten Lesern Mehrwert und sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Ärgerlich, wenn sich jemand durch Kopieren an fremden…
Die besten HTML5-Tipps
Neue Tipps & Tricks für blitz.io

Wer die Leistung einer Applikation ermitteln möchte, braucht keine Skripte zu schreiben, sondern kann einen der zahlreichen Online-Dienste…
image.jpg
Ratgeber: Webentwicklung

Die clientseitige Javascript-Entwicklung bietet fast keine Entwicklungsumgebungen und auch keine vernünftigen Werkzeuge zur Fehlersuche. Eine der…
internet, webdesign, meteor, webapplikationen
Ratgeber

Mit Meteor sollen Entwickler in kurzer Zeit Umgebungen für Webapplikationen erstellen können, ohne sich um lästige Details kümmern zu müssen. Wir…