Beam mich runter!

Teil 2: Netwerkinstallation von openSUSE 10.1

Im Idealfall findet die Installation von einem Mirrorserver im Internet statt, und Ihr lokales Netzwerk ist per DSL-Router angebunden, auf dem ein DHCP-Server läuft. In diesem Fall genügt es, im Bootmenü die richtige Auflösung auszuwählen und nach Drücken der Tab-Taste die Bootzeile zu editieren. Die Variable install muss den vollständigen Pfad zum inst-source-Verzeichnis auf dem Server enthalten, beispielsweise:

Netwerkinstallation von openSUSE 10.1

© Archiv

install=http://80.237.136.138/mirror/ ftp.opensuse.org/distribution/SL-10.1/ inst-source/

Beim Booten von openSUSE CD1 oder dem kleinen boot.iso müssen Sie die Auswahl auf Installation setzen, um dann mit F3 gefolgt von F4 die Installationsquelle umzustellen. Hier sind Server (ohne vorangestelltes http://) und Pfad auf dem Server getrennt einzugeben. Nach Drücken der Eingabetaste booten Kernel und die initiale Ramdisk vom optischen Laufwerk. Die Netzwerkparameter bezieht das Minimalsystem auf der Ramdisk per DHCP. Doch bereits das 80 Megabyte große grafische Installationssystem wird via Netzwerk bezogen. Wer nur über DSL light verfügt, sollte deshalb darüber nachdenken, zumindest die Grundinstallation aus dem lokalen Netzwerk vorzunehmen.

Mehr zum Thema

image.jpg
Gut gebrüllt, Löwe!

"Gut gebrüllt, Löwe", heißt es, wenn jemand überzeugend wirkt, auch wenn weniger dahinter ist. Gut brüllen konnte Apple immer schon. Vor wenigen…
BSI-Browser
Mehr Sicherheit online

Überall lauern Trojaner, Würmer oder Phisher. Mit normalen Browsern ist wirklich sicheres Surfen kaum möglich. Spezielle gehärtete und gekapselte…
Das bringen die neuen Funktionen von Mac OS X 10.8
Mac OS

Welche der von Apple angekündigten "200 neuen Funktionen" von "Mountain Lion" bewähren sich in der Praxis?
Parallels Desktop für Mac 5
Betriebssysteme

Windows auf dem Mac: Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten und sagen, wie Sie die optimale Lösung für Ihre Zwecke finden.
Ubuntu, openSUSE oder RedHat: Wir verraten, welches Linux für Sie sinnvoll ist.
Welches Linux?

Ubuntu, openSUSE oder RedHat? Welches Linux für Anfänger ist sinnvoll? Welches für Fortgeschrittene? Unser Linux-Ratgeber hilft weiter.