Euro-Lohnfuchs

Teil 2: Lohn- und Gehaltsberechnung

Nach dem Start des Programms lesen Sie einen Hinweis über die Funktionen des Programms, die sich erst nach der Freischaltung der Anwendung ausführen lassen. Sie können das Programm jedoch erst einmal bis zu fünfzig Mal zum besseren Kennenlernen in der Demo-Version nutzen.

Lohn- und Gehaltsberechnung

© Archiv

Das Startfenster des Programms zeigt die Eingabemaske für die Lohnberechnung eines Arbeitnehmers. Um die richtigen Einträge zu wählen, sollten Sie einen Lohnzettel und die Angaben auf Ihrer Steuerkarte zur Hand haben. Ansonsten sind die Eingabefelder verständlich bezeichnet und so genannte Drop-Down-Listen enthalten schon die möglichen Einträge, aus denen Sie die für Sie passenden wählen müssen.

Bei der Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge und Steuern lassen sich weitere Be- und Abzüge berücksichtigen. In sechs Registern sind Angaben über diese Bezüge und Abzüge zu machen. Sie öffnen die Register über das Pfeilsymbol neben der Eingabezeile.

In der gleichen Form ist es möglich, steuerfreie Bezüge oder steuerfreie Abzüge sowie Einmalbezüge einzutragen. Für die Nettolohnberechnung müssen Sie dem Programm mitteilen, ob Rentenversicherungsbeiträge und Arbeitslosenversicherung berücksichtigt werden sollen. Markieren Sie dazu die zutreffenden Checkboxen.

Zum Abschluss geben sie über die jeweiligen Drop-Down-Listen die Art der Kranken- und Pflegeversicherung vor. Hier sind die Einträge "gesetzlich", "freiwillig", privat" oder, unterhalb der Geringverdienergrenze, "keine" möglich.

Das Ergebnis der Nettolohnberechnung erkennen Sie rechts unten. Um die Abzüge gesondert ausgewiesen zu bekommen, lässt sich die Funktion "Berechnung der Abzüge" nutzen.

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.