Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

Teil 2: Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

  1. Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer
  2. Teil 2: Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

Um MythTV praktisch nutzen zu können, müssen Sie zunächst das MythTV-Backend konfigurieren. Geben Sie dazu in der Kommandozeile den Befehl

Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

© Archiv

Im europäischen Fernsehraum müssen Sie PAL als TV-Norm auswählen.
mythtv-setup

ein. Über das grafische Frontend können Sie nun Schritt für Schritt die Konfiguration durchführen.

Sprachauswahl

Beim ersten Start der Konfigurationsroutine gestattet Ihnen das Setup-Programm die Auswahl der Sprache, in welcher das grafische Frontend von MythTV zukünftig angezeigt werden soll. Wählen Sie als Sprache Deutsch und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Sie gelangen nun in das fünf Punkte umfassende Hauptmenü.

Allgemeine Einstellungen

Im Hauptmenü wählen Sie mithilfe der Pfeiltasten und Enter den Eintrag Allgemeines aus. An dieser Stelle nehmen Sie zunächst die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen von MythTV vor. Soweit dasMythTV-Backend und das Frontend auf demselben System betrieben werden sollen, können Sie die Voreinstellungen in Form der lokalen IP-Adresse 127.0.0.1 beibehalten. Sollen Frontend und Backend dagegen auf verschiedenen PCs gestartet werden, müssen Sie die regulären IP-Adressen der beiden Systeme im lokalen Netzwerk angeben. Die vorgeschlagenen Ports für den Betrieb von MythTV sollten Sie beibehalten. Betätigen Sie die Schaltfläche Weiter, um mit der Konfiguration fortzufahren.

Auf der folgenden Seite tragen Sie jetzt das Verzeichnis ein, in welchem MythTV zukünftig TV-Aufzeichnungen speichern soll. Bei der Auswahl des Verzeichnisses müssen Sie darauf achten, ein Verzeichnis anzugeben, für das die nötigen Lese- und Schreibrechte vergeben sind.

Die nächste Seite der Konfiguration zeigt Ihnen die Globalen Backend Einstellungen für den TV-Betrieb. Wichtig sind dabei, insbesondere bei Einsatz einer analogen TV-Karte, das TV-Format und VBI-Format. Wählen Sie an dieser Stelle die Einstellungen PAL und PAL Teletext.

Alle anderen Einstellungen auf dieser und den folgenden Seiten der allgemeinen Backend-Konfiguration belassen Sie auf den Voreinstellungen. Prinzipiell können Sie an dieser Stelle eine Vielzahl erweiterter Funktionen von MythTV konfigurieren.

Dazu zählt beispielsweise die Detailkonfiguration einer automatischen Werbe-Erkennung innerhalb einer TV-Aufzeichnung oder die Einstellungen zu CPU-Last und Job-Aufträgen. Für den grundlegenden Betrieb von MythTV können Sie zunächst die Voreinstellungen beibehalten und erst bei Bedarf genauere Konfigurationen vornehmen. Dies ist auch deshalb zu empfehlen, da Einstellungen an dieser Stelle in hohem Maße von Ihren Präferenzen und Anforderungen an das MythTV-Backend abhängt und hier sehr unterschiedliche Einstellungen Sinn machen können.

TV-Karten-Konfiguration

Unter TV-Karten im Hauptmenü des Konfigurations-Tools müssen Sie die in Ihrem System vorhandene TV-Karte konfigurieren. Wählen Sie dazu zunächst den Menü-Eintrag Neue Karte hinzufügen aus. Die weitere Konfiguration an dieser Stelle hängt im Detail jeweils davon ab, ob Sie eine analoge oder digitale TV-Karte unter MythTV nutzen möchten. In jedem Fall gilt, dass die TV-Karte selbst unter YaST konfiguriert sein muss.

Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

© Archiv

Konfiguration einer digitalen TV-Karte in MythTV.

Möchten Sie eine analoge TV-Karte verwenden, so wählen Sie in der Regel unter Kartentyp den Eintrag Analoge V4L-TV-Karte aus. Die angegebenen Gerätedateien können Sie als Voreinstellung beibehalten, unter Probe info sollten Sie den Treiber angezeigt bekommen, welcher für die TV-Karte geladen wurde.

Möchten Sie eine digitale TV-Karte verwenden, so wählen Sie unter Kartentyp den für Sie passenden Eintrag aus. Dieser trägt beispielsweise den Titel DVB DTV TV-Karte. Die Einstellungen DVB-Kartennummer sowie die Timeout-Einstellungen können Sie typischerweise beibehalten. Wichtig ist jedoch, dass Ihnen eine Frontend ID angezeigt wird, denn diese gibt Ihnen einen Hinweis darauf, ob der Treiber der digitalen TV-Karte korrekt geladen wurde. Soweit Sie einen DiSEqC oder Rotor zwischen TV-Karte und LNB verwenden, müssen Sie diesen unter der gleichnamigen Schaltfläche korrekt angeben.

Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

© Archiv

Bei einer digitalen TV-Karte erzeugt MythTV eine Senderliste aus den EPG-Daten.

Videoquelle konfigurieren

Der Name dieses Konfigurationsabschnitts ist in MythTV leider missverständlich. Tatsächlich werden an dieser Stelle die Senderlisten konfiguriert. Um diese richtig einzustellen, erzeugen Sie zunächst eine neue Liste und geben ihr einen passenden Namen. Die weitere Konfiguration hängt wiederum davon ab, ob Sie eine analoge oder digitale TV-Karte verwenden.

Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

© Archiv

MythTV bringt eine eigene digitale Programmzeitschrift mit.

Bei einer digitalen TV-Karte ist die Vorgehensweise vergleichsweise einfach. Wählen Sie unter XMLTV-Skript den Eintrag Transmitted guide only (EIT) aus. Die Daten werden dann automatisch aus dem übertragenen EPG der TV-Sender geholt. Bei Betrieb einer analogen TV-Karte kann sich die Installation ungleich schwieriger gestalten, da einige ortsspezifische Kommandozeileneingaben nötig sind. Konsultieren Sie hierfür die Installationshilfen der Manpages und die Homepage des MythTV-Projekts unter www.mythtv.org.

Verknüpfung erstellen

Im nächsten Schritt wählen Sie im Konfigurations-Hauptmenü den Eintrag Verknüpfungen aus. Der DVB-Karte weisen Sie dann die neu erstellte Senderliste zu. Danach müssen Sie für den Betrieb einer digitalen TV-Karte noch einen Sendersuchlauf durchführen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Sendersuchlauf. Wählen Sie als Suchtyp Vollständiger Scan (Tuned) aus und starten Sie den eigentlichen Sendersuchlauf. MythTV versucht jetzt automatisch, alle vorhandenen digitalen Radio- und TV-Kanäle zu finden.

Konfiguration abschließen

Die Konfiguration von MythTV ist damit abgeschlossen. Die neuen Daten müssen allerdings noch in die Datenbank übernommen werden. Starten Sie dazu als root zunächst das Backend durch Eingabe des Befehls

rcmythbackend start

Danach füllen Sie die Datenbank mithilfe des Befehls

mythfilldatabase

Dies kann je nach Rechner und Konfiguration gewisse Zeit dauern. Auf Dauer sollten Sie das Backend automatisch bei Systemstart aktivieren. Die Einstellung nehmen Sie in YaST unter der Dienste-Konfiguration vor.

MythTV im Praxiseinsatz

Dem Start von MythTV sollte jetzt nichts mehr im Wege stehen. Um MythTV zu aktivieren, geben Sie in der Kommandozeile den Befehl

Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

© Archiv

Aufnahmeprogrammierung einer Sendung via MythTV.
mythfrontend

ein. Über das grafische Frontend können Sie jetzt auf alle Funktionen von MythTV zurückgreifen. Die Handhabung von MythTV selbst ist selbsterklärend. Neben dem reinen Fernsehen stellt Ihnen das Programm einen direkten Zugriff auf eine digitale Programmzeitschrift zur Verfügung.

Um eine Aufnahme einer Sendung zu programmieren, suchen Sie sich die Sendung über die Programmübersicht heraus. Diese finden Sie im Hauptmenü unter Aufnahmen verwalten im Untermenü Aufnahmen planen/Programmübersicht. Suchen Sie dort die gewünschte Sendung zum Aufnehmen heraus. Über ein Menü können Sie jetzt die Form der Aufnahme bestimmen.

Dabei stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Wahlweise können Sie nur die ausgewählte Sendung aufnehmen oder eine tägliche oder wöchentliche Aufnahme für den angegebenen Zeitraum definieren. Auch eine automatische Aufnahme aller Sendungen, die unter dem Titel der Sendung laufen, ist möglich. So können Sie festlegen, dass automatisch alle Folgen einer Serie aufgenommen werden sollen.

Linux-Multimedia fürs Wohnzimmer

© Archiv

Fazit

MythTV ist ein hervorragendes und vielseitiges HTPC-Frontend, mit dessen Hilfe Sie Ihren PC als digitalen Videorekorder nutzen können. Leider ist die Konfiguration mitunter schwierig. Ist diese Hürde jedoch erst einmal genommen, ist die Bedienung komfortabel.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Sennheiser-Headset, Xbox-One-Tagesangeboten, Asustor-NAS, Powerline-Set und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.