Neue Fernseher braucht das Land

Teil 2: IFA-Highlights: TV

  1. IFA-Highlights: TV
  2. Teil 2: IFA-Highlights: TV

Nach jahrelangen Ankündigungen vom vernetzen Heim hat die Computer-Technik jetzt endlich Anschluss an die TV-Geräte gefunden. Über integrierte Schnittstellen lassen sich moderne Fernseher dann mit der PC-Festplatte verbinden und dort gespeicherte Videos auf den Fernsehr bannen.

Ein auf der IFA gezeigter Fernseher, der bereits über vielfältige Schnittstellen verfügt ist der Loewe Connect mit integriertem "Network Media Player", Ethernet-Schnittstelle und WLAN-Modul mit zwei Antennen. Die funkende Doppelspitze sorgt dabei für eine bessere Übertragung. Durch die Connectivity-Funktionen können stolze Loewe-Besitzer ihren Fernseher mit einem Media-Server-PC oder einen Netzwerk-Speicher verbinden, um digitale Videos auf den Bildschirm zu ziehen. Ein Live-Streaming ist allerdings nicht machbar. Das 37-Zoll-Modell mit Media-Player soll zirka 2.300 Euro kosten.

IFA-Highlights: TV

© Archiv

Loewe Connect mit Ethernetschnittstelle sowie WLAN-Modul mit zwei Antennen.

Mitnimm-Fernsehen: Nie mehr TV-Entzug

Während die TV-Geräte für zuhause immer größer werden, soll das bereits zur letzten Fußball-WM groß angekündigte Trendthema "Mobiles Fernsehen" zur IFA endlich massentauglich werden und aus den . und den Weg aufs Handy finden. Vor allem T-Mobile ergreift die Initiative und bietet ihren UMTS-Kunden bereits ein MobileTV-Paket an. Angeboten werden Channels wie MTV, Bundesliga-Spiele oder TV-Serien.

IFA-Highlights: TV

© Archiv

T-Mobile zeigt Handy-TV

Damit auf dem Produktionsweg vom Sender auf das Handy die wertvollen Inhalte nicht vorab im Internet erscheinen, hat das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) jetzt ein digitales Wasserzeichen entwickelt, das die Forscher auf der Berliner Messe vorstellen. Taucht eine auf diese Weise geschützte Sendung verfrüht im Internet auf, sollen die Sender mit Hilfe des Wasserzeichens die undichte Stelle in der Produktionskette ausfindig machen können.

IFA-Highlights: TV

© Archiv

Fraunhofer will mobile TV-Inhalte schützen

Wer unterwegs gerne TV guckt, aber keine Lust hat, mit der Nase auf dem Handy-Bildschirm Fussballspiele zu verfolgen, kann zu Philips portablen LCD-Fernseher PET835 zurückgreifen. Das schöne an dem Gerät - es kann auch DVDs abspielen. Wenn der Empfang für das TV-Programm also zu schlecht ist oder die empfangenen Sendungen an Spannung zu wünschen übrig lassen, bietet das zirka 350 Euro teure Gerät mit seinem 8,5-Zoll (22 Zentimeter) großem 16:9-Display eine Alternative zur TV-Ausstrahlung.

IFA-Highlights: TV

© Archiv

PhilipsPet für den TV-Genuß unterwegs

Lust auf mehr?

Hier finden Sie weitere IFA-Highlights: IFA-Highlights 2007: MP3- und Videoplayer Vorschau: Nero 8

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Asustor-NAS, 2-TB-SSD von Samsung, Laptop-Kühler und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.