Online-Office

Teil 2: Gratis-Office im Web

  1. Gratis-Office im Web
  2. Teil 2: Gratis-Office im Web
  3. Teil 3: Gratis-Office im Web

AjaxWriter, AjaxXLS und AjaxPresent (www.ajax13.com) befinden sich noch voll im Beta-Stadium. Die Office-Tools lassen sich nur mit Firefox aufrufen. Die Funktionen sind rudimentär. Die Programme haben nur den Anspruch, Editoren und Betrachter zu sein. AjaxXLS legt die Zellengröße fest, Formeln gibt es gar keine. Die Tabellenkalkulation wird mit Maus und Tastatur bedient. Für die Eingabe von Umlauten reicht es nicht, in eine Zelle zu klicken und ä, ö oder ü einzugeben. Der Anwender muss dafür in das Editorfeld am oberen Rand der Tabelle klicken. Dateien speichert AjaxOffice auf der Festplatte.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Die Spaltenbreite bei AjaxXLS ist starr. Inhalte werden deshalb übereinander geschrieben.

EditGrid

Die Tabellenkalkulation EditGrid (www.editgrid.com) importiert Charts aus Excel, Calc, Gnumeric, und im CSV-Format. Das Programm bietet eine deutsche Oberfläche, als Dezimaltrennzeichen wird aber das Komma verwendet. Das Programm glänzt mit sehr vielen Funktionen und einem ausgefeilten Gruppenarbeits-Feature inklusive Verschlüsselung. Der Import, auch von komplexen Excel-Arbeitsmappen, funktionierte sehr gut, Export arbeitete nicht fehlerfrei. Als Vorlagen gibt es einen Geburtstagkalender, verschiedene Listen und eine Cash-Flow-Analyse sowie weitere Geschäftsvorlagen. Die Dokumente werden im Web gespeichert.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Dateien veröffentlichen User in EditGrid mit Passwortschutz. So haben nur ausgewählte Benutzer Zugriff.

EmpressR

Das Präsentations-Tool EmpressR (www.empressr.com) bietet schlichte Standardvorlagen. Texte lassen sich formatieren und drehen. Einzelne Elemente positionieren Benutzer punktgenau. Video-, Audio-Dateien, Bilder sowie Flash-Animationen lassen sich integrieren, veränderbare Diagramme und Graphen erzeugen. Zum Abspielen verwendet es jedoch den lokal installierten Player. Auch EmpressR verfügt über eine Funktion, um gemeinsam an einer Präsentation zu arbeiten.

Gratis-Office im Web

© Archiv

In EmpressR lassen sich beliebige Multimedia-Elemente integrieren.

Google Text & Tabellen

Google Text & Tabellen (docs.google.com) bezeichnet sich selbst zu Recht als Beta-Lösung. Die Auswahl an Funktionen und Formatierungen ist eingeschränkt. Gelungen ist die Nutzerverwaltung: Das Angebot protokolliert vorbildlich, wer in den Dokumenten welche Änderungen vornimmt. Die Tabellenkalkulation von Google bietet eine Menge Funktionen. Die Zellenformatierung hat zwar alle wichtigen Formatierungen, Uhrzeiten lassen sich jedoch nicht addieren, was die Tabellenkalkulation für Projektplanung oder Zeiterfassung unbrauchbar macht. Eine Datei, die wir nach Excel 2003 exportierten, brachte Excel zum Absturz.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Texte für Blogs exportieren Benutzer von Google Text & Tabellen per Menübefehl.

Das Veröffentlichen in Blogs funktioniert sehr gut. Google beherrscht den Datenaustausch mit folgenden Formaten: DOC, XLS, CSV, ODS, ODF, PDF, RTF und HTML. Weitere Angebote von Google sind Presentations, Mail, Calendar, der Instant Messenger Talk sowie der Website-Editor Page Creator.

Num Sum

Die Tabellenkalkulation Num Sum (www.numsum.com) steckt auch noch in den Kinderschuhen. Beim Importieren einer Tabelle wurde der Text mit weißer Schrift auf weißem Hintergrund geschrieben. Auch fehlten ein Großteil der Formatierungen und die Bilder. Die implementierten Funktionen beschränken sich auf die Grundrechenarten, Bedingungen und ein paar Logik-Funktionen. Tabellen lassen sich von mehreren Anwendern bearbeiten. Die Tabelle selbst ist entweder privat oder öffentlich (Standardeinstellung). Die Oberfläche von Num Sum ist Englisch. An Bedienkomfort bietet der Dienst nur wenig.

Gratis-Office im Web

© Archiv

In Num Sum bietet nur Grundrechenarten für Kalkulationen an.

Thinkfree

Thinkfree Office (www.thinkfree.com) besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation sowie Präsentationsprogramm und basiert auf Java. Die Oberfläche ist Microsoft Office nachempfunden, wobei einige Funktionen fehlen und andere wie Schrift vergrößern und verkleinern zusätzlich vorhanden sind. Den Betastatus erkennt man daran, dass einige Funktionen noch unvollständig sind, wie die Farbauswahl für die Schrift, oder noch nicht richtig funktionieren wie Optimale Breite wählen. Bei der Funktion muss man den Mauszeiger in die breiteste Zelle setzen, bevor man sie auswählt. Gespeichert wird entweder im Web bei Thinkfree (1 GByte kostenlos) oder auf der eigenen Festplatte.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Das deutschsprachige Thinkfree hat viele Diagrammtypen zur Auswahl.

Positiv ist die vollständige Lokalisierung. Auch die Hilfe ist in Deutsch. Punkt und Komma werden richtig verwendet. Bei der Rechtschreibprüfung lassen sich Microsoft-Office-Wörterbücher einbinden. Das ist auch notwendig, da kein deutsches Wörterbuch angeboten wird. Allerdings benötigt der Anwender ein wenig Geduld. Das in Java programmierte Angebot benötigt zum Laden und Speichern etwas Zeit. Für Firmen gibt es eine kommerzielle Server-Edition.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Thinkfree ist als einzige webbasierte Tabellenkalkulation komplett lokalisiert.

Thumbstacks

Noch im Alpha-Zustand befindet sich der Dienst Thumbstacks (www.thumbstacks.com). Innerhalb des Browsers legen Sie Seiten an und entwickeln Slideshows. Das Programm lässt sich über das Kontextmenü und eine Funktionsleiste steuern. Fertige Präsentationen können auf den Seiten von Thumbstacks für vier Stunden bereitgestellt werden. Betrachter laden Sie per E-Mail ein. Dem Eingeladenen wird im Browser-Fenster die Präsentation gezeigt, der Vortragende bestimmt, welche Folien zu sehen sind.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Mit Thumbstack erzeugen User einfache Präsentationen.

Writeboard

Der Texteditor Writeboard (www.writeboard.com) eignet sich zum Schreiben von kurzen Texten wie Blog-Einträgen. Mit Invite people lassen sich andere Autoren einladen, an dem Text mitzuschreiben. Dazu versendet der Dienst einen Link und das Passwort, jedoch in Klartext. Verschiedene Versionen lassen sich vergleichen. Die Änderungen hebt die Ansicht farblich hervor. Der fertige Text lässt sich als TXT oder HTML exportieren, Änderungen sind auch per RSS abrufbar. Formatierungen müssen Sie per Steuerzeichen eingeben; so bewirkt etwa ein Stern am Anfang und am Ende eines Textstückes eine Fettmarkierung.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Bei Writeboard müssen Formatierungen mit Steuerzeichen eingegeben werden.

Zoho Office

Zoho (www.zohowriter.com) bietet mit Tabellenkalkulation (Zoho Sheet), Präsentationsprogramm (Zoho Show) und Textverarbeitung (Zoho Writer) drei weit entwickelte Dienste an. Die Tabellenkalkulation enthält viele Funktionen. In ihr gibt es auch bedienfreundliche Elemente wie Auto-Ausfüllen bei Reihen, was bei anderen Tabellenkalkulationen fehlt. Leider richtet sich der Dienst nur an englischsprachige Anwender, da statt dem Komma einen Punkt als Dezimaltrennzeichen verwendet. Dokumente lassen sich mit anderen teilen und für alle veröffentlichen.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Die Textverarbeitung eignet sich zum Schreiben von Blog-Einträgen, was im Test nicht funktionierte. Viele Funktionen und Formatierungen lassen sich über das Kontextmenü und die Menüleiste aufrufen. Zum Export stehen DOC, PDF, SXW, ODT, TXT, RTF und HTML zur Verfügung. Die Rechtschreibprüfung prüft englische Texte, eigene Wörterbücher lassen sich nicht ergänzen. Das Präsentationsmodul ist schlicht. Es lassen sich Bilder (bis 600 KByte) und HTML-Code integrieren, die Layout-Optionen beschränken sich auf das Notwendigste.

Gratis-Office im Web

© Archiv

In Zoho Writer lassen sich Texte in Blogs leicht veröffentlichen.

Fazit

Die Beta-Logos auf den Startseiten sind zu Recht vorhanden. Die meisten Programme konnten mit ihren Oberflächen nicht überzeugen, die zum Teil schwerfällig und umständlich sind. Textverarbeitungen bieten zum Teil nur die Funktionalität von WordPad. Die fehlende Übersetzung ins Deutsche dürfte ebenfalls viele Anwender stören. Überzeugt hat uns lediglich Thinkfree.

Gratis-Office im Web

© Archiv

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.