Stress- und straffrei telefonieren

Teil 2: Freisprechen beim Auto fahren

Mit dem Navi telefonieren

Vielleicht möchten Sie sich demnächst ein Navigationsgerät für Ihren PKW anschaffen. Dann schlagen Sie doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und entscheiden Sie sich für ein Navigationsgerät mit integrierter Freisprecheinrichtung. Die meisten Mittelklasse und High-End-Geräte haben diese Technik eingebaut. So sind dann über das Navigationsgerät mehr oder weniger Funktionen des Telefons erreichbar. Detaillierte Informationen erhalten Sie aus den Kompatibilitätslisten auf den jeweiligen Websites der Navigationsgerätehersteller. Hier erfahren Sie auch, welche Eigenschaften genutzt werden können.

Freisprechen im Auto

© Archiv

Das Navigon 7210 lässt sich wie die meisten Navigationsgeräte mit Bluetooth-Schnittstelle problemlos als Freisprecheinrichtung verwenden.

Nicht alle Navis sind beispielsweise in der Lage, das Telefonbuch des Handys zu importieren oder den Text einer empfangenen SMS vorzulesen. Die Tabelle "Navigationsgeräte mit Freisprecheinrichtung" gibt einen Überblick, welche Navis Freisprechen unterstützen. Besonders wichtig ist die Sprachverständlichkeit. Das heißt, wie gut ist ein Telefongespräch von beiden Teilnehmern akustisch zu verstehen. Auf die Sprachqualität wirken sich sehr viele Faktoren aus, wobei nicht alle für die Beurteilung einer Freisprechanlage relevant sind.

So können beispielsweise ein unzureichend ausgebautes Mobilfunknetz, die Fahrt durch ein Waldgebiet oder die Nutzung des Handys ohne eine Außenantenne die Verständlichkeit negativ beeinflussen. Dafür die Freisprecheinrichtung verantwortlich zu machen, wäre falsch. Anders dagegen, wenn ständig Verzerrungen, Echos oder eine zerstückelte Sprachübertragung nachzuweisen sind, die ohne Freisprecheinrichtung nicht permanent auftreten. Dann ist die Qualität der Freisprecheinrichtung mies.

Wird die Fahrgeschwindigkeit erhöht und die Umgebungsgeräusche nehmen zu, trennt sich die Spreu vom Weizen. Hier kommt es drauf an, dass das Mikrofon möglichst nur die Sprache erkennt und kaum Fahrgeräusche überträgt. Auch sollte die Lautstärke des Lautsprechers automatisch so angepasst werden, dass die Sprache das Fahrgeräusch übertönt. Funktioniert das nicht, konzentriert man sich stärker aufs Telefonieren, als aufs Autofahren. Headsets haben daher einen Vorteil. Bei ihnen ist die akustische Kopplung zwischen Hörer und Ohr sowie Mund und Mikrofon fester, als bei einer weiter entfernt angebrachten Freisprecheinrichtung. Nebengeräusche wirken sich beim Benutzen eines Headsets daher weniger negativ auf die Sprachqualität aus.

Hersteller Falk Falk Garmin Garmin Harman/ Becker Harman/ Becker NAVIGON AG TomTom TomTom
Typ F8 2nd Edition F10 nüvi 760TFM nüvi 765TFM Traffic Assist 7928 Traffic Assist 7977 NAVIGON 7210 GO 630 Traffic GO 930 Traffic
Infos im Internet(www.) falk.de/navigation falk.de/navigation garmin.de garmin.de mybecker.com mybecker.com navigon.com tomtom.com tomtom.com
empfohlener VK (Euro) 349,95 349,- 349,- 369,- auf Anfrage auf Anfrage 349,- 299,- 399,-
Schnittstelle Navi/Handy Ja Ja Bluetooth Bluetooth Bluetooth 2.0 Bluetooth 2.0 Bluetooth Bluetooth Bluetooth
Telefonbuch vom Handy importieren Ja Ja Ja (1) Ja (1) Ja Ja Nein, aber aus Outlook Ja (1) Ja (1)
Zielwahl durch Spracheingabe Ja Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja
automatische Rufannahme Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Ja Ja
SMS empfangen/senden Ja/Nein Ja/Nein Ja (1) Ja (1) Nein Nein Nein Ja (1) Ja (1)
SMS vorlesen Ja Ja Ja (1) Ja (1) Nein Nein Nein Ja Ja
"Wo bin ich"- Funktion (für Notfall) Ja (SOS-Funktion) Ja (SOS-Funktion) Ja Ja Nein Nein Ja Ja Ja

(1) Garmin Bluetooth Kompatibilitätsliste: TomTom Bluetooth Kompatibilitätsliste:

Fazit

Ohne Möglichkeit zum Freisprechen sollte das Telefon beim Autofahren auf jeden Fall ausgeschaltet bleiben. Trotzdem ist eine Freisprechanlage keine Garantie für Sicherheit. Denn je mehr technischer Schnickschnack, desto größer scheint die Gefahr der Ablenkung vom Straßenverkehr. So bieten einfache Headsets zwar weniger Komfort, sind aber zum nur Telefonieren bestens geeignet. Freisprecheinrichtungen mit vielen Funktionen, Tasten und einem Touchscreen erfordern mehr Aufmerksamkeit bei der Bedienung. Funktioniert etwas nicht, leidet die Konzentration auf den Straßenverkehr genauso, als würde man das Handy direkt in die Hand nehmen.

Wer während der Fahrt nur erreichbar sein möchte, ist mit einem Headset bestens bedient. Muss man dagegen häufig selber anrufen, ist eine Freisprecheinrichtung mit integriertem Telefonbuch die bessere Wahl. Wie wichtig es allerdings ist, beim Autofahren überhaupt zu telefonieren, muss letztendlich jeder für sich entscheiden.

Was Autofahrer im Umgang mit Mobiltelefonen während der Fahrt beachten müssen, steht auf der letzten Seite...

Mehr zum Thema

image.jpg
Handy-Fotografie

Unscharf, verrauscht, zu dunkel - Fotos, die man mit der Handy-Kamera schießt, leiden alle unter ähnlichen Problemen. Wie Sie typische Fehler…
drm 2.0, leserbriefe
Neue Entscheidungen zu DRM

Apple wird seine Nutzungsbedingungen für das iPhone ändern müssen, denn eine US-Behörde entschied, dass Jailbreaken nicht verboten ist.
intenet, webdesign, Titanium, Appcelerator, Webtechnologien,iPhone, iPad, objective-c
Apfel für die Hosentasche

Titanium von Appcelerator ermöglicht die Erstellung von mobilen Anwendungen auf Basis von etablierten Webtechnologien - auch für iPhone und iPad.
Daten vom iPad auf PC und Mac. Wir zeigen die richtigen Tools - auch fürs iPhone.
iPhone 5, iPad 4 & iPod Touch

Sie wollen Daten vom iPhone 5 auf den PC bzw. Mac kopieren oder Ihre Musiksammlung auf das iPad 4 überspielen? Wir zeigen Ihnen die besten Tools für…
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.