Unterwegs einfach mobil sein

Teil 2: E-Mail auf dem Handy

Webmail ohne Mail-Programm

Nicht auf allen Handys ist ein POP3/IMAP-fähiges Mail-Programm verfügbar. Einige Mail-Anbieter setzen auf mobil optimierte Webseiten zum Zugriff auf E-Mails. Die bekanntesten sind GMX, Web.de, Google Mail, T-Online, Yahoo und Freenet. Manche Provider bieten zusätzlich oder alternativ auch eigene Anwendungen zum Mailen auf dem Handy an, zum Beispiel Google Mail, Windows live, T-Online oder Yahoo. Die mobilen Webseiten enthalten nur die grundlegenden Funktionen zum Lesen und Schreiben von E-Mails, sind dafür auf kleine Bildschirme optimiert und sehr sparsam, was die übertragene Datenmenge angeht.Wie bei allen Webmail-Angeboten, werden auch hier die E-Mails nicht lokal auf dem Handy gespeichert, sodass immer eine Datenverbindung erforderlich ist. Ein Vorteil ist dafür, dass die auf dem Handy verschickten Mails automatisch im Gesendet-Ordner des Mailservers abgelegt werden, und so auch beim Zugriff vom PC zur Verfügung stehen. Beim Schreiben von E-Mails steht das persönliche, beim jeweiligen Mail-Anbieter gespeicherte Adressbuch ebenfalls mobil zur Verfügung. Google Mail, Windows live, GMX und Web.de bieten auf den mobilen Webmail-Seiten eine einfache Steuerung per Handytastatur an, sodass man die wichtigsten Funktionen per Zifferntaste erreicht, ohne mit dem Browser mühsam auf Links zu navigieren.Microsoft und Nokia haben eine Vereinbarung getroffen, spezielle Client-Software für live.com auf Geräten vorzuinstallieren. Die meisten Dienste lassen sich aber auch über eine für mobile Geräte optimierte Webseite nutzen. Das deutschsprachige MSN-Portal de.msn.com erkennt den Handy-Browser und stellt sich automatisch in einer optimierten Version dar. Über den Link "Hotmail/ IM" oder direkt über die Seite mobile. live.com kommt man zur mobilen Version von Hotmail und dem Live-Messenger (siehe auch Seite 142).Auf den mobilen Seiten m.gmx.de und m.web.de muss man sich wie bei Webmail auf dem PC mit E-Mail-Adresse und Passwort anmelden. Da dies relativ aufwändig ist und nicht jeder Handy-Browser Anmeldedaten speichern kann, kann man sich bei GMX und Web.de auch eine SMS mit einem persönlichen Zugangslink zuschicken lassen. Dieser enthält verschlüsselt die Anmeldedaten einschließlich Passwort. Speichern Sie sich den Link aus der SMS als Lesezeichen im Browser, kommen Sie sehr einfach zu Ihren E-Mails - jeder andere, der Zugriff auf das Handy hat, allerdings auch.

E-Mail auf dem Handy

© Archiv

GMX und Web.de bieten Handy-Versionen ihrer Webmail-Dienste kostenlos an. Die wichtigsten Funktionen der Dienste stehen mobil zur Verfügung.

Mobiler E-Mail-Zugriff bei T-Online

T-Online bietet zwar einen POP3-Server zum Abruf der E-Mails an, dieser kann aber nur über eine T-Online-Verbindung verwendet werden. Die Identifikation am Server erfolgt über die eigene T-Online-Kennung, die bei der Verbindung übertragen wird. Wer mit dem Handy ins Internet geht, regelt dies jedoch nicht über T-Online, sondern über einen Mobilfunknetzbetreiber. Damit mobile Anwender trotzdem E-Mails bei T-Online nutzen können, wurde eine spezielle T-Online Mobil-Software entwickelt, die diverse aktuelle Handys unterstützt.T-Online Mobil unterstützt alle Funktionen des E-Mail-Centers der T-Online-Software. So können Sie E-Mails lesen und schreiben. Die Nachrichten werden allerdings nicht offline im E-Mail-Programm des Handys gespeichert, da dieser Dienst nur über speziell aufbereitete Webseiten läuft. Der mobile E-Mail-Dienst von T-Online funktioniert über jeden Netzbetreiber. Es fallen lediglich die Datentransferkosten an. Natürlich ist auch ein Zugang über WLAN möglich.T-Mobile-Kunden können E-Mails von T-Online auch mit dem E-Mail-Programm ihres Handys abfragen. Dazu wird ein spezielles E-Mail-Passwort benötigt. Das kann man sich im T-Online Servicecenter selbst einrichten. Danach lässt man sich am einfachsten von T-Online eine Konfigurations-SMS aufs Handy schicken, die automatisch ein E-Mail-Konto für T-Online einrichtet.

E-Mail auf dem Handy

© Archiv

GMX und Web.de bieten Handy-Versionen ihrer Webmail-Dienste kostenlos an. Die wichtigsten Funktionen der Dienste stehen mobil zur Verfügung.

Freenet pda.office.freenet.de
GMX m.gmx.de
Google Mail mail.google.com
T-Online www.m-email.t-online.de
web.de m.web.de
Windows Live/Hotmail mobile.live.com
Yahoo! m.yahoo.com

Google Mail auf Handys

Google Mail bietet für Handys mit Symbian OS, Windows mobile sowie für viele einfache Java-Handys eine spezielle Anwendung an, die die meisten Funktionen der Web-Oberfläche sehr komfortabel auf das Handy bringt. Es muss dazu für den Datenzugriff konfiguriert sein. Voraussetzung ist ein entsprechender Mobilfunkvertrag, der Datenverbindungen zulässt. Alle E-Mails, Label und Einstellungen werden automatisch mit Google Mail synchronisiert und stehen in gleicher Weise auf PC und Handy zur Verfügung.Wenn Sie mit dem Browser des Handys die mobile Webseite von Google Mail aufrufen, erscheint ganz oben ein Link, über den sich die Handy-Software herunterladen lässt. Bei der ersten Anmeldung müssen Sie Ihren Benutzernamen und das Passwort für Google Mail eingeben. Diese Daten werden standardmäßig gespeichert, sodass Sie sie nicht jedes Mal wieder über die kleine Handytastatur eintippen müssen. Google Mail bietet auf dem Handy eine sehr ähnliche Ansicht wie auf dem PC. Auch unterwegs werden alle E-Mails eines Diskussionsverlaufs übersichtlich zusammengefasst. Im Menü stehen fast alle Funktionen wie vom PC gewohnt zur Verfügung. Allen wichtigen Einstellungen ist eine Taste zugeordnet, um sie schneller aufzurufen. Man braucht sich nicht durch das Menü zu hangeln. Die komfortable Suchfunktion ist auf dem Handy ebenfalls nutzbar.Beim Schreiben von E-Mails können alle auf dem Gerät verwendbaren Texteingabemethoden genutzt werden, also auch T9 oder Handschrifterkennung per Touchscreen. Google Mail auf dem Handy bietet auch Zugriff auf das gespeicherte Adressbuch. Bekannte E-Mail-Adressen müssen so nicht jedes Mal neu eingegeben werden.Über den Menüpunkt "Weitere Ansichten" können Sie im Menü "Gehe zu" neben dem Posteingang auch beliebige Label zum schnellen Zugriff einblenden. Menüpunkte für markierte und gesendete Mails sind standardmäßig eingeschaltet, können an dieser Stelle aber auch deaktiviert werden.In "Einstellungen" können Sie noch weitere Einstellungen vornehmen. Standardmäßig ist die "Automatische Anmeldung" aktiviert. Das bedeutet, dass Sie sich nur beim ersten Start von Google Mail mit Benutzernamen und Passwort anmelden müssen. Diese Daten werden dann gespeichert. Möchten Sie verhindern, dass Fremde, die Ihr Handy in die Hand bekommen, auf Ihre E-Mails zugreifen können, sollten Sie die "Automatische Anmeldung" abschalten. Das Gleiche gilt, wenn Sie mehrere Google-Mail-Konten auf dem Handy nutzen wollen. Dann brauchen Sie die Möglichkeit, sich jedes Mal neu anzumelden.

Google Mail per POP3 und IMAP nutzen

Nicht jedes Handy verfügt über einen Webbrowser, der die Seiten von Google Mail darstellen kann, und auch noch eine einigermaßen komfortable Bedienung zulässt. Eine Alternative ist die Nutzung von Google Mail per POP3 oder IMAP. Hier müssen allerdings noch ein paar spezielle Einstellungen vorgenommen werden.1. Der POP3- und IMAP-Zugang bei Google Mail muss erst explizit freigeschaltet werden. Die Einstellungen dazu finden Sie über den Link "Einstellungen" in der Weboberfläche von Google Mail. 2. Google verwendet im Gegensatz zu vielen anderen E-Mail-Anbietern nicht denselben Server für Webmail und POP3. Die Mails können auf einen speziellen POP3-Server gespiegelt werden, dabei können Sie auswählen, ob alle vorhandenen Mails oder nur neue per POP-Download zur Verfügung gestellt werden sollen. Wenn Sie Ihre E-Mails auf dem Handy lesen wollen, brauchen Sie dort nicht sämtliche alten Mails, sondern nur die, die neu ankommen. Mit der Einstellung "POP nur für ab jetzt eingehende Nachrichten aktivieren" sparen Sie nicht nur Speicherplatz auf dem Handy, sondern auch die Kosten für die Übertragung aller alten Mails.

E-Mail auf dem Handy

© Archiv

Google Mail kann als mobile Webmail oder über ein Tool genutzt werden.

Benutzername E-Mail-Adresse
POP-Server pop.googlemail.com
POP-Sicherheit SSL
POP-Port 995
IMAP-Server (alternativ POP) imap.googlemail.com
IMAP-Sicherheit SSL/TLS
IMAP-Port 993
SMTP-Server smtp.googlemail.com
SMTP-Sicherheit StartTLS
SMTP-Port 587

Mehr zum Thema

image.jpg
Handy-Fotografie

Unscharf, verrauscht, zu dunkel - Fotos, die man mit der Handy-Kamera schießt, leiden alle unter ähnlichen Problemen. Wie Sie typische Fehler…
drm 2.0, leserbriefe
Neue Entscheidungen zu DRM

Apple wird seine Nutzungsbedingungen für das iPhone ändern müssen, denn eine US-Behörde entschied, dass Jailbreaken nicht verboten ist.
intenet, webdesign, Titanium, Appcelerator, Webtechnologien,iPhone, iPad, objective-c
Apfel für die Hosentasche

Titanium von Appcelerator ermöglicht die Erstellung von mobilen Anwendungen auf Basis von etablierten Webtechnologien - auch für iPhone und iPad.
Daten vom iPad auf PC und Mac. Wir zeigen die richtigen Tools - auch fürs iPhone.
iPhone 5, iPad 4 & iPod Touch

Sie wollen Daten vom iPhone 5 auf den PC bzw. Mac kopieren oder Ihre Musiksammlung auf das iPad 4 überspielen? Wir zeigen Ihnen die besten Tools für…
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.