DSL schnell wie nie

Teil 2: DSL-Tipps

  1. DSL-Tipps
  2. Teil 2: DSL-Tipps
  3. Teil 3: DSL-Tipps

Tipp 6: Bitcomet auf Zack

Für Ihre BitTorrent-Downloads verwenden Sie das kostenlose Programm BitComet, doch das kommt nicht so recht in Fahrt?

Die Shareware BitComet Acceleration Patch hilft ihm auf die Sprünge, indem sie verschiedene Einstellungen optimiert und laut Hersteller gleichzeitig auch dafür sorgt, dass BitComet mehr Seeds, also Download-Möglichkeiten, anzeigt. Die kostenlose Demoversion läuft ohne zeitliche und funktionale Einschränkungen.

Bitcomet Acceleration

© Archiv

Auf der Website von bitComet Acceleration Patch finden Sie ähnliche Lösungen für andere Tools

Zwar handelt es sich bei dem Tool Bit-Comet Acceleration Patch um Adware, doch die für Werbeeinblendungen sorgende Programm-Komponente P2P-Toolbar können Sie während der Installationsroutine problemlos deaktivieren.

Tipp 7: Tuning für Online-Spiele

Über Erfolg und Misserfolg entscheidet bei vielen Online-Spielen weniger die maximale Geschwindigkeit der DSL-Verbindung als vielmehr ihre Reaktionszeit.

DSL schnell wie nie

© Archiv

Detaillierte Infos zu Fastpath-Angeboten finden sich unter www.fastpath.de

Das bei T-DSL-Anschlüssen eingesetzte Interleaving-Verfahren reduziert die Gefahr von Übertragungsfehlern, verringert aber auch die Reaktionszeit. Schneller reagiert Ihre Verbindung mit dem so genannten Fastpath-Verfahren, das nur wenige Anbieter standardmäßig verwenden. Bei den meisten müssen Sie es gegen Gebühr freischalten lassen, beispielsweise einmalig 25 Euro und dann monatlich 1 Euro bei der Telekom.

Tipp 8: Kürzere Ping-Zeiten ohne Fastpath

Ping-Zeiten lassen sich außerdem verkürzen, indem man die Werte für RWin und MTU reduziert. Der Weg dahin ist allerdings etwas steinig und eignet sich deshalb nicht für jeden Nutzer.

DSL-Tuning

Tunen Sie Ihren DSL-Zugang?

Ja, tunen macht Spaß45.3%
Nein, ich vertraue den Voreinstellungen9.4%
Würde gerne, aber traue mich nicht45.3%

Hierzu muss Ihr PC direkt mit dem Modem verbunden sein und die DSL-Verbindung selbst aufbauen. Es darf also kein Router dazwischengeschaltet sein. Statt des in Windows XP integrierten DSL-Treibers PPPoE verwenden Sie den alternativen Treiber RASPPPOE. Wie Sie auf dieser Basis eine Einwahlverbindung konfigurieren zeigt beispielsweise die Webseite http://tinyurl.com/34a66o. Stellen Sie sicher, dass die Online-Verbindung funktioniert, bevor Sie sich an das Tuning wagen.

Das Tuning erledigen Sie wiederum mit TCP Optimizer. Starten Sie das Programm und holen Sie gegebenenfalls die Schnelloptimierung, wie in unserem ersten Tipp beschrieben, für die mit dem DSL-Modem verbundene Netzwerkkarte nach.

Dann aktivieren Sie auf der Registerkarte General Settings die Option Custom settings und tragen bei TCP Receive Window einen Wert von 8576 und bei MTU 576 ein und wenden diese Einstellungen an.

Bildergalerie

DSL schnell wie nie
Galerie
Tools, die mehr Geschwindigkeit bringen

DSL ist nicht gleich DSL. Schon mit wenigen Kniffen lässt sich der Datendurchsatz beschleunigen

Bevor Sie den von TCP Optimizer erbetenen Neustart durchführen, tragen Sie in den Optionen von RASPPPOE, die Sie in den Eigenschaften der Netzwerkverbindung finden, ebenfalls den MTU-Wert von 576 ein.

Tipp 9: Router-Firmware aktualisieren

Nur die wenigsten Nutzer verbinden Ihren PC direkt mit dem DSL-Anschluss. Meistens stellt ein DSL-Router die Verbindung her.

Fritz!-Boxen

© Archiv

AVM bietet für seine Fritz!-Boxen sogar verschiedene Firmwares mit verschiedenen Funktionen an.

Diese Geräte werden durch eine darauf installierte Software, die so genannte Firmware, gesteuert. Per Firmware-Update beseitigen Hersteller nicht nur Fehler, sondern rüsten oftmals auch Leistungsverbesserungen nach. Ob es für Ihren Router ein Update gibt, erfahren Sie entweder auf der Website des Herstellers oder auf der des DSL-Providers, der Ihnen den Router zur Verfügung gestellt hat.

Üblicherweise wird die Datei einfach heruntergeladen und anschließend über die Web-Oberfläche des Routers installiert. Die genaue Vorgehensweise ist von Router zu Router verschieden und wird in der Regel im Handbuch erklärt.

Schauen Sie auf alle Fälle nach, ob sich vor dem Update die im Gerät hinterlegten Einstellungen auf Ihre Festplatte herunterladen lassen, sodass Sie diese bei Bedarf wieder zurückspielen können. Außerdem sollten Sie die Zugangsdaten für Ihren DSL-Zugang herauslegen - falls durch den Firmware-Tausch etwas verloren geht.

Tipp 10: Alles im Überblick: T-DSL Manager

Mit T-DSL Manager stellt die Telekom ein kostenloses Tool bereit, mit dem Sie die Geschwindigkeit der Online-Verbindung im Blick behalten.

T-DSL Manager 6.9

© Archiv

Geschwindigkeit, Trafficvolumen und vieles mehr bringt der T-DSL Manager ans Tageslicht.

Das Programm verankert sich rechts unten in der Taskleiste und sammelt fortan Daten zu den übertragenen Datenmengen sowie der aktuellen Übertragungsgeschwindigkeit und bereitet diese in übersichtlichen Grafiken auf. Es zeigt an, welches Programm die Internet-Verbindung nutzt, auf welche Server es zugreift und wie stark es die Leitung dabei in Anspruch nimmt.

Tipp11: CFOS-Treiber installieren

Bricht Ihre Download-Geschwindigkeit des Öfteren ein, sobald Sie Daten ins Netz übertragen?

CFOS optimal nutzen

© Archiv

Im Forum unter www.cfos.de finden Sie Tipps zur optimalen Nutzung des alternativen DSL-Treibers.

Der Netzwerk-Treiber cFos löst dieses Problem, indem er die Empfangsbestätigungen immer vor allen anderen Daten herausschickt. Das für Privatanwender interessantere cFos Speed ist zwar kostenpflichtig, kann aber 45 Tage lang getestet werden.

Schuld daran ist eine Eigenheit von TCP/IP. Ist der Datenstrom in Senderichtung Ihrer Online-Verbindung bereits von anderen Anwendungen belegt, gehen Empfangsbestätigungen für Downloads ebenfalls nur verzögert heraus und der ganze Download gerät ins Stocken.

Mehr zum Thema

WLAN Repeater von AVM
WLAN Repeater

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.
WLAN-Empfang verbessern
Empfang verbessern

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.
Fritzbox Telefonie
7 Tipps

Die FritzBox bietet Telefoniefunktionen, die vielen Profi-Telefonanlagen in nichts nachstehen. Wir zeigen, wie Sie sie optimal nutzen.
Mit Banana Pi zum Router im Eigenbau
Anleitung

In der Klasse um 100 Euro ist der Banana Pi R1 (Router One) fertigen Routern überlegen. Wir zeigen, wie Sie den Banana Pi Router einrichten.
Fritzbox 7490
UPnP aktivieren

Wir zeigen, wie Sie UPnP (Universal Plug and Play) auf der Fritzbox aktivieren und einen Media-Server einrichten können.