Instant Messenger ohne Grenzen

Teil 2: Downloads: Multi Instant Messenger Freeware

Starker Newcomer: Digsby

Wer im umkämpften Bereich der Multi-IMs noch Land gewinnen will, der sollte sich was einfallen lassen. Bei Digsby sind das vor allem Features, die in die IM-Software auch E-Mail und Web-2.0-Funktionen einbinden. Beim Installieren muss man bloß aufpassen, sich nicht "Google Powered Digsby Search" mitzuinstallieren, sofern man das nicht unbedingt möchte. Außerdem ist es nötig, ein Konto mit eindeutigem Benutzernamen und Passwort einzurichten, weil Digsby es mit allen IM-Konten verknüpft. Vorteil: Beim Installieren auf einem zweiten PC müssen Sie nicht alle IDs und Passwörter aller IM-Konten erneut eingeben.

Digsby Instant Messenger mit Web 2.0

© Archiv

Digsby kann mit IM-Konten, E-Mail-Accounts und sogar einigen Web-2.0-Anwendungen umgehen.

Protokolle: AOL Instant Messenger (AIM), Google Talk, ICQ, Jabber, MSN/Live Messenger und Yahoo! Messenger.

Features: Die Buddy-List zeigt Kontakte nach bis zu zwei Kriterien sortiert an, jeweils als Avatar-Bild (wenn von der Gegenseite verfügbar) mit einem kleinen Icon für das jeweilige Chat-System. Sie können sogar eigene Namen für alle Buddys vergeben. Für die Selbstdarstellung lassen sich eigene Bilder verwenden. Die Selbstbeschreibungszeile bei einigen Messengern - mood-Info - kann Digsby selbständig aus den Songtiteln von iTunes oder WinAmp beziehen.

Digsby: Instant Messenger mit Anbindung an Social Networks

© Archiv

Chat-Fenster ordnen Sie tabbed oder getrennt an. Das Design der IM-Software lässt sich mit Skins verändern. Ein Mail-Feature erlaubt es, den Posteingang aller wichtigen Anbieter schnell in Popup-Fenstern zu überprüfen oder per Mausklick direkt in den Web-Posteingang durchzustarten. Ähnlich funktioniert die Anbindung an Systeme wie Twitter, Facebook oder MySpace, wo das Popup zum Beispiel über die aktuellen Statusmeldungen Ihrer Kontakte informiert.

Fazit: Ganz okay. Derzeit muss man die Digsby-Beta aber noch nicht haben, denn es gibt bessere Multi-Messenger. Für den IM-Newcomer spricht jedoch das clevere Andocken an nahezu beliebigen Postfächern und die Verbindung zu ausgewählten Web-2.0-Anwendungen - die es aber auch beim GMX/Web.de-Messenger gibt.

Bildergalerie

Digsby: Instant Messenger mit Anbindung an Social Networks
Galerie

Multi-IM 2.0: GMX / Web.de MultiMessenger

Nicht sonderlich bekannt sind diese beiden nahezu baugleichen Messenger, die außerdem deutsprachige Menüs verwenden. Anders, als man sofort vermuten möchte, setzen sie kein Konto bei GMX oder Web.de voraus und lassen sich dennoch kostenlos benutzen. Wie Digsby verbinden die Multi-Messenger allerdings alle eingegebenen Nutzerkonten mit einem eigenen MultiMessenger-Konto, das aus einer E-Mail-Adresse (auch bei einem anderen Freemail-Anbieter) und einem Passwort besteht. Bei der Installation schickt das Tool einen Bestätigungslink an die Mail-Adresse, erst dann lässt sich die Installation abschließen. Das ist ein bisschen aufwändig - doch in der Praxis lohnt die Mühe.

GMX MultiMessenger - Sprach- und Video-Chat

© Archiv

Protokolle: AIM, ICQ, MSN/Live Messenger und Yahoo.

Features: GMX- und Web.de-MultiMessenger unterschieden sich im Prinzip nur im Design - der eine hat eben ein dunkles GMX-Design, der andere kommt im hellen Web.de-Look. Die Themes lassen sich nicht ändern, Skins findet man keine. Freudlos auch die Buddy-List, denn die Avatare des Gegenübers werden nicht angezeigt. Dafür gibt's Emoticons, Abwesenheitsnotizen, Konversationsmitschnitte und was sonst noch zu einem Standard-Messenger gehört. Plus Audio- und Video-Chats - ein Feature, das den meisten Konkurrenten fehlt.

Betrachtet man sie rein als Instant Messenger, so sind die beiden Programme also keine Reißer - aber sie können eben noch mehr. Sie greifen zum Beispiel über POP3 und IMAP auf fast beliebige Postfächer zu und zeigen die Mails im Posteingang übersichtlich an. Die Einrichtung ist dabei sehr simpel, weil verschiedene Konten sich per Preset mit Einstellungen versehen lassen - sogar die der Konkurrenz. Mehr noch: Auch Web-2.0-Anwendungen wie Facebook, Lokalisten, MySpace, ShortView.de, StudiVZ und UndDu.de lassen sich direkt in die MultiMessenger einbinden - dort wird ebenfalls der Nachrichteneingang angezeigt.

Fazit: Der MultiMessenger von GMX beziehungsweise Web.de ist keineswegs eine graue Maus, ganz im Gegenteil. Die IM-Grundausstattung stimmt, das Design ist schlicht, aber angenehm klar, und die Mail- und Web-2.0-Extras empfehlen ihn für alle Anwender, die ohne Plugin-Basteleien mehrere Posteingänge auf einmal im Auge behalten wollen. Ob man sich dabei für die GMX- oder Web.de-Variante entscheidet, ist reine Geschmacksfrage.

Bildergalerie

GMX MultiMessenger - Sprach- und Video-Chat
Galerie

Bildergalerie

WEB.DE MultiMessenger - Mehrprotokoll-Messenger
Galerie

Weiter geht auf der nächsten Seite mit Miranda IM, Pidgin, Trillian Basic und dem Fazit.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Synology-NAS, TomTom-Navis, Medion-Notebook, 27-Zoll-Monitor und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.