PC-Profi-Check

Teil 2: Das BIOS optimieren

Jedes BIOS ist exakt auf das jeweilige Mainboard abgestimmt. Es ist also nicht möglich, ein beliebiges BIOS zu verwenden. Deshalb müssen Sie zunächst die genaue Bezeichnung Ihres Mainboards herausfinden und dann das passende BIOS finden.

Falls Sie noch das Handbuch Ihres Boards besitzen, haben Sie Glück gehabt. Es gibt neben der exakten Typenbezeichnung auch genau an, welche Speicherriegel und Prozessoren das Mainboard aufnehmen kann. Besitzen Sie das Handbuch nicht mehr, hilft in der Regel das Programm Everest. Starten Sie es, klicken Sie im linken Fenster auf "Motherboard" und dann auf den gleichnamigen Menüpunkt. Im rechten Fenster erscheinen nun die Einträge "Motherboard ID" und "Motherboard Name". Letzterer listet in aller Regel den exakten Namen Ihres Boards - in unserem Rechner steckt beispielsweise ein "MSI MS-7012" in der Medion-Version.

Das BIOS optimieren

© Archiv

Everest zeigt das Mainboard genau an. Das richtige BIOS ist dann leicht aufzutreiben.

Bei exotischen Mainboards zeigt Everest möglicherweise kein Modell an. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Gehäuse Ihres Rechners zu öffnen und auf dem Mainboard nach der Bezeichnung zu suchen.

Die Hersteller drucken die Modellbezeichnungen auf unterschiedliche Stellen des Mainboards. Haben Sie sie gefunden, notieren Sie sie vollständig. Bleibt auch diese Suche erfolglos, starten Sie den Rechner neu und drücken die "Pause"-Taste, sobald der Startvorgang beginnt. Nun erscheinen unten die Versionsnummern des Mainboards sowie der installierten BIOS-Version. Besitzen Sie beispielsweise ein MSI-Mainboard und es erscheint die Anzeige "W6373MS v2.1 122101", handelt es sich um ein MS-6373 mit der BIOS-Version 2.1 vom 21.12.2001.

Das BIOS optimieren

© Archiv

Bei diesem Board befindet sich die Modellbezeichnung neben dem Chipsatzkühler.

Der nächste Schritt führt Sie ins Internet auf die Seite des Herstellers Ihres Mainboards. Suchen Sie dort anhand der notierten Versionsbezeichnung auf den Support-Seiten nach BIOSVersionen für Ihr Mainboard.

Viele Mainboard-Hersteller führen auf ihren Webseiten die Fehler auf, die das neue BIOS beseitigen soll. Da fast alle Firmen in Taiwan sitzen, sind diese Fehler in der Regel in englischer Sprache angegeben. Übersetzungen gibt es leider eher selten. Neue BIOS-Versionen beseitigen immer auch alle Fixes der Vorversionen. Laden Sie sich deshalb nur die neueste Version herunter und entpacken Sie die Datei durch einen Doppelklick. Merken Sie sich genau, wo Sie die extrahierten Dateien gespeichert haben. Die gepackte BIOS-Datei enthält meist auch ein Flash-Programm, etwa awdflash oder amiflash, das das alte BIOS durch das neue ersetzt. Ansonsten stehen die Flash-Programme auf den Homepages der Mainboard-Hersteller zum separaten Download bereit.

Das BIOS optimieren

© Archiv

Auf der Seite von Asus erfährt der Anwender, welche Fehler das neue BIOS beseitigt.

Mehr zum Thema

RPi-Projekte: Der Raspberry Pi kann mehr als nur ein Media-Center sein.
Hacks, Ideen & Co.

Wir stellen die besten Raspberry Pi Projekte vor. Hier sehen Sie Ideen für Hacks und Mods, die sich mit dem praktischen Mini-PC realisieren lassen.
Raspberry, Lego, NAS
Anleitung und Galerie

Wie verstaut man den Raspberry Pi und eine Festplatte gemeinsam in einem Gehäuse? Die Lösung mit Lego-Steinen finden Sie in unserer Anleitung.
RuneAudio-Screenshot
RPi-Streaming

Der Raspberry Pi taugt auch als Streaming-Zuspieler für die Musikanlage. Wir zeigen, wie Sie Spotify auf dem Raspberry Pi einrichten.
Raspberry Pi 2
Raspberry Pi 2

Der neue Raspberry Pi 2 ist sechsmal schneller als das erste Modell des Mini-PCs. Dazu hat Microsoft angekündigt, dass Windows 10 auf dem RPi 2…
Mini Gaming-PC selber bauen
Anleitung

Ein Gaming-PC muss nicht immer riesig sein: In unser Anleitung zeigen wir, wie Sie einen ultra-kompakten Spiele-Rechner selber bauen.