Der Weg ins Internet

Teil 2: Alter PC: Arbeiten im Netz

Etwas anders verhält es sich, wenn Sie mit "Rechner B" über den Internetzugang Ihres Hauptrechners "A" ins Internet möchten. In diesem Fall müssen Sie also eine Internetverbindung, die auf Rechner "A" eingerichtet ist, für die Verwendung durch "Rechner B" freigeben. Die Internetverbindungsfreigabe gibt es erst ab Windows 98SE.

Alter PC: Arbeiten im Netz

© Archiv

In diesem Fenster entscheiden Sie, ob andere Rechner über diesen PC ins Internet gehen können.

Die Internetverbindungsfreigabe unter Windows XP funktioniert wie folgt: Gehen Sie an Ihrem Hauptrechner über "Start/Einstellungen" zu den Netzwerkverbindungen. Klicken Sie auf die Verbindung, die Sie freigeben möchten. Das kann also beispielsweise Ihre Verbindung zu TOnline sein, die Sie von ihrem Rechner aus per Modem anwählen. Klicken Sie im Kontextmenü auf die Einstellungen der Verbindung. Auf der Registerkarte "Erweitert" müssen Sie den Punkt "Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten, die Internetverbindung dieses Computers zu verwenden" markieren.

Wählen Sie den Menüpunkt "Eine DFÜ- Verbindung herstellen, wenn..." aus, wenn Sie möchten, dass automatisch eine Verbindung ins Internet hergestellt wird, sobald ein anderer Rechner im Netz auf eine Internetadresse zugreifen möchte. Windows erlaubt auch, die gemeinsame Nutzung einer Internetverbindung durch den zweiten Rechner zu deaktivieren. Dazu muss das Kontrollkästchen bei "Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten..." markiert werden.

Schließlich muss die IP-Adresse des Rechners, über den die Verbindung hergestellt wird, auf 192.168.0.1 geändert werden. Gehen Sie dazu über "Start/Einstellungen/ Netzwerkverbindungen" und Rechtsklick auf "LAN-Verbindung" zu "Eigenschaften". Markieren Sie im Fenster den Eintrag "Internetprotokoll (TCP/IP)" und klicken auf "Eigenschaften". Markieren Sie den Menüpunkt "Folgende IP-Adresse verwenden" und tragen die Adresse ein.

Alter PC: Arbeiten im Netz

© Archiv

Wenn Sie den unteren Menüpunkt aktivieren, vergeben Sie die IP-Adresse fest.

Auf dem Windows 98SE-Rechner müssen Sie nun als Gateway die IP-Adresse des zuvor konfigurierten Rechners eingeben. Gehen Sie auf diesem Rechner über "Start/Einstellungen" in die Systemsteuerung und wählen den Ordner "Netzwerk" aus. Markieren Sie im Fenster den Eintrag "TCP/IP". Nun öffnet sich ein weiteres Fenster. Wählen Sie dort den Reiter "Gateway" und tragen die IP-Adresse des Hauptrechners ein. Klicken Sie auf "hinzufügen", um den Eintrag zu speichern.

Wenn Sie nun über den Internetbrowser eine Webadresse ansteuern, wird die Verbindung automatisch erstellt. Ein großes Handicap der Internetverbindungsfreigabe unter Windows ist, dass sich die Verbindung ohne teure Zusatzsoftware nicht durch den Zweitrechner trennen lässt. Das muss leider in jedem Fall durch den Erstrechner geschehen, über den die Internetverbindung aufgebaut wird.

Hier ist Vorsicht geboten, denn eine versehentlich aktiv verbliebene Internetverbindung mit Zeittarif kostet eine Menge Geld! Trennen Sie die Verbindung also unbedingt am jeweiligen Hauptrechner.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Sennheiser-Headset, Xbox-One-Tagesangeboten, Asustor-NAS, Powerline-Set und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.