Aldi-Notebook mit 18,4 Zoll im Check

Teil 2: Aldi Medion Akoya P8610

  1. Aldi Medion Akoya P8610
  2. Teil 2: Aldi Medion Akoya P8610

Komfort-Check: Ausstattung und Anschlüsse des Medion Akoya P8610

Die Schnittstelle des Rechners zum Anwender ist das Display. Wie bereits erwähnt misst der im 16:9-Format ausgelegte Bildschirm beim Akoya P8610 in der Diagonale 18,4 Zoll (46,7 cm) und bietet die etwas krumme Auflösung von 1.680 x 945 Pixel.

Für den Sound sorgen zwei interne Lautsprecher nebst einem Subwoofer, für externes Klangvergnügen steht laut Aldi wie üblich 5.1-Dolby-Home-Theater-Qualität an den digitalen Audio-Ausgängen bereit. Ins Internet kommt man über den Ethernet-Port (bis zu 1.000 Mbit/s) oder über WLAN inklusive dem schnellen n-Draft. Weitere Anschlussmöglichkeiten bilden ein HDMI- sowie ein VGA-Port zum Anschluss eines Flachbild-TVs oder eines externen Bildschirms sowie drei USB und ein eSATA/USB-Kombi-Port für Peripherie-Geräte. Ein 4in1-Kartenleser, ein DVB-T-Tuner für den freien Express-Card-Slot, eine Funkfernbedienung, eine zusätzliche optische Maus sowie eine Notebook-Tasche runden den positiven Gesamteindruck ab.

Medion Akoya P8610

© Archiv

Stylisch mit Klavierlack-Optik und großer Klappe: das Medion-Notebook Akoya P8610 von Aldi Nord und Süd mit 18,4-Zoll-Display.

Softwaremäßig leitet Microsofts Windows Vista Home Premium die Geschicke des Medion Akoya P8610. Von Werk aus vorinstalliert ist die 32-Bit-Version. Wer aufgrund von Arbeitspeicher-Engpässen auf die 64-Bit-Version umsatteln möchte, kann dies mit der beigelegten 64-Bit-Version von Windows Vista tun. An Programmen legt Medion dem Aldi-Paket die typischen Klassiker bei: Microsoft Works 9, Medion Home Cinema Suite inklusive PowerDVD 7, Nero 8 Essentials, BullGuard Internet Security sowie Corel Draw Essentials 3 und Corel Media One. Wie immer gibt Aldi auf seine Gerätschaften drei Jahre Garantie und bietet zusätzlich einen 365-Tage-Hotline-Service an.

Fazit zum Medion Akoya P8610: Preisgünstiger Allrounder ohne große Highlights

Kein Zweifel, das Aldi-Notebook Medion Akoya P8610 besitzt ein derzeit unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Vergleichbare Geräte wie etwa das FSC Amilo Xi3650 kosten bei weitgehend gleicher Hardware mindestens 200 Euro mehr als das Schnäppchen von Aldi. Man kann also beim Kauf des Medion Akoya P8610 sicher davon ausgehen, finanziell ein gutes Geschäft zu machen.

Ganz perfekt ist der großformatige Mobil-Rechner von Aldi leider dennoch nicht. Wenn ein Notebook seiner Bestimmung nach schon mehr stationär als mobil einsetzbar ist, dann würden wir uns doch noch einen Tick mehr edler Hardware wünschen, etwa ein Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080), ein für die Display-Auflösung optimierter 3D-Grafikchip für Spiele sowie im Idealfall ein optisches Laufwerk mit Blu-ray-Lesefunktion. Zwar kostet das Gerät dann 100 Euro mehr, wäre aber im Vergleich zur Konkurrenz immer noch ein Top-Schnäppchen und würde außerdem auch technisch anspruchsvollere Käufer überzeugen. In dieser Form jedoch kommt das Akoya P8610 nicht über den uninspirierten 08/15-Einsatz hinaus, wenn auch zu einem verdammt günstigen Preis.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Asustor-NAS, 2-TB-SSD von Samsung, Laptop-Kühler und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.