Der entführte Browser

Teil 2: Ärger mit Spyware?

Im Grunde genommen handelt es sich bei den beschriebenen Schädlingen nicht im klassischen Sinn um Spyware. Unter Spyware stellt man sich Programme vor, die das Verhalten der Anwender ausspionieren, um besser werben zu können. Spyware kommt oft mit Adware auf den PC des Anwenders, also mit Software, die dem Nutzer Werbung einblendet. Bekannte Beispiele sind Opera (Cydoor), Eudora (Aureate), DivX (Gator) oder fast alle Tauschbörsen, besonders KaZaA (Cydoor) und Bearshare (WhenU).

Ärger mit Spyware

© Archiv

Die eingeblendete Werbung stammt nun nicht vom Software-Hersteller selbst, sondern von einem Anzeigennetzwerk, das für Tausende von Kunden Anzeigen im Web oder eben in Adware einblendet. Zu diesem Zweck integriert der Autor der Adware ein Tool der Werbefirma in sein Programm, das die Werbung empfängt und einblendet.

Diese Werbe-Tools sind in der Vergangenheit in einen schlechten Ruf geraten, da sie das Benutzerverhalten des Anwenders ausspionieren und seine Vorlieben registrieren, um ihm passende Werbung einzublenden. Es liegt nahe, zusätzlich ein persönliches Profil des Anwenders anzulegen, z.B. in Verbindung mit seiner E-Mail- Adresse, die auf dem Rechner leicht zu finden ist. Ein derartiges Profil lässt sich über Cookies mit einem Webprofil verknüpfen, sodass eine Webseite oder ein dort angezeigtes Banner den Besucher erkennt. Zu diesem Ärgernis kommt hinzu, dass die neugierige Spyware oft zurückbleibt, selbst wenn der Anwender das Trägerprogramm schon lange deinstalliert hat.

Aber wie gesagt, diese Art der Spyware gibt es eigentlich nicht mehr. Sie ist in der Vergangenheit so in Verruf geraten, dass es sich kein auch nur halbwegs seriöser Software-Hersteller mehr leisten konnte, ein derartiges Programm auf den Rechner seiner Kunden zu bringen. Ferner haben einige US-Bundesstaaten wie Kalifornien Gesetze erlassen, die Spyware verbieten bzw. deutlich einschränken.

Klassische Adware-Tools wie Cydoor, Aurete (Radiate), GAIN (Gator) oder WhenU blenden zwar kontextbezogene Werbung ein, legen aber keine Profile an, die einen Rückschluss auf die Person erlauben. WhenU hat sich das sogar vom Anti-Spyware-Hersteller Aluria Software bestätigen lassen.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.