Browsen ohne Fracksausen

Teil 13: Sicher surfen im Web

Jeder kennt lästige Werbe-Pop-ups, die dem Anwender die Sicht auf eine Web-Site versperren. Sie sind eher ein Ärgernis als eine echte Gefahr. Hacker können Sie aber auch für gefährlichere Zwecke nutzen: Pop-ups können zum Beispiel eine im Hintergrund ablaufende Installation verdecken. Sie können sich über die Eingabemaske einer seriösen Website legen oder sich als ein Browser-Menü oder eine Betriebssystem-Warnmeldung ausgeben. Dadurch installieren Sie im schlimmsten Fall ungewollt Programme oder geben persönliche Daten preis, die Sie in ein gefälschtes Fenster eingegeben haben. In jedem Fall sollten Sie den Pop-up-Blocker Ihres Browsers benutzen.

Sicher surfen im Web

© Archiv

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.