Spam 2.0

Teil 13: Kampf dem Spam

Manchmal zwingen die Betreiber einer Homepage oder eines Forums zu einer Registrierung mit einer gültigen E-Mail- Adresse. Sie senden an diese Adresse eine E-Mail mit einem Bestätigungs- oder Downloadlink.

Kampf dem Spam

© Archiv

Ex und hopp: Über die Symbolleiste generieren Sie mit zwei Mausklicks eine E-Mail-Adresse und rufen den Posteingang auf.

Auch wenn Sie dem Betreiber der Homepage prinzipiell vertrauen, könnte dieser von anderen Firmen aufgekauft oder Opfer eines Hackerangriffs werden. Verwenden Sie deshalb für solche Fälle eine Einmal- E-Mail-Adresse, die nach wenigen Tagen ungültig wird. Websites wie

www.temporaryinbox.com

teilen solche Adressen zu und erlauben den Abruf per Webmailer. So lässt sich die Spur der E-Mail nicht bis zu Ihnen verfolgen.

Damit die Einrichtung möglichst wenig Arbeit kostet, greifen Sie auf das Firefox-Plugin Temporary Inbox zurück. Mit einem Mausklick erzeugt die Symbolleiste eine Zufallsadresse wie 2dav69x56zbahdt@afrobacon.com samt Passwort. Über die Symbolleiste rufen Sie auch blitzschnell die Webseite mit eingegangenen Mails auf. Auf der Homepage des Anbieters gibt es auch ein identisches Add-on für den Internet Explorer.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.