Office: CD/DVD-Einleger, Label und Booklets mit Word

Drucken des CD-Booklet

Fotopapier lässt sich in der Regel nur einseitig verwenden. Es gibt aber auch spezielle Fotopapiere für den Zweiseitendruck. Für Booklets empfehlen wir für den Laserdrucker Normalpapier mit einem Papiergewicht ab 90 g/cm2, für den Tintenstrahler ist besonders hochweißes Inkjetpapier geeignet, das im Fachhandel ebenfalls ab dem Papiergewicht von 90 g/cm2 im Angebot ist. Dieses Papier bietet in den meisten Fällen Schutz gegen das Durchdringen der Tinte auf die andere Seite des Blattes.

Am einfachsten ist der Ausdruck des Booklets mit einem Drucker, der eine automatische Duplexeinheit für den Zweiseitendruck bietet. Hier stellen Sie im Druckertreiber auf "Duplexdruck" und "an linker Kante spiegeln". Jetzt wählen Sie noch die gewünschte Druckqualität, das richtige Papierformat und die richtige Papiersorte und starten den Druck.

Da aber die meisten Drucker zu Hause keine Duplexeinheit besitzen, müssen Sie das Papier manuell für den Druck auf der zweiten Seite drehen. Auch hier gibt es wieder Unterschiede. Neue Druckermodelle bieten in ihrem Treiber eine manuelle Duplexfunktion an. Dabei aktivieren Sie den manuellen Zweiseitendruck und stellen die richtige Heftform ein (Heft oder Block, Heftung an der linken oder oberen Kante oder so ähnlich). Starten Sie den Druck.

Label und Booklets mit Word

© Holger Lehmann

Der Druckertreiber veranlasst, dass zuerst die Vorder- oder Rückseite bedruckt wird. Im Anschluss zeigt ein Hilfefenster des Druckertreibers auf dem PC-Monitor, wie Sie das Papier für den Druck der Rückseite neu in der Papiervorlage oder -kassette einlegen müssen.

Doch auch mit Druckern, die weder über eine automatische noch eine manuelle Duplexfunktion verfügen, ist ein Zweiseitendruck möglich. Dazu lässt sich die Windows-Druckeinstellung nutzen. Öffnen Sie die Word-Datei mit Ihrer Bookletvorlage. Wählen Sie "Datei/Drucken", das Windows-Druckmenü erscheint auf dem Bildschirm. Nutzen Sie mehrere Drucker, finden Sie ein Auswahlmenü aller angeschlossenen Drucker neben dem Eintrag "Name" gelistet. Klicken Sie den gewünschten Drucker doppelt an.

Jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten, den Zweiseitendruck zu steuern: Unter der Rubrik "Seitenbereich" lässt sich der Eintrag "Seiten" markieren. Für den ersten Druckdurchgang tragen Sie für ein achtseitiges Booklet die Seiten 2 und 4, getrennt durch ein Semikolon, ein (2;4). Mit "OK" starten Sie den Druck.

Als zweite Möglichkeit steht Ihnen das Eingabefeld neben "Drucken" im rechten unteren Bereich des Menüfensters zur Verfügung. Ändern Sie den Eintrag von "Alle Seiten im Bereich" auf "Gerade Seiten". Im "Seitenbereich" markieren Sie den Eintrag "Alles". Danach starten Sie den ersten Druckdurchgang, die Seiten 2 und 4 werden ausgegeben.

Label und Booklets mit Word

© Holger Lehmann

Da Sie nach dem ersten Druckvorgang die beiden ersten Seiten manuell für den Druck auf die Rückseite vorlegen müssen, ist es wichtig den Papierweg der Blätter im Drucker zu wissen. Nehmen Sie dazu ein Blatt Normalpapier und markieren mit einem Bleistift eine Ecke der Seite. Lassen Sie dieses Blatt einmal durch den Drucker laufen. Liegt das Blatt wieder in der Ablage, lässt die Lage der Markierung auf den Papierweg im Drucker schließen. Sie wissen nun, wie Sie Ihre Blätter richtig in die Vorlage legen, um die Rückseite deckungsgleich zur Vorderseite zu bedrucken.

Bevor Sie den zweiten Druckvorgang starten, müssen Sie allerdings die Druckvorgaben im Windows-Druckmenü ändern. Für die erste Variante tragen Sie die Seiten 1 und 3 im Feld "Seitenbereich/Seiten" ein (1;3). Im zweiten Fall wählen Sie "Ungerade Seiten". Die Rückseiten der beiden Blätter werden mit den Seiten 1 und 3 des Booklet-Dokumentes bedruckt.

Im Anschluss schneiden Sie die Bookletseiten aus, falzen Sie in der Mitte und legen sie zusammen. Das kopierte Booklet ist fast fertig, denn eine lose Blättersammlung ist sicher nicht gewünscht. Verbinden Sie die Seiten deshalb in der Mitte mit zwei Heftklammern oder mit Nadel und Faden.

Sollte Ihr Hefter nicht genügend Spannweite besitzen um die Mitte des Booklets zu erreichen, falten Sie eine Hälfte des Booklets leicht, damit Sie die Heftklammern in der Mitte platzieren können. All diese Drucktipps lassen sich ebenfalls auf ein DVD-Booklet anwenden. Sie müssen hier nur das Format der Kopie an das Original anpassen.

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.