Windows-Tipp

Systemwiederherstellung unter Windows 7

So konfigurieren Sie das Verhalten der Systemwiederherstellung in Windows7, um es Ihren Bedürfnissen maßgeschneidert anzupassen.

image.jpg

© Archiv

Systemwiederherstellung konfigurieren: Unter Windows 7 wird diese fusselige Feinarbeit zum Kinderspiel.

Bei der Systemwiederherstellung wartet Windows 7 mit neuen Feinheiten auf, von denen Experten schon lange geträumt haben.

In den erweiterten Systemeinstellungen unter dem Dialog Systemeigenschaften - Systemsteuerung/System und Sicherheit/System/Erweiterte Systemeinstellungen, finden Sie auf der Registerseite Computerschutz eine Schaltfläche mit der Aufschrift Konfigurieren. Diese öffnet das Dialogfenster Systemschutz für <Name des Datenträgers>, in dem Sie bequem per Schieberegler den Speicherplatz für die Systemwiederherstellung festlegen.

Mit der Schaltfläche Löschen entfernen Sie alle gespeicherten Wiederherstellungspunkte, ohne dabei den Computerschutz auszuschalten. Dies könnten Sie dennoch, indem Sie im oberen Abschnitt das entsprechende Optionsfeld aktivieren. Dort entscheiden Sie auch, ob Sie bei eingeschaltetem Computerschutz nur frühere Dateiversionen - wie im Tipp Schattenkopien - oder auch Systemeinstellungen sichern wollen.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.