Evolutionär

Symfony 1.3 oder 1.4?

Die Version 1.4

Die Version 1.4 ist die neue LTS-Variante (Long-Term-Support), für die in den nächsten drei Jahren Support und Updates garantiert werden. Zu den entfernten Kern-Plugins gehören das sfCompat10Plugin und sfProtoculousPlugin.

Wer noch ältere Symfony-Anwendungen in Verwendung hat, für den kann dies durchaus zu Problemen führen. Auch die Kommandozeilentasks wurde um einigen Ballast erleichtert. So existieren beispielsweise die beiden Befehle project:freeze und project:unfreeze in der neuen Version nicht mehr.

Die Macher von Symfony schlagen vor, die Framework-Sourcen als Subversion-Externals in das lib/vendor-Verzeichnis zu platzieren. Alle build-Kommandos von Doc-trine, wie beispielsweise doctrine:build-all, doctrine:build-model, wurden zu einem Task zusammengefasst. Eine komplette Liste an Deprecated-Funktionen ist unter www.symfony-project.org verfügbar.

Bevor ein Update einer bestehenden Anwendung auf die Version 1.4 gewagt wird, sollte daher ein Blick auf diese Liste geworfen werden.

Update

Das Update eines Symfony-Projektes auf die neue Version ist schnell erledigt. Symfony bringt dazu Unterstützung auf der Kommandozeilenebene mit. Um ein Update eines Projektes durchzuführen, sollten Sie zuerst Ihre Symfony-Version aktualisieren. Anschließend genügt das Ausführen der folgenden Befehle auf Kommandozeile:

$> symfony project:upgrade1.3
$> symfony doctrine:build all-classes
$> symfony cache:clear

Wer statt Doctrine auf Propel setzt, der führt im zweiten Schritt den Propel-Befehl zur Erstellung der Datenbankklassen aus.

$> symfony propel:build all-classes

Wer jetzt beim durchsehen der Symfony-Tasks einen project:upgrade1.4-Befehl zum Update auf die Version 1.4 vermisst, kann beruhigt sein. Es gibt ihn nicht, man benötigt ihn auch nicht, da die Version 1.3. und 1.4 funktional identisch sind. Hilfreich ist allerdings der Befehl project:validate, mit dem überprüft werden kann, ob ein Projekt für die Version 1.4 kompatibel ist. Er steht nach dem Update auf 1.3 zur Verfügung.

1.3 oder 1.4?

Die neueste Evolutionsstufe von Symfony bringt eine Vielzahl von Verbesserungen. Neben der Performancesteigerung sind durchaus auch einige der neuen Funktionen für viele Projekte und Entwickler interessant. Wer eine neue Anwendung mit Symfony realisieren möchte, der sollte gleich zur Version 1.4 greifen.

Für Entwickler, die eine bereits existierende Symfony-Anwendung auf eine neue Version hieven wollen, ist es je nach Komplexität der Anwendung sinnvoll, erst einmal die Version 1.3 einzusetzen, um sich dann nach und nach die notwendigen Änderungen vorzunehmen, damit das Programm mit der Version 1.4 lauffähig wird.

Die Arbeiten an der Version 2.0 von Symfony sind bereits in vollem Gange. Diese Version wird wieder groß angelegte und revolutionäre Änderungen mit sich bringen.

Mehr zum Thema

Adobe Browserlab
Alle in einem

Unterschiedliche Browser und Betriebssysteme stellen Websites verschieden dar. Adobe versucht dieses Problem mit einem Online-Service zu lösen.
image.jpg
Optimierung

Wer schnell im Web etwas nachsehen möchte, hat keine Zeit auf den Browser zu warten. Sparen Sie sich deshalb vor allem unnötige Werbung.
Das ist neu in IE 9 und Firefox 4
Neue Browser-Versionen

Neue Versionen der beiden großen Browser stehen bevor: Der Artikel zeigt die wichtigsten neuen HTML und CSS-Features für die Webentwicklung.
Browserstatistik Europa
Browserstatistik

Jeder fünfte europäische Internet-Nutzer surft mit Google Chrome. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie des Webanalyse-Anbieters AT Internet,…
image.jpg
Ratgeber: "Bildbearbeitung"

Der Cloud sei Dank entstehen im Netz immer mehr Werkzeuge, die komplexe Rechenprozesse in einfache Interfaces packen. Das gilt auch für die…
News
Minecraft-Server waren das ursprüngliche Ziel
Alternative zu MacBook Pro und Surface Book
Blockchain-Plattform für Schweizer Großbank