Link-Building

Suchmaschinenoptimierung über Links

Wer bei Google auf der ersten Seite stehen will, der braucht nicht nur eine interessante Website. Ebenso wichtig sind Links, die auf diese Seiten zeigen.

  1. Suchmaschinenoptimierung über Links
  2. Link-Köder auswerfen
  3. Link-Kauf schadet
internet, webdesign, seo, suchmaschinenoptimierung, google, links, link-building

© Internet Magazin

Suchmaschinenoptimierung

Googles Pagerank ist über zehn Jahre alt. Doch der Gedanke dahinter ist quicklebendig. Vereinfacht ausgedrückt, lautet er: Je mehr Links auf eine Website zeigen, umso wichtiger ist diese und umso weiter oben landet sie in Googles Trefferliste, wenn jemand nach einem Keyword sucht, das sich auf dieser Seite findet. Daraus folgt, dass Webmaster ihre Seiten in Google nach oben bringen können, in dem sie sich systematisch um den Aufbau von Links kümmern. Dieses so genannte Link-Building macht den wesentlichen Teil der von SEOs Off-Page-Optimierung genannten Arbeit aus.Vielen Profis gilt Link-Building als Königsdisziplin der SEO, erfordert es doch wie kaum eine andere Aufgabe Kreativität, Ausdauer, Experimentierfreude und ein gutes Verständnis für das Verhalten von Nutzern und Suchmaschinen. Das sollte Sie aber ermutigen und nicht abschrecken. Wer sich dem Link-Building widmet, der verschafft sich regelmäßig einen Wettbewerbsvorteil, den konkurrierende Websites nicht so schnell aufholen können - gerade weil Link-Building nicht leicht ist.

Links sind Empfehlungen

Jeder Link (SEOs nennen ihn auch gerne Backlink) kommt Ihrer Website gleich auf vier verschiedene Weisen zugute:

  1. Er verbessert die Sichtbarkeit der verlinkten Seite in Suchmaschinen.
  2. Er verbessert die Sichtbarkeit aller anderen Seiten derselben Domain, wenn auch nur minimal.
  3. Sein Ankertext hilft Suchmaschinen bei der Einschätzung, um was es auf der verlinkten Seite inhaltlich geht.
  4. Er führt der Seite neue Besucher zu, wenn er angeklickt wird.
Wie stark sich die Sichtbarkeit (Punkte 1 und 2) verbessert, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Idealfall ist die verweisende Webseite thematisch mit der Zielseite verwandt, selbst besonders relevant (wird also oft verlinkt) und enthält möglichst wenige ausgehende Links. Auch sollte der Link nach Möglichkeit im Fließtext stehen und nicht in einer Sidebar oder der Fußzeile. Bei solchen qualitativ hochwertigen Links sprechen SEOs gerne von gutem Link Juice (zu Deutsch: Link-Saft). Je mehr dieser Kriterien erfüllt sind, um so stärker wird sich der Link auf die Sichtbarkeit der verlinkten Seite auswirken, um so mehr ist er also wert. Es erleichtert das Link-Building gedanklich, wenn Sie sich einen Link als eine Empfehlung vorstellen, die jemand zugunsten einer Website ausspricht. Dann liegt es nahe, dass Link-Building zwei Dinge voraussetzt:
  • Seiten, die mit empfehlenswerten Inhalten und Funktionen gefüllt sind. Fehlen diese Link-Köder (englisch: Link Baits), müssen Sie sie entwickeln.
  • Jemanden, der Ihre Seiten ins Gespräch bringt, damit andere Nutzer aufmerksam werden und im Idealfall einen Link setzen.

Entwickeln Sie Link-Köder

Bei der Entwicklung von Link Baits ist es enorm wichtig, dass Sie stets Ihre Zielgruppe im Auge behalten. Letztlich steht hinter allen Maßnahmen zuerst die Überlegung, für welche Inhalte und Funktionen sich die Besucher interessieren, die Sie für Ihre Website gewinnen möchten. Darauf folgt die Überlegung, wie sich diese Inhalte möglichst attraktiv verpacken lassen. Stimmt beides, wird man Ihre Webseiten innerhalb der Zielgruppe weiterempfehlen und Besucher werden mit Ihren Seiten zufrieden sein.

internet, webdesign, seo, suchmaschinenoptimierung, google, links, link-building

© Internet Magazin

230 Link-Bait-Ideen liefert Thomas Schmitz in einem Gratis-PDF auf bit.ly/pZv0e.

Dass Sie dabei das Rad nicht neu erfinden müssen, zeigt eine kurze Google-Suche nach "Link Bait Ideas" (Link-Köder-Ideen). Sie fördert unzählige Listen zutage, die Ihnen Anregungen für empfehlenswerte Website-Inhalte liefern. Besonders gut gefällt mir der Ansatz von Thomas Schmitz, der ein PDF (bit.ly/pZv0e) zum Thema ausgearbeitet hat. Darin beschreibt er 23 verschiedene Arten von Inhalten, darunter zum Beispiel "Anleitungen", "Testberichte" und "Top-10-Listen".Jedes dieser Artikelformate können Sie in eine von zehn verschiedenen Richtungen entwickeln, es also zum Beispiel als News-Meldung, als Fachartikel oder als Webanwendung auslegen. So ergeben sich - zumindest theoretisch - rund 230 verschiedene Link-Bait-Ideen. Praktisch geht es aber weder darum, diese sklavisch abzuarbeiten noch darum, den einen oder anderen logischen Mangel in Schmitz' PDF zu entdecken, sondern sich zu eigenen Ideen inspirieren zu lassen.

Link-Building für andere

Recht komplex gestaltet sich häufig die eigentliche Beschaffung der Inhalte. Qualitativ hochwertige Inhalte lassen sich nicht erstellen, ohne dass der Autor ein gewisses Maß an Fachkenntnissen zum Thema der Website mitbringt. Bei der eigenen Website ist diese Voraussetzung in aller Regel gegeben. Wird man aber als externer SEO zu einem fremden Link-Building-Projekt hinzugezogen, dann kennt man sich in aller Regel nicht im Thema der Website aus. An diesem Punkt gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Man arbeitet sich selbst so weit in das Thema ein, dass man Link-Baits selbstständig erarbeiten kann, die der Kunde nur noch freigeben muss. Dadurch kann man die Kampagne zwar optimal kontrollieren und den Kunden entlasten, doch ist der Aufwand oft derart hoch, dass man diesen Ansatz nicht bei mehr als zwei oder drei Projekten fahren kann.
  • Man erstellt gemeinsam mit dem Kunden einen Redaktionsplan für die zu produzierenden Link-Baits. Der Kunde als fachlicher Experte übernimmt deren Ausarbeitung. Der SEO optimiert die gelieferten Baits, stellt sie ins Netz und kümmert sich darum, dass Dritte auf die Baits aufmerksam werden. Damit diese Strategie aufgeht, muss der Kunde seine Aufgaben zuverlässig erledigen, was im hektischen Alltag oft untergeht.

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Film Amazon Prime Instant Video Warner Bros Emily Browning
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Prime Instant Video lockt im Oktober mit Highlights wie "Sucker Punch", "Fifty Shades of Grey", "Spotlight" und der zweiten Staffel von "Ash vs. Evil…