Haltbarkeit von Speichermedien

Datensicherung und Langzeitspeicher-Alternativen

  1. Lebensdauer von optischen Speichermedien
  2. Datensicherung und Langzeitspeicher-Alternativen

Regelmäßig Daten sichern

Um die Haltbarkeit optischer Datenträger zu optimieren, muss man einige grundlegende Dinge beachten. Zunächst einmal sollte man die Silberlinge immer am Rand anfassen und Fingerabdrücke vermeiden, da empfindliche Abspielgeräte unter Umständen bereits dadurch nicht mehr in der Lage sind, die Scheibe abzuspielen. Eine verschmutzte CD oder DVD sollte mit einem weichen Tuch und, bei hartnäckiger Verschmutzung, mit warmer Seifenlauge abgewaschen werden.

hardware, speichermedien, pc

© Hersteller/Archiv

Solid-State-Drives eignen sich als Langzeitspeicher, sind aber teuer.

Das Tuch sollte dazu von innen nach außen und nicht an der Datenspur entlang geführt werden. Silberlinge werden in Plastikboxen wesentlich besser gelagert als in Papphüllen, da hier beim Ein- undAusschieben Kratzer entstehen können. Über die passende Temperatur, Luftfeuchte und eine möglichst dunkle Aufbewahrung wurde oben gesprochen. Ebenso wichtig ist jedoch die passende Speicherstrategie: Fertigen Sie regelmäßig mehrere Backups Ihrer wichtigsten Datenträger an! Rohlinge sind preiswert.

Nutzen Sie also die Möglichkeit, sehr viele Daten für verhältnismäßig wenig Geld zu sichern, und gehen Sie dabei strategisch vor. Zunächst einmal sollten Sie die Datenträger am besten nicht direkt beschriften, sondern besser die Pappeinlagen. Notieren Sie dort den Inhalt sowie das Datum, an dem Sie die Sicherung angefertigt haben. Brennen Sie nicht nur eine einzige Scheibe, sondern besser deren zwei oder gar drei und testen Sie nach dem Brennvorgang unbedingt, ob alle Daten wie gewünscht vorhanden und der Silberling sich korrekt lesen lässt.

Alte CDs und DVDs auf Fehler prüfen mit Nero DiscSpeed

Sie finden das Tool Nero DiscSpeed auf nero.com. Installieren und starten Sie das Programm, legen Sie die CD oder DVD mit den gesicherten Daten ein, und klicken Sie auf "Disk prüfen". Nero DiscSpeed führt nun einen ausführlichen Oberflächen-Scan durch: Gute Sektoren werden grün markiert, beschädigte gelb und fehlerhafte rot.

hardware, speichermedien, pc

© Hersteller/Archiv

Daten von der ISA-Platte auf den Rechner sichern; Sie besitzen noch Daten, die auf alten Festplatten mit ISA-Anschluss lagern und möchten diese wiederherstellen? Dann ist der USB 2.0 IDE und SATA-Adapter von Digitus die richtige Wahl für Sie. Der Adapter kostet im Handel etwa 16 Euro und ermöglicht es, betagte IDE- oder aktuelle SATA-I- oder SATA-II-Festplatten über USB an den Rechner anzuschließen. So können Sie ohne große Mühe auf alten Daten zugreifen und diese in kürzester Zeit auf Ihren Rechner kopieren. Einer Treiberinstallation bedarf es dabei nicht.

Selbst wenn auch nur ein einziger Sektor gelb markiert ist, empfiehlt es sich, sofort eine Kopie der Scheibe anzulegen! Ein einziger fehlerhafter Sektor kann bereits auf eine Beschädigung der Speicherschicht hinweisen, die sich ausweiten und sämtliche Daten zerstören kann.

Lesetipp: USB-Stick Partitionen löschen

Testen Sie Ihre Scheiben einmal im Jahr und fertigen Sie auch immer eine neue Kopie der Daten an. Das wiederholen Sie jährlich. Nach einigen Jahren besitzen Sie dann eine Reihe von Kopien mit unterschiedlichem Lebensalter, die ältesten Exemplare können Sie dann naturgemäß entsorgen. Bewahren Sie am besten jeweils die jüngsten fünf auf.

Lesetipp

Audio-CDs rippen und archivieren
Richtig lagern, reinigen und mehr

Und noch eins: Verwenden Sie am besten Rohlinge unterschiedlicher Hersteller oder zumindest aus verschiedenen Herstellungschargen, um möglichen Produktionsfehlern ganz sicher aus dem Weg zu gehen. Übrigens: Blu-rays eignen sich besser zur Datensicherung als CDs oder DVDs. Sie haben eine wesentlich höhere Kapazität und haben nach Herstellerangaben eine höhere Lebensdauer.

Festplatte als Datenspeicher

Externe Festplatten mit USB- oder Firewire-Anschluss eignen sich vorzüglich als Langzeitspeicher. Sie sind inzwischen sehr preiswert und speichern problemlos riesige Datenmengen bei sehr geringem Platzbedarf. Im Betrieb überleben Festplatten in den allermeisten Fällen zwar nur wenige Jahre, als Backupmedium, das nur selten aktualisiert werden muss, ist eine Festplatte allerdings durchaus zehn und mehr Jahre überlebensfähig.

hardware, speichermedien, pc

© Hersteller/Archiv

Daten von einer SCSI-Platte auf den Rechner sichern; Falls noch Daten auf einer alten SCSI-Platte lagern und Sie diese wiederherstellen möchten, sollten Sie sich eventuell zunächst überlegen, ob Sie derart alte Daten überhaupt noch benötigen - denn die Wiederherstellung wird teuer. Adapter von SCSI auf USB werden aktuell nicht angeboten, Sie müssten sich also auf dem Gebrauchtsmarkt einen Adapter wie den USB2Xchange von Adaptec besorgen, mit dem Sie alte SCSI-Platten direkt an einen USB-Port Ihres Rechners anschließen können. Das Problem: Der Preis ist meist hoch.

Auch hier sollte auf die richtige Lagerung geachtet werden, außerdem sind Disk-Medien und Festplatten im Gegensatz zu optischen oder Flashspeichern sehr anfällig gegen Erschütterungen. Während eine DVD einen Sturz vom Schreibtisch im Normalfall problemlos übersteht, kann eine Festplatte dadurch komplett zerstört werden. Bei der Langzeitlagerung ist zudem auf eine nicht zu hohe Luftfeuchtigkeit zu achten, weil die mechanischen Teile schlicht rosten können. Außerdem können Magnetfelder, die Daten beschädigen oder gar zerstören.

Vor- und Nachteile von Festplatten

Pro

  • Niedriger Preis: Der Preis pro GByte ist bei einer Festplatte unschlagbar niedrig.
  • Einfache Handhabung: Im Grunde kann man hier nichts falsch machen: USB-Stecker anstöpseln, Daten hinüberschieben – fertig

Contra

  • Lebensdauer begrenzt: Festplatten sind anfällig gegenüber äußeren Einflüssen sowie Stößen.

Fazit

Festplatten sind sehr preiswert und speichern riesige Datenmengen. Doch wer hat noch nicht mit Festplattendefekten zu tun gehabt?

Lesetipp

PC Magazin Backup Easy Ocster

Wenn Sie mit der Platte sorgsam umgehen und diese gut lagern, spricht aber wenig gegen eine Langzeitlagerung. Mit der richtigen Software sichern Sie Verzeichnisse oder auf Wunsch auch nur bestimmte Dateien. Mit speziellen Adaptern können auch ältere Festplatten noch gesichert werden. Dennoch: Auch wenn es jetzt noch Adapter für alte Schnitsttellen gibt, bleibt die Frage: Gibt es sie auch noch in 50 Jahren?

Flashspeicher zur Archivierung

Und wie gut eignen sich USB-Speichersticks als Langzeitspeicher? Im Grunde genommen sehr gut. Flashspeicher sind lediglich von dem Verschleiß bedroht, der direkt beim Beschreiben der Speicherzellen entsteht. Die Hersteller garantieren allerdings 100.000 und mehr Schreibzyklen - wer seinen USB-Stick also lediglich als Langzeitspeicher nutzen möchte und ihn nur gelegentlich neu beschreibt, wird niemals an die Grenzen der Haltbarkeit stoßen.

hardware, speichermedien, pc

© Hersteller/Archiv

Diskettenlaufwerke für den USB-Anschluss; Falls Sie noch im Besitz von Disketten sind und Sie wissen möchten, welche Daten sich darauf befinden und Sie diese eventuell wiederherstellen möchten, dann sollten Sie sich ganz einfach ein Diskettenlaufwerk für USB zulegen. Preiswert ist der Spaß allemal, denn Laufwerke werden bereits ab zehn Euro angeboten. Diese lesen dann die kleinen 3,5"-Disketten aus. Wer noch die alten, biegsamen 5,25"-Disketten besitzt, der hat ein Problem. Laufwerke für die ganz alten Floppys werden unseres Wissens nach nicht mehr angeboten.

Empfehlenswert ist hier allerdings, beim Kauf auf gute Qualität zu achten. Kaufen Sie keinen No-Name-Speicher, sondern nehmen Sie Sticks von renommierten Anbietern.

Vor- und Nachteile von Flash-Speicher

Pro

  • Viel Platz für wenig Geld: Sticks mit 64 GByte Kapazität kosten weniger als 20 Euro, solche mit 130 GByte unter 30 Euro.
  • Einfache Bedienung: Viel leichter geht es kaum: Stick einstecken und Daten draufkopieren.

Contra

  • Qualität zweifelhaft: Aufgrund des Preisdrucks kommen Chips von schlechter Qualität zum Einsatz.

Fazit

USB-Sticks sind einfach zu bedienende und inzwischen auch sehr preiswerte Speichermedien. Dennoch sind sie nicht unfehlbar.

Die Cloud als Langzeitspeicher

Daten in der Cloud zu speichern ist ebenfalls eine Möglichkeit, diese für lange Zeit sicher zu archivieren. Um Zugriffe von außen zu verhindern, sollte der Cloud-Anbieter zwingend eine verschlüsselte Übertragung und Ablage der Daten anbieten.

Ein Datenverlust durch Hardwaredefekte droht bei professionellen Anbietern nicht, da die Daten redundant auf verschiedenen Rechnern gesichert werden. In jedem Fall sollten Sie sich aber für einen namhaften Anbieter entscheiden, der nicht schnell wieder von der Bildfläche verschwindet.

Vor- und Nachteile von Cloud-Backups

Pro

  • Die Cloud ist sicher: Große Cloud-Provider können die abgelegten Daten wesentlich besser schützen als jeder Privatmann.
  • Datenzugriff von überall: Egal, wo auf der Welt Sie sich befinden, über das Web haben Sie Zugriff.

Contra

  • Der Schutz Ihrer Daten: Wählen Sie einen Provider mit Sitz in Europa und nicht in den USA.

Fazit

Kann man der Cloud trauen? Was den Schutz vor Datenverlust oder Viren angeht, ganz bestimmt.
Speichermediummax. Lebensdauer (und größte Bedrohung)
Blu-ray50-100 Jahre (Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Kratzer)
DVD30 Jahre (Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Kratzer)
CD30 Jahre (Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Kratzer)
Festplatte extern10 Jahre (Feuchtigkeit, Stöße, Magnetismus)
Festplatte intern5-10 Jahre (Wärme im Betrieb)
SSD10 Jahre (Begrenzte Schreibzyklen)
USB-Sticks30 Jahre (Begrenzte Schreibzyklen)
Cloud-Speichertheoretisch unbegrenzt (Zugriff durch Dritte, Pleite des Anbieters)

 

Mehr zum Thema

Umfrage: Nur vier von zehn Deutsche machen regelmäßig Backups.
Norman-Umfrage

Einer Umfrage zum Thema Backup zufolge sichert nur jeder vierte von zehn Nutzern seine Daten. So heißt es folglich oft: Festplatte defekt, Daten weg.
Wir zeigen, wie Sie sich vor Datenverlust im Fall der Fälle schützen können.
Backup und Verschlüsselung

Wenn Ihr iPhone, Android-Smartphone, Laptop oder Tablet gestohlen wurde, kann der Dieb auf Ihre persönlichen Daten zugreifen. Wir zeigen, wie Sie…
Palo Alto Networks zeigt Sicherheitsrisiken im Android-Speicher
Android-Smartphones unsicher

Untersuchungen des Sicherheitsunternehmens Palo Alto Networks zeigen ein hohes Sicherheitsrisiko bei über 90 Prozent der Android-Apps.
PC Magazin Backup Easy Ocster
Sicherheitskopien anlegen

Wenn die Festplatte schlapp macht, gehen Daten für immer verloren. Regelmäßig eine Sicherheitskopie anzulegen, schafft Abhilfe. Mit PC Magazin…
PC Magazin Backup Pro
Backup-Software zur Datensicherung

PC Magazin Backup Pro bietet gegenüber der Easy-Version eine Reihe zusätzlicher Funktionen. Mit unseren Lösungen können Sie Datenverlust…