Give me five!

Spectacular

Spectacular

Das Theme Spectacular im Retro-Look.

© Internet Magazin

Das Theme Spectacular im Retro-Look.

Spectacular ist ein sehr aufwändiges HTML5-Designer-Theme von Maleika Esther Attawel, in dem die Farben Beige und Preußischblau dominieren. Es wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Obwohl es unter der GPL-Lizenz steht und kostenlos erhältlich ist, wirkt es wie eines dieser meist teuren kommerziellen HTML5-Themes.Jenseits der sonst üblichen Minimalfunktionalität (wie beispielsweise bei Busby) hat man hier den Eindruck, dass sich der Designer nicht nur bei der Startseite bemüht hat, sondern auch die übrigen Bestandteile mit Begeisterung und Liebe zum Detail umgesetzt hat. Ob Tabelle, Archiv, ein Post, ein Feedbackformular oder ein Kommentar, alles ist Ton inTon entworfen und passt bestens zueinander. Vom Stil her ist es stark an Retro-Designs angelehnt.

Grey

Grey des italienischen Webdesigners Simone D'Amico auf Basis von HTML5 und CSS3 bringt gerade mal 426 KByte auf die Waage.

© Internet Magazin

Grey des italienischen Webdesigners Simone D'Amico auf Basis von HTML5 und CSS3 bringt gerade mal 426 KByte auf die Waage.

Das ebenfalls kostenlose Grey des italienischen Webdesigners Simone D'Amico ist kompatibel mit Wordpress 3+ und HTML5 und erreicht viele interessante Effekte mit reinem CSS3. Wie der Name Grey suggeriert, ist das Theme durchgängig in verschiedenen, chic aufeinander abgestimmten Grautönen gehalten und passt daher bestens zum Besipiel zu Fotografie- oder sonstigen Blogs, bei denen das Hauptaugenmerk auf den Bildern liegt.Anders als bei Busby, dessen dunkles Grau bisweilen etwas schwerfällig wirken kann, macht Grey einen leichten, modernen und unbeschwerten Eindruck. Die Blogposts und Blogseiten benutzen HTML5-konform den <article>-Tag. Die chicen, eindrucksvollen Ränder und Schatten entstehen mit reinem CSS3; hier hat der Designer auf den Einsatz der sonst üblichen Bilddateien verzichtet.Diese Aufmerksamkeit manifestiert sich in einem besonders schlanken Quelltext. Ganz dem Trend sozialer Netze folgend wurde auch an alle möglichen Icons für soziale Medien gedacht. Insgesamt macht Grey einen sehr guten Gesamteindruck.

Handcrafted WP

Das Theme Handcrafted WP der beiden texanischen Webdesigner Randy Hoyt und Randy Jensen basiert intern auf dem bewährten HTML5-Theme Boilerplate von Paul Irish und Divya Manian, um den modernen und hochwertigen HTML5-Quelltext aufblühen zu lassen. Das Design selbst ist eine Weiterentwicklung des Toolbox Starter Theme von Ian Stewart und ist bewusst schlicht und einfach gehalten. Programmiertechnisch ist Handcrafted WP aber über jeden Zweifel erhaben.Es macht unter anderem vom kompletten HTML5-Markup Gebrauch, räumt den Quelltext im <head>-Bereich auf, nutzt optimierte, asynchrone Google-Analytics-Skripte. Das Theme bezieht seine jQuery-Skripte vom Google Content Delivery Network und bietet für den Fall der Nichtverfügbarkeit der Bibliotheken einen lokalen Fallback an.Technisch gesehen muss man zur Geschwindigkeits- optimierung nicht wirklich auf das Google CDN zurückgreifen. Wer beispielsweise bereits die Amazon Web Services (AWS) nutzt, der sollte dann auch konsequent hier auf Amazons CDN namens Cloudfront setzen.Im Übrigen kommt es nicht so sehr darauf an, welches CDN zum Einsatz kommt - solange Sie eines der drei weltweit größten und schnellsten nutzen, nämlich Akamai, Amazon Coudfront oder Google CDN -, sondern es ist vielmehr wichtig, dass man sich auf genau ein CDN festlegt. Das Mischen mehrerer verschiedener CDNs kann nämlich dazu führen, dass man nur einen Bruchteil der Geschwindigkeitsoptimierungen erzielt.Im Übrigen spielen CDNs ihre Vorteile am besten bei großen Dateien wie Bildern, PDFs oder Film-Trailern aus. Bei zu vielen kleinen Javascript-Dateien kann der Geschwindigkeitsvorteil des CDNs durch zu viele einzelne HTTP-Anfragen geschluckt werden. Hier könnte es sinnvoll sein, eine Sammlung von Javascript-Dateien zusammenzulegen, um den optimalen Geschwindigkeitsvorteil durch den Einsatz des CDNs zu erzielen.Handcrafted WP nutzt die HTML5-Shiv-Bibliothek um auch auf dem Internet Explorer fehlerfreies und standardkonformes HTML5 zu gewähren. Außerdem bietet es sofort einsetzbare Header-, Footer- und Utility-Menüs und zudem viele andere Features mehr. Nicht zuletzt ist das Theme auch schon auf Wordpress 3.1 vorbereitet und läuft hiermit tadellos.Webentwickler, die HTML5 und Wordpress möglichst weitgehend ausreizen wollen, liegen mit diesem Theme genau richtig. Designer hingegen werden sich für das eher schlichte bis biedere Design vermutlich eher nicht auf Anhieb erwärmen können.

Mehr zum Thema

internet, webdesign, typogento, magento, typo 3, cms, middleware service, e- commerce
Typogento

Typogento verspricht das Beste aus zwei Welten: ein professionelles CMS, Typo3, mit einem ebenso professionellen Shop, Magento, zu verbinden. Wir…
intenet, webdesign, Titanium, Appcelerator, Webtechnologien,iPhone, iPad, objective-c
Apfel für die Hosentasche

Titanium von Appcelerator ermöglicht die Erstellung von mobilen Anwendungen auf Basis von etablierten Webtechnologien - auch für iPhone und iPad.
internet, webdesign, microsoft, webmatrix beta 3, editor, php, html, css, javascript, sql server
Auf dem Prüfstand

Mit WebMatrix entwickelt Microsoft einen Web-Baukasten, der neben einem Webserver Editoren für PHP, HTML, CSS und JavaScript sowie den SQL Server…
PHP
Web-Programmierung

Nach langer Betaphase wurde jetzt die Version 5.4 der Web-Scriptsprache PHP veröffentlicht. Sie verspricht nicht nur mehr Performance sondern auch…
Page-Flip-Aktionen für mobile Apps erstellen
Ratgeber: "CSS"

Wir zeigen Ihnen an einfachen Beispielen wie Sie Page-Flip-Aktionen einbinden. Gerade im mobilen Bereich ist dies sehr beliebt, hierbei verschwindet…